Von 2007 bis Syndicate: 100 Millionen Assassin’s Creed verkauft

Diesen Monat hat Ubisofts Assassin’s Creed-Serie die 100-Millionen-Marke überschritten. Vom Debüt 2007 bis zum letztjährigen Syndicate sind bislang neun Spiele in der Hauptserie erschienen.

  • von Stephan Freundorfer am 15.09.2016, 15:25 Uhr

Am 13. November 2007 debütierte die Assassin’s Creed-Reihe auf PC, PS3 und Xbox 360, knapp neun Jahre später kann Hersteller Ubisoft nun das 100-millionste verkaufte Spiel der historischen Abenteuerserie vermelden.

Neun Titel umfasst die Hauptreihe, alljährlich im Herbst sind neue Episoden erschienen, 2014 sogar zwei – Assassin’s Creed Rogue für die Konsolen der alten Generation, Assassin’s Creed Unity für PS4 und Xbox One. Daneben veröffentlichte man ein knappes Dutzend mobile Spin-Offs.

In diesem Jahr gönnen die Ubisoft-Entwickler der Serie allerdings eine Pause: Nach der letztlich erfolgreichen, aber zunächst zäh verlaufenden Veröffentlichung von Assassin’s Creed Syndicate , welches den Spieler als Attentäter ins viktorianische London entführte, nahm man sich Zeit zum Durchatmen und lässt erst einmal Hollywood mit der Marke hantieren.

Laut Ubisoft-Chef Guillemot wollte man den Assassin’s Creed-Teams mehr Zeit geben, „von neuen Grafik-Engines und Technologien zu profitieren“. Kommt also 2017 ein neues Attentäter-Abenteuer, das für PS4 Pro, Xbox Scorpio und Nintendo NX optimiert wird? Gut möglich! Vorher könnt ihr euch aber auf euren ‚alten‘ Konsolen mit der Ezio Collection vergnügen, die aus HD-Remakes der Ezio-Trilogie besteht und Mitte November erscheinen wird.

Stephan Freundorfer
Stephan Freundorfer