VR-Newsflash: CES 2019, P.T. VR & GDC-Awards

Ab sofort lest ihr bei uns regelmäßig die heißesten News rund ums Thema Virtual Reality. Heute geht es um Neuigkeiten von der CES, die GDC-Awards und ein P.T.-Remake.

  • von Oliver Schmiedchen am 07.01.2019, 16:06 Uhr
Die GeForce RTX 2060 erscheint am 15. Januar. © NVIDIA

Am heutigen 07.01.2019 geht es in unseren VR-Newsbits um ein Remake des Horrorspiels P.T., die nominierten Titel für die VR-Kategorie bei den GDC-Awards, einen abgefahrenen Bewegungscontroller für PlayStation VR und NVIDIAS RTX 2060-Grafikkarten.

Silent Hills P.T.: Fan-Remake mit VR-Modus erschienen

2019 fängt für Horror-Fans gut an. Das bald erhältliche Resident Evil 2 ist nur eines von vielen vielversprechenden Horrorspielen, die dieses Jahr erscheinen sollen. Ein ganz besonderes Kleinod stand allerdings auf keiner Release-Liste.

Der Indie-Entwickler Radius Gordello hat nämlich ganz unverhofft den nicht mehr erhältlichen Horror-Teaser zum eingestellten Silent Hills,  P.T., in der Unreal Engine für den PC neu aufgelegt.

Ihr wollt mehr Silent Hill(s) als nur P.T.?
... dann schaut euch den Film auf Blu-ray an!
Silent Hill [Blu-ray]
Silent Hill [Blu-ray]
€ 9.99

Unreal PT soll die Spielerfahrung des PlayStation 4-Originals dabei fast 1 zu 1 nachbilden, lediglich das Ende hat Gordello nach eigener Aussage leicht angepasst. Zusätzlich an Bord ist ein optionaler VR-Modus, der laut Entwickler allerdings nicht ganz einwandfrei funktioniert.

Das sollte euch allerdings nicht davon abhalten, das Spiel auszuprobieren: Unreal PT ist nämlich gratis zum Download verfügbar und somit ein Horrorspiel für den ganz schmalen Geldbeutel.

GDC-Awards: Die nominierten VR-Spiele

Im kommenden März findet die alljährliche Game Developers Conference in San Francisco statt. Ein Programmpunkt ist die Verleihung der GDC-Awards, für die jüngst die Nominierungen bekanntgegeben wurden. In der Kategorie “Bestes VR/AR-Spiel” dürfen folgende Titel auf den begehrten Preis hoffen:

  • Astro Bot Rescue Mission
  • Beat Saber
  • Budget Cuts
  • Moss
  • Tetris Effect

Sehr interessant: Astro Bot, Beat Saber, Moss und Tetris Effect sind auch in anderen, nicht auf VR beschränkten Kategorien nominiert – das zeigt, dass die virtuelle Realität langsam den Kinderschuhen entwächst und langsam aber sicher im Mainstream anzukommen scheint. Die Sieger der 19. GDC Awards werden am 20. März 2019 gekürt.

CES 2019: Pico kündigt 4K-VR-Brille an

Mit der CES findet aktuell eine andere hochkarätige und für VR-Freunde spannende Messe statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung hat Hardware-Hersteller Pico das G2 4K VR-Headset angekündigt. Folgende Spezifikationen bringt die VR-Brille laut Hersteller mit:

  • Prozessor: Snapdragon 835
  • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
  • Speicherkapazität: 32 GB
  • Gewicht: 278 Gramm
  • Auflösung: 3840*2160
  • Bildwiederholfrequenz: 75 Hz
  • Tracking: 3DoF

Der Chipsatz ist der gleiche, der in der kommenden Oculus Quest Verwendung findet, während das Display ein wenig höher aufgelöst ist. Allerdings bietet das kommende Pico-Headset mit seiner 3DoF-Unterstützung weniger Bewegungsfreiheit, die Quest unterstützt nämlich 6DoF.

Die Zielgruppe für das G2 4K sind allerdings vorrangig nicht Endnutzer, sondern Business-Kunden. Softwareseitig setzt Pico auf den HTCs Viveport M sowie den eigenen Pico Store. Ein Releasedatum ist ebenso wie der Preis noch nicht bekannt.

3dRudder: PlayStation VR-Release angekündigt

Sehr wohl für Endnutzer gedacht ist derweil der Bewegungscontroller 3dRudder, der für mehr Immersion in VR-Spielen sorgen soll. Das Konzept: Der tellerförmige Controller für die Füße will Laufbewegungen in der virtuellen Realität überzeugend simulieren – und das, ohne dass die Spieler dafür aufstehen müssen.

Für den PC ist die eigenwillige Bedieneinheit bereits seit längerem erhältlich, im Rahmen der CES kündigte der Hersteller den baldigen Release einer Version für PlayStation VR an.

Auf der offiziellen Webseite von 3dRudder ist das Gerät bereits vorbestellbar, der Kostenpunkt liegt bei 119 EUR für die PSVR-Version, während die PC-Variante 99 EUR kostet.

Der Hersteller verspricht, dass 20 PSVR-Spiele den Controller unterstützen werden, darunter Hochkaräter wie Sairento VR, Red Matter und The Wizards. Laut 3dRudder sollen die Bewegungscontroller ab April 2019 an Verbraucher ausgeliefert werden.

NVIDIA RTX 2060: VR-fähige Einsteiger-Grafikkarte kommt

Virtual Reality-Anwendungen auf dem PC sind neben all ihren immersiven Qualitäten vor allem für ihren Hardware-Hunger bekannt. NVIDIA bringt jetzt mit der RTX 2060 das bislang günstigste Modell der hauseigenen RTX-Reihe auf den Markt.

Im Rahmen der CES gab der Grafikkartenhersteller bekannt, dass die neuen Einsteigermodelle ab dem 15. Januar 2019 zu einem Preis von 350$ – in Europa wahrscheinlich um die 350 EUR – erhältlich sein sollen.

Für diesen Preis erhalten Käufer einen Grafikbeschleuniger, der laut NVIDIA mehr Leistung bietet als die Karten der 1070ti-Serie der vergangenen Generation. Wie ihre “großen Brüder” basiert die 2060 RTX auf der Turing-Architektur und unterstützt von Haus aus den neuen VirtualLink-Standard für VR-Brillen.

Allerdings haben verschiedene Kartenhersteller die Möglichkeit, den für VirtualLink notwendigen USB-C-Anschluss wegzulassen – wer mit dem Gedanken spielt, sich eine 2060 RTX zu kaufen, sollte sich zwecks Zukunftssicherheit vergewissern, dass es sich um ein Modell mit USB-C-Ausgang handelt.

Soviel zu den aktuellen News – außerdem haben wir für euch eine Vorschau auf die vielversprechendsten VR-Spiele 2019 auf Lager.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Oliver Schmiedchen
Oliver Schmiedchen

Gamer aus Leidenschaft, dabei seit PlayStation 1-Zeiten. Aktuell zuhause auf Xbox One und in Sachen VR auf dem PC. Hält die SEGA Dreamcast für die beste Konsole aller Zeiten. Feiert Musik von Gucci Mane über Led Zeppelin bis Adam Beyer.

Aktuelle VR-Brillen
VR Headsets Universal

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken