Keep Talking and Nobody Explodes im VR-Test: Ein Bombenspaß!

Wie ist das so, wenn wir in VR vor einer tickenden Zeitbombe sitzen und davon abhängig sind, dass unsere Kumpels die richtige Entschärfung durchgeben? Ziemlich gut!

  • von Benjamin Danneberg am 27.06.2019, 16:21 Uhr
Keep-Talking-VR-Header

Wir sitzen in einem schmucklosen Keller, vor uns tickt eine kompliziert aussehende Bombe. Sollen wir den roten Draht durchschneiden, oder doch lieber den schwarzen? Einfach mal ausprobieren ist vielleicht nicht so praktisch – weswegen wir Hilfe benötigen.

  1. Couch-Koop mal anders
  2. Kommunikation ist Trumpf
  3. Unsere Wertung

Couch-Koop mal anders

Und die kommt von unseren Kumpels (beziehungsweise mindestens einem weiteren Mitspieler), die gerade in bester Couch-Koop-Manier bei uns zu Hause oder im TeamSpeak mit uns abhängen. Die besitzen nämlich das Entschärfungshandbuch. Unsere Aufgabe ist es, ihnen möglichst genau zu beschreiben, wie die Bombe aussieht. Dank VR-Headset sehen nämlich nur wir, was Sache ist.

Unsere Kommunikationsfähigkeiten sind also gefragt. Unser Team muss die richtigen Fragen stellen, wir müssen präzise beschreiben. Das alles unter Zeitdruck, denn die Sekunden ticken langsam runter.

Das Handbuch zur Entschärfung kann auf einer eigenen Webseite angezeigt oder heruntergeladen und ausgedruckt werden. Es gibt insgesamt elf Bombenmodule, die in dem Handbuch beschrieben werden. Bomben bestehen jeweils aus einigen zufällig ausgewählten Modulen in zufälligen Variationen.

Kommunikation ist Trumpf

Mal müssen wir (beziehungsweise das Entschärfungs-Team) uns Farben merken, mal Passwörter knacken. Dann wieder müssen wir uns durch ein Kabelwald-Diagramm wühlen um das richtige Kabel zu finden. Ein anderes Modul ist eine Art Labyrinth, ein weiteres dreht sich um das Abgleichen ähnlich klingender Worte.

Toolkit für VR-Bomben-Entschärfer
SONY PlayStation VR + Move Motion Controllers + Camera + VR Worlds
SONY PlayStation VR + Move Motion Controllers + Camera + VR Worlds
€ 349.99

Für Abwechslung ist gesorgt, auch wenn nicht alle Module unterschiedslos gut gemacht sind. Das Morsemodul kann beispielsweise nerven, weil man die Codes anhand der Lampe nicht immer gut erkennt.

Dass das Spiel nur auf Englisch ist, ist ein echtes Ärgernis, allerdings gibt es glücklicherweise deutsche Fan-Übersetzungen (im Steam-Forum zum Spiel zu finden). Bei den 32 Bomben der Kampagne gibt es zudem leider nur das Kellersetting, weitere Umgebungen sind Fehlanzeige.

Unsere Wertung

Seinen großen Reiz zieht das Spiel aus der Zusammenarbeit mit Mitspielern unter Zeitdruck. Und das ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Bombenspaß!

Benjamin Danneberg

Mein Fazit:

Keep Talking and Nobody explodes ist ein tolles, soziales Knobelspiel für gesellige Runden mit etwas wenig Abwechslung.

Das VR-Koop-Puzzlespiel Keep Talking and Nobody explodes bekommt ihr hier:

Getestet mit: HTC Vive

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Benjamin Danneberg
Benjamin Danneberg

Projektmanager GameZ. Privat auf SPACE4GAMES zuhause. Bekennender "Life is Strange"-Fanboy und Baldur's Gate-Profi.

Passende Produkte
VR Headsets Universal

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken