The Last Guardian Release verschiebt sich auf 7. Dezember

Das lang erwartete, oft verschobene PlayStation-Abenteuer The Last Guardian wird erneut verschoben – allerdings nur um wenige Wochen auf den 7. Dezember 2016.

  • von Stephan Freundorfer am 12.09.2016, 15:17 Uhr

Déjà-vu für altgediente PlayStation-Fans: The Last Guardian, das heiß ersehnte neue (Kunst-)Werk des japanischen Spielemachers Fumito Ueda (Ico, Shadow of the Colossus) wird erneut verschoben. Allerdings müssen sich erwartungsvolle PS4-Spieler nur ein paar weitere Wochen statt wie gewohnt Monate oder Jahre gedulden. Das Spiel wird am 6. Dezember exklusiv für PS4 in den Handel kommen. Hoffentlich.

Wir erinnern uns: The Last Guardian ist seit dem Jahr 2007 in Entwicklung und wurde auf der E3 2009 zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Immer mal wieder tauchte das Spiel auf Messen auf, verschwand dann aber wieder lange in der Versenkung, um die Plattform von der PS3 auf die PS4 zu wechseln und schließlich auf der E3 2015 wieder unter großem Jubel der Sony-Fans seine Auferstehung zu feiern.

Eines ist auf jeden Fall klar: Der Titel rund um einen Jungen (der vom Spieler gesteuert wird) und der gefiederten Fantasy-Kreatur Trico ist schon weit fortgeschritten in der Entwicklung – zuletzt konnte man sich auf der Gamescom davon überzeugen.

Die Verschiebung vom 25. Oktober auf den 7. Dezember erfolgt laut dem offiziellen PlayStation Blog, weil man in den letzten Phasen der Entwicklung noch mehr Bugs als erwartet gefunden habe. „Um sicherzustellen, dass The Last Guardian die Erfahrung bringt, welche sich die Macher des Spiels ausgemalt haben“, bräuchte man noch ein wenig Zeit, damit die gefundenen Probleme aus der Welt geschafft werden könnten.

Stephan Freundorfer
Stephan Freundorfer