Watch Dogs 2 ohne die AR-Minispiele aus Teil 1

Keine Minispiele mehr: Stattdessen bekommen Watch Dogs 2 mehr Nebenmissionen.

  • von Patricia Geiger am 07.07.2016, 17:52 Uhr

Watch Dogs 2 wird nicht nur auf die Türme zur Gebietseroberung verzichten, die sonst in Ubisoft-Spielen eigentlich üblich sind. Auch ein weiteres Feature aus dem ersten Watch Dogs wurde gestrichen, wie die Webseite gaming bolt berichtet: die Augmented-Reality-Minispiele.

Game Director Danny Belanger erklärt: »Die AR-Spiele aus Watch Dogs kehren nicht zurück. Wir bieten stattdessen mehr Stadterforschung an. Wenn du durch die Stadt läufst, öffnest du Nethack und entdeckst Operationen und Geheimnisse, die Nebenmissionen für dich freischalten, wenn du das möchtest.«

im ersten Watch Dogs gab es zwei dieser AR-Games innerhalb der Spielwelt: Cash Run und NVZN. Sie wurden vom Ingame-Smartphone aus gestartet und haben abstrakte Computergegner in die Spielrealität integriert, die dann bekämpft werden mussten. Beide Minispiele waren jedoch schon im ersten Teil rein optional.

Watch Dogs 2 wird am 15. November 2016 für PlayStation 4, Xbox One und PC erscheinen.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.