Xbox One: System-Update bringt neue Funktionen

Microsoft hat seiner Konsole Xbox One ein Software-Update spendiert, welches den Home Screen überarbeitet und eine Streaming-Funktion mit sich bringt.

  • von Sebastian Weber am 30.03.2017, 16:19 Uhr

Das Update für das Betriebssystem eurer Xbox One erschien gestern und sollte automatisch installiert werden, wenn eure Konsole mit dem Internet verbunden ist.

Eins der Hauptziele des Updates war es, dass der Nutzer die Spielinhalte noch leichter mit Freunden und Followern teilen kann. Daneben gibt es aber allerlei Verbesserungen im Bedienkomfort und vieles mehr.

Überarbeiteter Home Screen

In der Animation oben seht ihr den neuen Home Screen in Aktion. Microsoft hat hier den Fokus darauf gelegt, gleichzeitig Bedienbarkeit und Performance zu erhöhen.

Spiele werden nun mit kleineren Icons als zuvor dargestellt. Dazu bildet die Xbox One dann noch verschiedenste Optionen ein, über die ihr mehr in die Tiefe gehen könnt. Sei es, dass ihr euch die Achievements anschaut oder Clubs erkundet.

Nettes Detail: Wer kein Hintergrundbild eingerichtet hat, der bekommt ab sofort immer ein Bild des aktuell gespielten Titels im Hintergrund angezeigt.

Schnellerer und intuitiverer Guide 

Wenn ihr ab sofort den Xbox-Knopf auf dem Controller drückt, dann öffnet sich der überarbeitete Guide auf der linken Seite des Bildschirms. Darüber habt ihr jederzeit auf alle Spiele und Apps Zugriff, egal was ihr gerade mit eurer Xbox One macht.

Auch Musik, die ihr im Hintergrund laufen lasst, könnt ihr damit steuern und Screenshots oder Videos eures aktuellen Spiels mit nur einem Knopfdruck anfertigen.

Neue Funktion: Beam

Ganz neu ist der Dienst Beam, der mit dem Update auf die Xbox One kommt. PC-Spieler können den Dienst hingegen erst ab dem 11. April 2017 verwenden.

Beam lässt sich am besten mit Twitch vergleichen und dient dazu, dass ihr euer Spiel direkt ins Internet streamen könnt. Den Dienst hatte Microsoft im August 2016 aufgekauft und implementiert ihn nun direkt in die Xbox-One-Software, später dann auch in Windows 10.

Der Clou bei Beam: Es ist darauf ausgelegt, dass die Zuschauer direkt in das Spiel eingreifen können, wenn das unterstützt wird.

Mit dem Xbox-One-Update ist Beam ab sofort nutzbar und das Tolle daran ist, dass ihr für das Streamen eurer Spiele keinerlei Extra-Hardware braucht, sondern einfach nur im Guide die App verwenden könnt.

Einen ausführlichen Einblick in das Xbox-One-Update und welche Änderungen dieses sonst noch liefert, findet ihr im folgendem Video. Darin erklärt Microsoft-Manager Larry Hryb, auch bekannt als Major Nelson, welche Funktionen nun alle neu verfügbar sind. Das Video liegt allerdings nur auf Englisch vor.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Sebastian Weber
Sebastian Weber

Seit den ersten Pixelmännchen auf einem Commodore PET, liebt Sebastian Videospiele und hat heute vom PC, über Xbox One, PlayStation 4 bis hin zur Nintendo Switch alles zu Hause stehen, was virtuelle Welten auf den Bildschirm bringt. Dabei sind vor allem Rollenspiele und Action-Titel die erste Wahl.