The Jungle Book: Eine Kindheit im Urwald

Disneys gewagte Neuauflage des Klassikers, inszeniert von Erfolgsregisseur Jon Favreau, kommt nun in die Kinos.

  • von Stephan Freundorfer am 31.03.2016, 12:19 Uhr

Fast 50 Jahre ist es her, dass Disney mit der Zeichentrickverfilmung Das Dschungelbuch Rudyard Kiplings Erzählung auf der großen Kinoleinwand zum Leben erweckte. Seither sind mehrere Generationen von dem naiven und mutigen Jungen und seinen tierischen Freunden geprägt worden, zahlreiche Kinder mit den bunten Bildern aufgewachsen. Regisseur Jon Favreau hat sich nun an eine Realverfilmung und Neuauflage des schon fast heiligen Stoffes gewagt und bringt die altbekannten Figuren mittels 3D noch näher an die Zuschauer heran.

An den Grundpfeilern der Geschichte wurde derweil nicht gerüttelt: Der Waisenjunge Mogli (Neel Sethi) wächst im Dschungel auf, zwischen seinen Freunden dem Bären Balu, dem Panther Baghira und King Louie, dem König der Affen, und genießt ihren Schutz. Denn der Tiger Shir Khan stellt eine ständige Bedrohung für alle Bewohner des Urwalds dar – und hat es ganz besonders auf Mogli abgesehen. 

“Habe keine Angst” säuselt die Schlange Kaa (im Original gesprochen von Scarlett Johansson) im Trailer zu The Jungle Book. Auch wenn man normalerweise nicht auf sie hören sollte: Favreaus Realverfilmung versprüht Magie. Ob sie so gelungen ist wie der Zeichentrick-Klassiker wird sich ab 14. April in unseren Kinos zeigen. 

Stephan Freundorfer
Stephan Freundorfer