Tom Clancy’s The Division: Waffenschaden in der Dark Zone wurde erhöht

Ubisoft hat den Waffen im Open-World-Shooter Tom Clancy’s The Division in einem Update höheren Schaden verpasst – allerdings nur in der Dark Zone.

  • von Patricia Geiger am 18.07.2016, 16:42 Uhr

Bei der wöchentlichen Serverwartung des Open-World-Shooters Tom Clancy’s The Division wurde auch ein neues Update aufgespielt. Das wirkt sich an zwei Punkten auf das Spiel aus: Einerseits wird dadurch ein Fehler beim Übergriff »Drachenhort« beseitigt, andererseits verändert sich dadurch auch der Waffenschaden in der Dark Zone.

Genauer gesagt sorgen seit dem Update nun alle Waffen im PvP-Gebiet von The Division für rund 20 Prozent mehr Schaden. Allerdings wirkt sich die Änderung nur auf den Grundschaden der Waffe aus, die Steigerungswerte durch angelegte Waffenmods bleiben außen vor. Im normalen PvE-Gebiet außerhalb der Dark Zone tritt die Änderung nicht in Kraft, hier behalten die Waffen ihre bisherigen Schadenswerte.

Die Änderungen des Übergriffs »Drachenhort« beziehen sich jedoch nur noch auf ausgebesserte Fehler. Hier wurde eine Art »Todeszone« um das Missionsgebiet errichtet. Verlässt ein Spieler das Gebiet des Übergriffs, stirbt er seit dem Update automatisch. Das soll Spieler davon abhalten, einfach das »Drachenhort«-Gebiet zu verlassen.

Der Übergriff ist Teil des ersten kostenpflichtigen DLCs zu Tom Clancy’s The Division namens Untergrund, der seit 28. Juni auf der Xbox One verfügbar ist und ab 2. August auch für PlayStation 4 und PC erhältlich sein wird.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.