Tom Clancy: Erfinder von Rainbow Six wäre heute 70 Jahre alt geworden

Tom Clancy wurde vor allem mit seinen Büchern und deren Hollywood-Verfilmungen bekannt. Doch später schuf er Spiele, die bis heute noch fortgesetzt werden.

  • von Sebastian Weber am 12.04.2017, 13:54 Uhr

Habt ihr mal Rainbow Six: Siege gespielt oder Ghost Recon: Wildlands oder aber The Division? Falls ja, dann ist euch sicherlich der Name Tom Clancy aufgefallen, der vor jedem der Spieletitel steht.

Der Autor von Polit- und Spionage-Thrillern und Game Designer wäre heute 70 Jahre alt geworden, verstarb allerdings am 01. Oktober 2013.

Thomas (Tom) Leo Clancy Jr., wie der Autor eigentlich hieß, arbeitete ursprünglich als Versicherungsvertreter und hatte einen Faible für Militärtechnologie und Marinegeschichte.

1984 veröffentlichte er schließlich seinen ersten Roman »The Hunt for Red October« (dt. »Jagd auf Roter Oktober«), der im Jahr 1990 mit Alec Baldwin und Sir Sean Connery in den Hauptrollen verfilmt wurde. US-Präsident Ronald Reagan lobte den Wälzer später als »perfekten Schmöker«, bei dem er nicht aufhören könne zu lesen.

Ab dann kam die Karriere von Clancy als Buchautor ins Rollen und er verkaufte über alle Werke hinweg mehr als 100 Millionen Exemplare seiner Geschichten rund um den Helden Jack Ryan (die bekannteste von ihm geschaffene Figur). Seine Fans loben hierbei vor allem den Realitätsgrad und die Detailverliebtheit, während Kritiker ihn gerne als »unfähigen Autoren« beschimpften oder seine politischen und stark patriotischen Ansichten ihnen sauer aufstieß.

Zu den bekanntesten Werken, die auch verfilmt wurden zählen sicherlich:

  • »Jagd auf Roter Oktober«
  • »Die Stunde der Patrioten«
  • »Der Schattenkrieg« (unter dem Titel »Das Kartell« verfilmt)

Neben den fiktionalen Werken schrieb Tom Clancy aber auch einige Sachbücher über das US-Militär und blieb sich so thematisch treu.

Was hat der Autor von Polit- und Spionage-Thrillern nun aber mit den genannten Ubisoft-Spielen zu tun? Im Jahr 1996 gründeten Tom Clancy und Doug Littlejohns (ein ehemaliger britischer U-Boot-Kommandant) das Entwicklerstudio Red Storm Entertainment.

Kurz darauf erschienen bereits die ersten Videospiele, die auf den Romanen Clancys basierten, nämlich Tom Clancy’s Politika, Tom Clancy’s ruthless.com und Tom Clancy’s Rainbow Six.

Im Jahr 2000 schließlich kaufte der französische Publisher Ubisoft das Entwicklerstudio Red Storm Entertainment, das damals gerade an Ghost Recon arbeitete.

Später im Jahr 2008 erwarb Ubisoft sogar die Namensrechte an der Marke Tom Clancy. 

Mit der Zeit veröffentlichte das Studio und auch Ubisoft immer mehr Spiele mit dem Zusatz Tom Clancy, der stets darauf hinweisen sollte, dass die Spiele in einer realistisch angehauchten Welt angesiedelt waren und sich mit Themen befassten, wie man sie in den Romanen Clancys erwarten würde, die aber mit dem eigentlich Werk des Autors nicht mehr zu tun hatten.

Die bekanntesten und stetig fortgeführten Reihen sind Rainbow Six, Ghost Recon und Splinter Cell.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Sebastian Weber
Sebastian Weber

Seit den ersten Pixelmännchen auf einem Commodore PET, liebt Sebastian Videospiele und hat heute vom PC, über Xbox One, PlayStation 4 bis hin zur Nintendo Switch alles zu Hause stehen, was virtuelle Welten auf den Bildschirm bringt. Dabei sind vor allem Rollenspiele und Action-Titel die erste Wahl.