Beat Saber-Spieler sind schneller als SteamVR erlaubt(e)

Beat Saber ist immer wieder für eine Überraschung gut. Nun sah sich Valve gezwungen, der hauseigenen SteamVR-Plattform ein Performance-Update zu spendieren. Der Grund: Unmenschlich schnelle Spieler.

  • von Oliver Schmiedchen am 12.02.2019, 15:36 Uhr
Beat Saber

Beat Saber ist und bleibt ein Virtual Reality-Phänomen. Das VR-Guitar Hero mit Lichtschwertern ist nicht nur ein Riesenspaß, sondern bringt neben den Spielern offenbar auch Hard- und Software an ihre Leistungsgrenzen.

Beat Saber-Spieler sind übermenschlich schnell

Das Rhythmusspiel Beat Saber ist bereits seit Mai 2018 für PC-VR-Brillen erhältlich und inzwischen auch auf PlayStation VR spielbar. Auf Steam ist es mittlerweile sogar einer der am besten bewerteten Titel überhaupt. Das ist auch kein Wunder, schließlich ist die eingängige Mischung aus treibenden Beats und präzisem Gameplay nahe an der Perfektion. Allerdings ist es wohl so, dass einige Spieler derart schnell sind, dass die SteamVR-Software mit dem Tracking kaum hinterherkommt.

Dies fiel dem Entwickler hinter SteamVR, Valve, nun auch im Zuge der Auswertung der Controllertracking-Daten von Beat Saber-Spielern auf. Die Software verzeichnete nämlich im Vergleich zu anderen VR-Anwendungen auffallend viele Fehlermeldungen – den überraschenden Grund dafür verrät Valve-Entwickler Ben Jackson:

“Das Tracking-System hat eine eingebaute Plausibilitätsüberprüfung, um Fehler zu identifizieren. Wenn die Software-Kalkulation zum Beispiel ergibt, dass ein Spieler sich hinter einer Tracking-Basisstation befindet, liegt offensichtlich ein Fehler vor, da wir von dieser Position aus kein Signal empfangen können. Eine dieser Überprüfungen bezieht sich auf unsere Vermutungen dahingehend, wie schnell jemand sein Handgelenk drehen kann. Es hat sich aber gezeigt, dass ein genügend motivierter Mensch einen hinreichend leichten Controller schneller (3600 Grad/Sekunde!) drehen kann, als wir dachten.”

Deswegen wurde der Wert dessen, was die Software als Fehler klassifiziert, in  der aktuellen SteamVR-Betaversion 1.3.2 entsprechend angehoben. Jacksons Erklärung lässt zudem Rückschlüsse darauf zu, mit welcher Hardware sich Beat Saber den Steam-Daten zufolge am effektivsten spielen lässt.

Der beste Beat Saber Controller ist…

Höchstwahrscheinlich sind die Touch-Bewegungscontroller der Oculus Rift die “perfekten” Bedieneinheiten für kompetitive Lichtschwert-Helden. Im Vergleich zu den deutlich größeren Vive Wands und den Windows Mixed Reality-Controllern sind diese nämlich wesentlich handlicher und lassen sich dementsprechend schneller um die eigene Achse drehen.

Wer selbst noch nicht in den Genuss kam, Beat Saber zu spielen, sollte das übrigens unbedingt tun: Das Spiel macht nicht nur mächtig Laune, sondern taugt auch als Workout – selbst, wenn man sich dabei nicht übermenschlich schnell bewegt.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Oliver Schmiedchen
Oliver Schmiedchen

Gamer aus Leidenschaft, dabei seit PlayStation 1-Zeiten. Aktuell zuhause auf Xbox One und in Sachen VR auf dem PC. Hält die SEGA Dreamcast für die beste Konsole aller Zeiten. Feiert Musik von Gucci Mane über Led Zeppelin bis Adam Beyer.

Passende Produkte
PlayStation VR Games

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken