Horrorspiele ab 18: Die 6 besten Horror-Releases 2017

Horror ab 18: Diese Liste liefert euch feinsten und aktuellen Grusel für eure Plattform. Für PS4-Besitzer, PC-Spieler und Xbox-One-Eigner ist gesorgt.

  • von Constanze Thiel am 01.11.2017, 17:38 Uhr

USK 18, Grusel, schlaflose Nächte, Multiplayer-Spaß oder Singleplayer-Horrortrips – egal, was ihr wollt, ihr seid dafür bei GameZ.de an genau der richtigen Adresse. Im Anschluss lest ihr über die besten aktuellen Spiele mit einer Altersfreigabe ab 18 Jahren für PlayStation 4, PC sowie Xbox One.

Die besten Horrorspiele ab 18

Resident Evil 7

Plattformen: PC, Xbox One , PlayStation 4

Willkommen in der Familie! Die blutrünstigen Bakers machen Ethan Winters Suche nach seiner vermissten Frau Mia in Resident Evil 7: Biohazard auf gar keinen Fall zu einem Sonntagsspaziergang. Diese Story aus der Ego-Perspektive zu erleben, sorgt für frischen Wind. Gleichzeitig bedienen Gameplay-Elemente wie Item-Management und abgedrehte Rätsel Wünsche der Fans. Ein größtenteils gelungener Horrortrip, wie ich finde.

Mit dem Horror ist jedoch noch lange nicht Schluss. Resident Evil 7 liefert euch im Dezember 2017 nämlich mit »Not A Hero« und »End of Zoe« noch zwei Story-DLCs, die andere Seiten der Geschichte beleuchten, die das Hauptspiel erzählt. Mit PlayStation VR ist Resident Evil 7 übrigens komplett in Virtual Reality (lest den Test dazu bei unseren Kollegen von VR-World) spielbar.

The Evil Within 2

Plattformen: PC, Xbox One, PlayStation 4

Das Gute daran ist das Böse darin. The Evil Within 2 tröstet Silent-Hill-Fans aktuell wahrscheinlich am besten über die Einstellung von »Silent Hills« hinweg. Als verbitterter Ex-Detective Sebastian Castellanos schickt ihr euch an, dessen Tochter aus der abgedrehten STEM-Welt zu retten, die vor fiesen (Boss-)Gegnern wimmelt oder mit mysteriösen Kreaturen wie Anima aufwartet.

Der Einfluss von Resident Evil ist nicht zu übersehen und wer bei allem Angstschweiß auch ein bisschen was fürs Herz haben will, ist bei The Evil Within 2 gut aufgehoben. Das Spielen des ersten Teils ist nicht zwingend notwendig, wer sich trotzdem über dessen Story informieren will, klickt hier entlang.

Outlast & Outlast 2

Plattformen: PC, Xbox One, PlayStation 4

Die »Outlast Trinity«-Collection umfasst den ersten Outlast-Teil, dessen Whistleblower-DLC sowie Outlast 2. Dreh- und Angelpunkt ist eine Kamera mit Nachtsichtfunktion, die euch bei der Flucht vor übermächtigen Feinden hilft. Ihr stolpert dabei durch eine Nervenklinik, dubiose Labore oder die Einöde der Wüste Arizonas.

Durchdachtes Item-Management macht Outlast zu so etwas wie einem besseren Resident Evil. Der erste Teil und seine Erweiterung »Whistleblower« sind schweißtreibender Survival-Horror vom Feinsten. Weshalb Outlast 2 eine riesengroße Enttäuschung für mich ist, erkläre ich euch in einem anderen Artikel. Am Ende gilt aber, gruselt euch selbst durch und bildet euch eine eigene Meinung.

Until Dawn

Plattform: PlayStation 4

Teenager, Alkohol, eine abgelegene Berghütte – wenn diese Elemente zusammenkommen, stehen alle Zeichen auf Horror. Until Dawn ist wie eine Mischung aus »The Cabin in the Woods« und »ObsCure«, die so viel mit Genre-Stereotypen spielt, dass sie selbst glücklicherweise zu keinem wird. Tatsächlich trotzt das Survival-Horrorspiel sogar einer Konvention, denn wenn ihr euch geschickt anstellt, überleben all seine Figuren das rettende Morgengrauen.

Der Weg dahin pflastert Until Dawn mit allerlei Wendungen in seiner Story und haarsträubenden Entscheidungssituationen. Augenzwinkernd nimmt der PS4-Exklusivtitel außerdem eure Erwartungen als eingefleischte Horror-Fans gekonnt aufs Korn. Wer von diesem Universum nicht genug bekommt, für den gibt es die VR-Inhalte »Until Dawn: Rush of Blood « sowie »The Inpatient«.

Dead by Daylight

Plattformen: PC, Xbox One, PlayStation 4

Lust auf eine Horror-Hetzjagd, die Größen des Horror-Genres wie Freddy Krueger, Leatherface oder Michael Myers auf eure Fährte führt? Dead by Daylight ist asymmetrischer Survival-Horror im Multiplayermodus für fünf Personen, in dem ihr unter anderem in die Rollen der Killer aus »Nightmare on Elm Street«, »Texas Chain Saw Massacre« oder »Halloween« schlüpft. Andere unheimliche Kreaturen mit individuellen, übernatürlichen Kräften sind ebenso verfügbar.

Den Gegenpart übernehmen in Dead by Daylight die Überlebenden, deren Aufgabe es ist, in immer wieder wechselnden Spielumgebungen Generatoren für ihre Flucht zu aktivieren, ohne dabei dem jeweiligen Killer zum Opfer fallen. Wie sich dieses Spiel im Vergleich zu Friday the 13th: The Game schlägt, lest ihr an anderer Stelle.

Besonderer Leckerbissen: Kostenlose und an Charaktere aus den »Left for Dead«-Spielen angelehnte Kostüme bringen zusätzlichen Pfiff. Kriegsveteran Bill gibt’s übrigens noch oben drauf.

Friday the 13th: The Game

Plattformen: PC, Xbox One, PlayStation 4

Gleiches Prinzip wie bei Dead by Daylight, aber andere Aufmachung. Der Titel dieses asymmetrischen Multiplayers lässt bereits erahnen, dass die Reise zum Crystal Lake und in die Arme von Jason Vorhees geht, wenn ihr nicht achtsam seid. Friday the 13th: The Game bietet Teenie-Horror für bis zu acht Spieler, einer in der Rolle von Jason, der Rest als Überlebende. Wenn ihr Hilfe dabei braucht Jason umzulegen, greifen wir euch übrigens gerne unter die Arme.

Ob ihr auf eigene Faust ein Boot wieder fit macht oder zur Flucht gemeinsam mit anderen einen Benzinkanister in ein Auto füllt, bleibt euch überlassen. Im Gegensatz zu Dead by Daylight gibt Friday the 13th: The Game übrigens ein Versprechen auf einen Singleplayermodus, der allerdings noch nicht erschienen ist.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

 

Constanze Thiel
Constanze Thiel

Winterkind. Superbeast. Lipstick stains & video games. Mother of Xenomorphs. Fährt am Wochenende gerne mit ihren Pokémon raus nach Silent Hill.