VR-Newsflash: Rift-Preissenkung, Audi VR & mehr

Die heißesten News aus der virtuellen Realität drehen sich heute um die Oculus Rift, das neue Oculus Home Software-Update, Virtual Reality im Auto, neues Pimax-Zubehör sowie eine Smartphone-App für SteamVR aus dem Hause Dell.

  • von Oliver Schmiedchen am 09.01.2019, 16:16 Uhr
© Oculus

Am 09.01.2019 dreht sich unser VR-Newsflash um den neuen Preis der VR-Brille Oculus Rift, neue Social-Features für Oculus Home, die SteamVR-Funktionalität der Smartphone-App Dell Mobile Connect, Hardware-Addons fürs Pimax 5K+ und 8K sowie Virtual Reality-Unterhaltung für Auto-Beifahrer.

Preissenkung bei der Oculus Rift

Gute Nachrichten für Sparfüchse, die sich eine VR-Brille für den PC zulegen wollen. Hardware-Hersteller Oculus hat nämlich eine Preissenkung des Oculus Rift-Bundles um satte 50 EUR angekündigt. Das bedeutet: ab sofort und auf Dauer ist das Paket für 399 EUR zu haben.

Im Bundle enthalten ist alles, was für raumfüllende Virtual Reality (Roomscale VR) benötigt wird: Die Oculus Rift VR-Brille, zwei Oculus Touch-Bewegungscontroller sowie ebenfalls zwei Sensoren. Zwar empfiehlt Oculus für Roomscale 3 Sensoren, das experimentelle Setup mit zwei Sensoren funktioniert aber prinzipiell genauso gut.

Softwareseitig liegen mit Robo Recall, Dead and Buried und Lucky’s Tale drei mehr als gelungene VR-Spiele und mit Quill und Medium zwei ausgezeichnete VR-Kreativtools bei. 2019 dürfen sich Käufer zudem auf einige vielversprechende, teils Oculus-exklusive VR-Games freuen.

Neue Social-Features für Oculus Home

Wir bleiben bei der Oculus Rift: Das virtuelle Zuhause Oculus Home hat von seinen Entwicklern per Update mal wieder neue Funktionen spendiert bekommen. Neu zur kostenlosen Software hinzugekommen ist zum einen das “Public Homes“-Feature.

Dank Public Homes ist es ab sofort möglich, Fremden Rift-Nutzern Zugang zur eigenen Home-Umgebung zu gewähren und gemeinsam mit ihren Avataren auf der virtuellen Couch abzuhängen, zu reden oder zu spielen. Um die Funktion auszuprobieren, aktiviert ihr die Public Test Channel-Funktion innerhalb der Oculus Rift-App – Public Homes befindet sich nämlich noch im Beta-Stadium.

Zum anderen verfügt die Rift-Software ab sofort über die Möglichkeit, VR-Anwendungen live auf Facebook zu streamen. Dazu müsst ihr lediglich Per Menü-Taste auf dem Touch-Controller das Oculus Dash-Menü aufrufen und “Livestreaming” auswählen.

Dell Mobile Connect: Smartphone trifft SteamVR

Weiter geht’s mit der Oculus-Software-Konkurrenz aus dem Hause Valve in Form von SteamVR. Der Hardware-Hersteller Dell präsentierte jüngst auf der CES eine neue Funktion der Smartphone-App Dell Mobile Connect, die einige Telefonfunktionen innerhalb von SteamVR nutzbar macht.

Unter anderem ist es mittels der App möglich, innerhalb von SteamVR-Anwendungen Benachrichtigungen vom Mobiltelefon zu empfangen, zu telefonieren oder Textnachrichten zu schreiben. Besitzer eines Android-Smartphones können sogar in VR dank eines virtuellen 3D-Abbilds ihres Telefons die darauf installierten Apps nutzen.

Einen Haken hat die Sache allerdings: Die SteamVR-Funktion von Dell Mobile Connect läuft – zumindest derzeit – nur auf aktuellen Dell- und Alienware-Rechnern, die ab Januar 2018 produziert wurden.

Audi: VR-Erfahrungen für den Rücksitz

Immer mehr Automobilhersteller nutzen Virtual und Augmented Reality sowohl im Bereich der Produktion als auch im Vertrieb. Audi präsentierte auf der CES jetzt ein Konzept, das sich VR als immersives Unterhaltungsmedium für Beifahrer (und Fahrer selbstfahrender Autos) zunutze macht.

Das von Audi mitfinanzierte Startup holoride hat eine Technologie entwickelt, die die Headset-Nutzung während der Autofahrt ohne unerwünschte Nebeneffekte möglich machen soll. Schließlich können die Bewegungen des Autos während der Fahrt bei gleichzeitigem Tragen einer VR-Brille normalerweise schnell zu Unwohlsein oder gar Motion Sickness führen.

Die Lösung von holoride ist ebenso simpel wie genial. Die Software bildet die Beschleunigungs-, Brems- und Lenkbewegungen des Fahrzeugs in Echtzeit 1 zu 1 innerhalb entsprechend optimierter VR-Erfahrungen ab. Auf der CES zeigte Audi das beispielhaft an der VR-App Marvel Avengers: Rocket’s Rescue Run, das System soll aber auch mit VR-Filmen funktionieren.

Holoride plant, die eigene Plattform für alle interessierten Autohersteller zu öffnen, innerhalb der nächsten drei Jahre soll sie die Marktreife erreichen.

Pimax stellt VR-Zubehör vor

Nachdem die High End-PC-Headsets 5K+ und 8K aus dem Hause Pimax endlich nach und nach an die ersten Kickstarter-Backer ausgeliefert werden, präsentierte der Hersteller auf der CES jetzt einige kommende Zubehörteile für das Pimax-Ökosystem.

Darunter befinden sich Hardware-Erweiterungen wie der Leap Motion-Aufsatz für Hand- bzw. Fingertracking sowie ein Eye-Tracking-Modul, außerdem hat Pimax zwei Versionen seiner Bewegungscontroller im Gepäck.

Das Design der Bedieneinheiten erinnert an eine Kreuzung zwischen Oculus Touch und Valve Knuckles. Eine Variante ist wie die Touch-Controller mit Analogsticks ausgestattet, die andere setzt auf ein Vive Wands-artiges Touchpad. In puncto Tracking setzt Pimax auf das bewährte und präzise SteamVR-Tracking, die Controller sollen mit SteamVR Tracking 1.0 und 2.0 gleichermaßen kompatibel sein. Ein Release-Zeitraum für das vorgestellte Zubehör ist bislang noch nicht bekannt.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Oliver Schmiedchen
Oliver Schmiedchen

Gamer aus Leidenschaft, dabei seit PlayStation 1-Zeiten. Aktuell zuhause auf Xbox One und in Sachen VR auf dem PC. Hält die SEGA Dreamcast für die beste Konsole aller Zeiten. Feiert Musik von Gucci Mane über Led Zeppelin bis Adam Beyer.

Grafikkarten für das perfekte VR-Erlebnis
VR Grafikkarten

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken