Shadow Legend VR im Test – Odyssey eines Tempelritters

Shadow Legend VR ist ein düsteres Fantasy-Abenteuer, das die Interaktion mit der Umgebung in den Mittelpunkt rückt. Wir haben das neue Action-Rollenspiel von Vitruvius, dem Team hinter dem VR-Plattformer Mervils, getestet.

  • von Sönke Siemens am 09.04.2019, 12:10 Uhr
Shadow Legends VR Tempelritter

Thematischer Aufhänger von Shadow Legend VR aus dem Hause Vitruvius VR ist ein seit Jahrtausenden schwelender Kampf zwischen zwei Gottheiten. Lady Evelyn steht stellvertretend für das Gute. Sie brachte Licht in die Welt und hat alle Pflanzen, Tiere und Menschen erschaffen, die heute im Fantasy-Königreich Anaria leben.

Dem gegenüber steht der zwielichtige Adaroth, Herrscher der Unterwelt. Neidisch auf die mühelose Schaffenskraft von Lady Evelyn, strebt er schon seit Langem danach, die Welt mit Dunkelheit und Chaos zu überziehen.

Getestet mit: Oculus Rift

Eure Spielfigur, ein erfahrener Tempelritter namens Grand Master, gerät zwischen die Fronten dieses Konflikts und muss nun alles daransetzen, ihn zu entschärfen. Denn er ist laut Lady Evelyn der Auserwählte und als Einziger in der Lage, Adaroths bereits angelaufene Untoten-Invasion zu vereiteln.

Interaktion ist bei Shadow Legend VR Trumpf

Bevor es allerdings soweit ist, kämpft und knobelt ihr euch durch ein halbes Dutzend Level in verschiedenen Szenarien. Gleich zu Spielbeginn etwa befindet ihr euch in der Schmiede eurer Burg. Ganz ohne Gegnerstress dürft ihr euch hier auf sehr amüsante Art und Weise mit den Grundlagen der überaus intuitiven Steuerung vertraut machen.

Wollt ihr beispielsweise ein verbogenes Schwert reparieren, legt ihr es einfach auf den Amboss, schnappt euch den danebenliegenden Hammer und schlagt solange auf die Klinge ein, bis die Dellen verschwunden sind. Schärfen klappt ganz ähnlich: Einfach das Schwert mit einer Hand zum Wetzstein führen, während die andere Hand diesen mit Kurbelbewegungen in Gang setzt.

Doch das ist erst der Anfang, denn in Shadow Legend VR wimmelt es nur so vor interaktiven Umgebungsobjekten. Die Pferde im Innenhof der Burg zum Beispiel verspeisen genussvoll jede Karotte, die ihr ihnen entgegenstreckt. Gestrüpp versperrt einen Durchgang? Dann haltet einfach eure Fackel dagegen und seht zu, wie die Flammen die Äste und Blätter verzehren.

Eine Mumie baumelt an einem Seil von einer Decke? Dann wird ein gezielter Pfeilschuss den Strick wie zu erwarten durchtrennen! Speziell diese allgegenwärtige Interaktivität ist es, die die Welt von Shadow Legend VR so interessant und entdeckenswert macht.

Witzige Waffenkammer

Aber auch der Umgang mit den zahlreichen Mittelalter- und Fantasy-Waffen ist ein Kinderspiel und sehr gut umgesetzt. Stürmt ein Feind auf euch zu, greift ihr einfach in Richtung eurer Taille, zückt auf diese Weise die gerade aktive Nahkampfwaffe und malträtiert den Widersacher mit Hieben und Stichen.

Die Action selbst findet dabei in Echtzeit statt, ist aber stets so choreografiert, dass sich gegnerischen Attacken gut einschätzen und kontern lassen. Trägt ein Gegner eine Rüstung oder ein Schild, reichen in der Regel einige Direkttreffer, um diese zu zerstören und so die Schwachstellen eures Widersachers freizulegen.

Ziemlich makaber und nichts für Spieler mit schwachem Magen: Steht ein Feind kurz vor dem Exitus, besteht innerhalb eines kurzen Zeitfensters die Möglichkeit, ihm Arme, Beine und sogar den Kopf abzutrennen. Üppige Blutfontäne inklusive.

Nachladen, Spaß haben

Der Umgang mit Fernkampfwaffen klappt ähnlich unkompliziert. Einfach in Richtung einer Schulter greifen, schon habt ihr Bogen, Armbrust oder die Königliche Donnerbüchse in der Hand. Die passende Munition schnappt ihr euch hingegen von der anderen Schulter, wo sie in unbegrenzter Menge zur Verfügung steht.

Das Nachladen funktioniert je nach Waffe etwas anders. Im Fall der Donnerbüchse zum Beispiel stopft ihr eine mittelgroße Kanonenkugel vorne in den Lauf, während bei der Armbrust ein Bolzen in die dazu vorgesehene Abschussvorrichtung gespannt werden muss.

Richtig Laune macht zudem die Handhabung der Zauberstäbe. Denn bevor ihr magische Projektile abfeuern könnt, müsst ihr zunächst eine Hand für einige Sekunden lang zur Faust ballen. Die Folge: Arkane Energie fließt knisternd durch eure Handfläche und formt die magische Munition, die ihr nun oben im Stab platziert.

