VR-Newsflash: Beat Saber-DLC, TPCast Air & mehr

Die Top-News aus der virtuellen Realität drehen sich heute um die Spiele Beat Saber, Hotel R’n’R und Letzte Worte VR sowie eine neue Headset-Ergänzung von TPCast.

  • von Benjamin Hillmann am 11.01.2019, 15:34 Uhr
© Wolf & Wood

Am 11.01.2019 geht es in unserem VR-Newsflash um DLC für ein beliebtes VR-Rhythmusspiel, einen witzigen Rockstar-Simulator und ein neues VR-Adventure. Außerdem berichtet wir über einen neuen Headset-Aufsatz, der das Streamen von PC-Spielen auf autarke VR-Brillen ermöglichen soll.

Beat Saber: Erster DLC für PlayStation VR-Version in Kürze

Das VR-Musikspiel Beat Saber hat sich im vergangenen Jahr von einer Indie-Kuriosität zum waschechten Hit entwickelt. Neben Besitzern von PC-VR-Brillen können seit letztem Herbst endlich auch PlayStation VR-Besitzer die virtuellen Lichtschwerter schwingen und im Takt auf sie zu fliegende Blöcke zerhauen.

Sehnsüchtig wartet die Konsolen-Community inzwischen auf neue Songs, die Entwickler Beat Games in Form von mehreren DLCs veröffentlichen will. Wie das Studio jetzt per Twitter bekannt gab, sind die Arbeiten am ersten Song-Paket beinahe abgeschlossen. Die Veröffentlichung sollte also in nicht allzu weiter Ferne liegen.

Bei der Erstellung des ersten Beat Saber-DLC scheinen die Entwickler allerdings auf ein paar Probleme gestoßen zu sein. Unter anderem gestaltete sich für das Indie-Team die erstmalige Integrierung neuer Inhalte in die PSVR-Version anscheinend komplizierter, als erwartet. Die Entwickler versprechen allerdings, dass sich durch die gewonnene Erfahrung die Anfertigung weiterer Song-Pakete wesentlich einfacher und damit schneller gestalten werde.

Hotel R’n’R: Verwüstet als VR-Rockstar euer Hotelzimmer

Die Welt der VR-Spiele bietet bereits so manche kurioser Simulation. Vom Job und Prison Simulator bis hin zum virtuellen Weihnachtsbaumschmücken ist praktisch alles dabei. Das Entwicklerstudio Wolf & Wood präsentiert nun mit Hotel R’n’R einen aberwitzigen Rockstar-Simulator.

Wer jetzt an Guitar Hero und Co. denkt, liegt daneben. Denn hier geht es nicht um die Kunst auf der Bühne, sondern um das Wüten nach der Show im örtlichen Hotelzimmer. Dabei sind wir gefordert, uns möglichst kreative Wege der Zerstörung auszudenken, während wir gleichzeitig das Hotelpersonal daran hindern müssen, ins Zimmer vorzudringen.

Die Zerstörungsorgien haben dabei sogar eine “sinnige” Hintergrundgeschichte. Unser Protagonist hat nämlich einen Pakt mit dem Teufel geschlossen und muss jetzt so viel Chaos anrichten, wie möglich. Für die Entwickler von herben VR-Horrorspielen wie A Chair in a Room und The Exorcist: Legion VR stellt Hotel R’n’R übrigens selber eine Art Exorzismus dar, denn sie können sich endlich mal etwas Lustigem widmen. Das Spiel soll im Laufe des Jahres in den Steam-Early Access für HTC Vive und Oculus Rift gehen.

Letzte Worte VR: Emotionales VR-Adventure über Trauer

Am 1. Februar erscheint das VR-Abenteuer Letzte Worte, in dem wir in einer surrealen Welt die Erinnerungen unserer Hauptfigur an einen geliebten Menschen erkunden. Stück für Stück decken wir dabei die Vergangenheit auf, indem wir unsere Umgebung genau untersuchen und uns Tonaufnahmen anhören.

Letzte Worte VR beschäftigt sich mit durchaus schwermütigen Themen wie Verlust, Traumata und Selbstmord. Das bisher veröffentlichte Material an Bildern und Trailern erinnert dabei an explorative Adventures wie Gone Home oder Everybody’s Gone to the Rapture. Entwickelt wird der Titel von Matthias Patscheider, Samantha Povolny und Bianca Zankl. Eine kostenlose Demo für Rift und Vive steht bereits bei Steam zur Verfügung.

PC-Inhalte auf Oculus Go & Co: TPCast plant Streaming-Adapter

Hardware-Hersteller TPCast veröffentlichte im vergangenen Jahr bereits den praktischen Wireless Adapter für die HTC Vive, der Kabelsalat obsolet machte. Auf der CES 2019 kündigte das Unternehmen nun den TPCast Air an, eine Headset-Erweiterung, die das Streamen von PC-Inhalten auf Standalone VR-Brillen ermöglicht.

Als erstes autarkes Headset wird die Oculus Go unterstützt werden, der Support für andere Standalone-Brillen soll folgen. Wer jetzt allerdings denkt, er könnte demnächst einfache eine Runde Lone Echo auf der Go-Brille spielen, der irrt leider. Das ist nämlich schon alleine wegen dem eingeschränktem 3DoF-Tracking des Go-Headsets und dem simplen Controller nicht möglich.

VR zum Schnäppchenpreis...
...dank der bequemen Oculus Go.
OCULUS Go 32 GB
OCULUS Go 32 GB
€ 219

Die Hardware-Lösung richtet sich laut Hersteller zunächst sowieso vor allem an Business-Kunden aus Bereichen wie Bildung, Inneneinrichtungs- bzw. Wohnungsmarkt. TPCast hat allerdings bereits die Unterstützung für die neue Oculus Quest in Aussicht gestellt. Da diese um voll umfängliches 6DoF-Bewegungs-Tracking verfügt, wird die PC-Streaming-Möglichkeit hier gleich auch für Gamer um einiges interessanter. Auf der Quest wären nämlich selbst PC-VR-Spiele mit aufwendiger Bewegungssteuerung in der Theorie spielbar.

Ihr interessiert euch für die neuen VR-Brillenmodelle, die uns dieses Jahr erwarten? In unserer Übersicht zu den VR-Hardware-Neuheiten 2019 findet ihr die wichtigsten auf einen Blick. Auf welche VR-Spiele ihr euch besonders freuen dürft, erfahrt ihr hingegen in unserer Spiele-Highlights-Vorschau für 2019.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Benjamin Hillmann
Benjamin Hillmann

Zuhause zwischen Star Wars, Hellboy-Comics & Klängen von Nick Cave. Geht gerne mit Nathan Drake auf Schatzsuche. Gefühlt geistig verkoppelt mit David Lynch & Hideo Kojima.

Aktuelle VR-Brillen
VR Headsets Universal

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken