World of Warcraft-Macher Rob Pardo gründet Bonfire Studios

Rob Pardo, der Chefdesigner von World of Warcraft, entwickelt ab sofort mit seinen Bonfire Studios Spiele – und mit Geld der League of Legends-Firma Riot Games.

  • von Stephan Freundorfer am 13.09.2016, 15:29 Uhr

Rob Pardo ist eine der wichtigsten Figuren der Spielentwicklung: Der 46-jährige Amerikaner hat 17 Jahre für das kalifornische Entwicklerstudio Blizzard gearbeitet und dort als Designer an Bestsellern wie Diablo 2 und 3, StarCraft, Warcraft 3 und vor allem World of Warcraft gearbeitet. Pardo war einer der Väter des unglaublichen Erfolges von Blizzards Online-Rollenspiel, und wurde dafür sogar Mitte letzten Jahrzehnts vom Time Magazin als einer der hundert einflussreichsten Menschen aufgeführt.

Mitte 2014 hatte Pardo Blizzard verlassen, und nun endlich angekündigt, was er in den kommenden Monaten und Jahren mit seiner vielen freien Zeit anfangen will. Auf der zugehörigen Firmen-Website hat Pardo die Gründung des Entwicklers Bonfire Studios bekannt gegeben, eines unabhängigen Spielemachers im kalifornischen Irvine. Das Geld für Studio und Leute kommt nicht aus seiner eigenen Tasche: Die League of Legends-Macher und -Betreiber Riot Games sowie die Venture-Kapitelfirma Andreessen Horowitz stellen 25 Millionen US-Dollar zur Verfügung.

Spannend für Fans der Entwicklerlegende und seiner Games: In einem Blog-Post weist Pardo darauf hin, dass seine Teams unabhängig seien und bei der Spieleentwicklung alle kreativen Freiheiten hätte, ohne dass sich Bürokratie oder mittleres Management in ihren Weg stellten. Interessant auch die Liste der wichtigsten Mitarbeiter, auf der sich Blizzard-Altmeister wie Josh Mosqueira oder Nick Carpenter befinden.

Stephan Freundorfer
Stephan Freundorfer