Jetzt noch zielen, abdrücken und der Getroffene nimmt nicht nur massiven Schaden, sondern wird in der Regel auch noch mit einem zusätzlichen Statuseffekt (z.B. Gift etc.) belegt.

God of War lässt grüßen

Unser Favorit bleibt gleichwohl die Axt von Kriegsgott Ares. Hat man sie auf ein Ziel geworfen, genügt ein Knopfdruck, schon schwirrt die “Immortal Axe” zurück in die Hand des Spielers. Kennt man aus God of War für PS4, macht in VR aber noch mehr Spaß.

Wichtig: Während Schwert und Bogen zur Grundausrüstung gehören, erhaltet ihr stärkere Waffen erst im Tausch gegen bestimmte Mengen Gold. Voraussetzung ist außerdem, dass ihr über eine vorgegebene Anzahl von Runen verfügt. Letztere sind überall in der Spielwelt verstreut und oft nur dann zu haben, wenn ihr Umwege in Kauf nehmt und kleinere Rätsel löst.

Das PC-Headset für Premium-Ansprüche
HTC VIVE Pro Headset
HTC VIVE Pro Headset
€ 879

Stichwort Rätsel. Diese lockern den Spielverlauf gelungen auf, sorgen allerdings auch hier und dort mal für Frust. Speziell wenn es darum geht, bestimmte Gegenstände zu finden, die für die Lösung zwingend erforderlich sind. Daher gilt: Am besten von Anfang an alles mitnehmen, was nicht niet- und nagelfest ist. Was nicht benötigt wird, landet einfach in der überaus praktischen, stets mitgeführten Inventarkiste und kann später beim Händler verkauft werden.

Schicke Präsentation, schwankende Sprecher

Technisch hinterlässt Shadow Legend VR einen gelungenen Eindruck. Alle Level sind hübsch modelliert und voller netter Details. Die Mittelalter-Musik geht sofort ins Ohr und auch die Steuerung wirkt durchdacht und vielseitig konfigurierbar.

Wer mag, kann zum Beispiel wie bei Doom VFR statt der als Standard vorgegebenen Teleportation auf „Free Locomotion“ wechseln und völlig frei durch die Level laufen. Parameter wie die Laufgeschwindigkeit, der Rotationswinkel beim Drehen, HUD-Einblendungen und mehr dürfen ebenfalls angepasst werden.

Daumen hoch zudem für das optionale Spracherkennungs-Feature. Die Idee hier: Statt Antworten in Multiple-Choice-Dialogen manuell anzuwählen, sprecht ihr einfach die ersten Worte der Antwort ins Mikrofon des Headsets. Das Sprach-Plugin analysiert die Worte und wählt dann die passende Reaktion. Ziemlich cool und ein Gimmick, das auch anderen VR-Titeln gut stehen würde.

Nicht vollends überzeugen kann dagegen die Sprachausgabe. Einige Charaktere wie beispielsweise Tarius, der Hirte der Toten oder Göttin Evelyn sind sind gut getroffen. Wenn jedoch Bösewicht Adaroth oder der Waffenhändler in der Burg ihre markigen Sprüche mit seltsam verstellter Stimme zum Besten geben, klingt das oft ziemlich übertrieben.

Unsere Wertung

Sönke Siemens

Mein Fazit:

Die Hintergrundgeschichte von Shadow Legend VR ist nett, haut aber zweifelsohne niemanden vom Hocker. Gleiches gilt für die Spielzeit von etwa sechs Stunden sowie die qualitativ arg schwankenden Synchronsprecher. Diese Macken außen, vor macht Shadow Legend VR seine Sache jedoch richtig gut. Denn der kanadische Indie-Entwickler Vitruvius findet eine tolle Balance aus spannenden Kämpfen, netten Puzzle-Elementen und motivierendem Explorations-Gameplay in ständig wechselnden Szenarien.

Sehr gut hat uns darüber hinaus das clevere Inventarsystem sowie die hohe Interaktivität der Umgebungen gefallen. Egal, ob man nun Schwerter am Amboss schmiedet, Runen mit Pfeil und Bogen von Bäumen herunterschießt oder mit dem Hund im Burghof Stöckchen-Werfen spielt – das Mittendrin-Gefühl begeistert. Kurzum: Wer schon mit Skyrim VR, Blades & Sorcery oder Mage’s Tale seinen Spaß hatte, gibt dieser Indie-Perle eine Chance.

Shadow Legend VR wird euch gefallen, wenn ihr…

  • gerne hochgradig interaktive VR-Umgebungen erkundet
  • schon immer mal mit eurer tatsächlichen Stimme mit einem NPC reden wolltet
  • Blade & Sorcery und Mage’s Tale mochtet

Shadow Legend VR wir euch vermutlich nicht zusagen, wenn ihr…

  • Spielen mit seltsam gewählten Synchronsprechern eher aus dem Weg geht
  • das ständige Sammeln von Dingen schrecklich findet
  • bevorzugt gegen richtig fiese KI-Gegner antretet

Ihr erhaltet Shadow Legend VR bei Steam. Unterstützt werden die HTC Vive, die Oculus Rift sowie alle Windows Mixed Reality Headsets.

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Sönke Siemens
Sönke Siemens

Passende Produkte
HTC Vive

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken