Xbox One X vs Xbox One: So schlägt sich die neue Konsole im Vergleich

Digital Foundry ist an einige Leistungsdaten der Xbox One X im Vergleich zur Xbox One gekommen und hat diese ausführlich analysiert. Wir fassen die Ergebnisse zusammen.

  • von Sebastian Weber am 05.07.2017, 13:55 Uhr
Xbox One X (schwarz) und Xbox One S (weiß) im Vergleich

Auf der E3 2017 hatte Microsoft endlich die Xbox One X im Detail vorgestellt und nun pünktlich zur gamescom bekannt gegeben, dass die Konsole ab sofort vorbestellt werden kann. Am 07. November 2017 kommt die aufgebohrte Konsole in den Handel und wird 499 Euro kosten.

Dank der stärkeren Hardware, die verbaut ist, will Microsoft mit der Xbox One X natürlich Konkurrent PlayStation 4 Pro übertrumpfen. Der Fokus liegt dabei auf der höheren 4K-Auflösung, die in aller Munde ist und die von über 60 Spielen auf der Xbox One X unterstützt werden soll. Die viermal höhere Auflösung von 4K im Vergleich zum üblichen Full-HD erreichen Spiele wie Assassin’s Creed Origins dabei jedoch nur mit Tricks.

Es stellt sich aber die Frage, wie viel schneller die Xbox One X im Alltag verglichen mit der regulären Xbox One tatsächlich ist. Die englischsprachigen Kollegen von DigitalFoundry haben sich diesem Problem angenommen und eine detaillierte Analyse veröffentlicht.

Grundlage dafür waren Ergebnisse aus einem Benchmark-Tool von Microsoft, die der Konzern an Spieleentwickler herausgegeben hat. Hierbei sei anzumerken, dass die Benchmarks lediglich preisgeben, um welche Art von Spiel es sich jeweils handelt, aber nicht explizit preisgeben, welcher Titel zum Test genutzt wurde.

DigitalFoundry hat allerdings auch hier genauer hingesehen und aus den Angaben geschlossen, um welche Spiele es sich handeln müsste. Die folgenden Spieleangaben bei den Vergleichstests sind daher aber lediglich sehr wahrscheinlich und nicht absolut sicher. Zudem haben die Hardware-Experten die Bildwiederholrate anhand der Angaben berechnet, wie lange die Konsole jeweils dafür braucht, das Bild zu berechnen. Auch hier kann es also vermutlich zu Abweichungen kommen.

Forza Motorsport 7

Microsoft hat Forza Motorsport 7, das auch auf der E3 2017 genauer vorgestellt wurde, direkt als Prestige-Spiel genutzt, das die Leistung der Xbox One X zeigen soll. Grafisch beeindruckend, in nativer 4K-Auflösung berechnet – so zeigt das Rennspiel genau das, was die neue Konsole leisten soll.

Im Benchmark-Vergleich fällt auf jeden Fall auf, dass Forza Motorsport 7 auf der Xbox One X deutlich schneller läuft, als auf der Xbox One. Auf der aktuellen Konsole erreicht das Spiel in der Full-HD-Auflösung eine Bildwiederholrate von 77 fps. Die neue Konsole kommt hier auf 91 fps und das, obwohl das Spiel in 4K – also einer viermal höheren Auflösung – berechnet wird.

Gears of War 4

Beim Third-Person-Shooter Gears of War 4 ist der Unterschied weniger beeindruckend. Hier kommt die Xbox One in Full-HD auf rund 36 fps, während die Xbox One X in 4K knappe 39 fps erreicht. Der reine fps-Unterschied ist also minimal. Allerdings solltet ihr dabei bedenken, dass die Xbox One X durch die höhere Auflösung mehr Rechenleistung braucht und dennoch ein höheres Ergebnis abliefert als die kleine Schwester.

ReCore

Das Action-Adventure ReCore ist einer der Titel, bei der die Xbox One eine minimal höhere Bildwiederholrate erreicht. Hier kommt sie in Full-HD auf rund 46 fps, während die Xbox One X in 4K etwa 44 fps abliefert. Spannend wäre es allerdings, wie das Ergebnis aussähe, wenn beide Konsolen in Full-HD berechnen würden. Diese Angaben liegen den Kollegen von Digital Foundry jedoch nicht vor.

Star Wars: Battlefront

Ein Augenschmaus wie Star Wars: Battlefront verlangt den Konsolen einiges ab. Die Xbox One liefert dabei in Full-HD geschmeidige 60 fps, die Xbox One X erreicht in 4K allerdings nur 38 fps. Allerdings stehen die Chancen gut, dass Star Wars: Battlefront 2 hier deutlich besser abschneidet, immerhin kann Entwickler Dice seine Engine und das Spiel auf die neue Konsole und die höhere Auflösung optimieren.

Anthem – das neueste Spiel von BioWare, das ebenfalls auf der E3 2017 enthüllt wurde – lief zum Beispiel bereits in 4K auf der Xbox One X. Das ist deshalb interessant, da es die gleiche Frostbite-Engine nutzt wie der Mehrspieler-Shooter Star Wars: Battlefront 2.

Es zeigt sich also bereits anhand dieser Benchmark-Ergebnisse, dass die Xbox One X eine ordentliche Schippe an Leistung spendiert bekommt. Insbesondere im Vergleich mit der Xbox One. Außerdem solltet ihr hierbei bedenken, dass die meisten der Ergebnisse sicherlich noch einmal deutlich besser ausfallen könnten, wenn die einzelnen Spiele für die Konsole optimiert worden sind.

Für alle Ergebnisse der Analyse von DigitalFoundry und Informationen darüber, wie sich die Xbox One X mit älteren, abwärtskompatiblen Spielen schlägt, empfehlen wir euch das nachfolgende Video. Dieses liegt allerdings nur auf Englisch vor:

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Sebastian Weber
Sebastian Weber

Seit den ersten Pixelmännchen auf einem Commodore PET, liebt Sebastian Videospiele und hat heute vom PC, über Xbox One, PlayStation 4 bis hin zur Nintendo Switch alles zu Hause stehen, was virtuelle Welten auf den Bildschirm bringt. Dabei sind vor allem Rollenspiele und Action-Titel die erste Wahl.