The Elder Scrolls Online: Summerset ist einen Besuch wert

Wer sich in The Elder Scrolls Online nach neuen Inhalten sehnt, muss nicht mehr lange warten: In wenigen Monaten erscheint mit Summerset das nächste große Kapitel des Online-Rollenspiels. Wir konnten die neuen Inhalte bei einem Preview-Event bereits vorab anspielen.

  • von Patricia Geiger am 03.04.2018, 16:00 Uhr

Wer in The Elder Scrolls Online schon alles gesehen hat und sich deshalb neue Inhalte wünscht, kann aufatmen: Mit Summerset veröffentlicht Bethesda am 21. Mai 2018 für PC/Mac und 5. Juni 2018 für Xbox One und PlayStation 4 das nächste große Kapitel für das MMO. Wir hatten bei einem Preview-Event schon vorab die Möglichkeit, die erste Stunde der neuen Region zu erkunden.

Aufwachen in der Mind Trap

Beim Event wurden wir nicht mit bereits vorgefertigen Charakteren in die Spielwelt entlassen, sondern schlüpften in die Rolle neuer Spieler. Die müssen sich zuerst durch ein Tutorial kämpfen, um in das neue Areal zu gelangen. Aufgewacht sind wir dabei in einer »Mind Trap« – also einem Gebiet, das es eigentlich nur im Kopf unserer Spielfigur gab.

Das Tutorial ist dabei erfreulich knapp gehalten – deutlich kürzer noch als im ersten großen Kapitel »Morrowind«. Auch hier gab es bereits einen dedizierten Einstieg für neue Spieler.

Khajiit has quest, if you have time

Nach dem kleinen Tutorial laufen wir dann auch direkt einem alten Bekannten in die Arme: dem Khajiit Razum-Dar.

Wer neu in die Welt von Elder Scrolls Online oder sogar komplett neu im Elder-Scrolls-Universum ist: Bei den Khajiit handelt es sich um ein katzenartiges Volk, das auch spielbar ist. Sie gehören zur Fraktion des Aldmeri-Dominion, darüber hinaus gibt es noch das Dolchsturz-Bündnis und den Ebenherz-Pakt.

Razum-Dar ist ein Spion, der direkt für Königin Ayrenn arbeitet, die Herrscherin des Aldmeri-Dominion, zu dem auch die Summerset Isles gehören, die Heimat der Altmer (Hochelfen).

Offene Grenzen

Von Razum-Dar, auch Raz genannt, bekommen wir dann auch direkt den Ausgangspunkt der Story präsentiert. Er kam eigentlich nach Summerset (oder auch Sommersend, wie das Gebiet in der deutschen Übersetzung heißt), um die ordnungsgemäße Durchführung von Ayrenns Befehlen zu überprüfen.

Sie hatte angeordnet, dass die bisher streng geschlossenen Grenzen der Inseln nun für alle geöffnet werden sollen, was die einheimischen Altmer nur mit mäßiger Begeisterung aufgenommen haben.

Oder anders gesagt: Die Hochelfen sind absolut nicht angetan von der Idee, dass jetzt jede Menge Außenseiter plötzlich in ihre Heimat einreisen dürfen. Entsprechende Gerüchte haben auch Königin Ayrenn erreicht, die in Sorge um das Wohlergehen der Reisenden nun Raz ausgesendet hat.

Bei den Altmer handelt es sich um die älteste Zivilisation in Tamriel, wie Game Director Matt Firor betont hat. Sie haben sich ihr Reich entsprechend ganz nach ihren Vorstellungen erschaffen, weshalb man die Sommersend Inseln auch als »Garten in der Größe eines Landes« ansehen kann.

Das trifft es auch recht gut, denn die schön gestalteten Landschaften mit den Gebäuden, die sehr deutlich in Richtung High Fantasy gehen, sehen tatsächlich so aus, als hätte sich ein Landschaftsplaner hier ausgetobt.

Zusätzlich wies Game Director Firor darauf hin, dass es auf den Inseln vor den Altmer bereits zwei andere Zivilisationen gab. Deren Existenz sehen die Spieler, wenn sie tiefer in die Welt eintauchen und Ruinen, aber auch unterirdische Konstruktionen erforschen.

Daedra in der Altmer-Welt

Raz schickt uns in die Stadt Schimmerheim, wo wir Nachforschungen anstellen sollen. Deren Ergebnisse fallen aber noch viel schlimmer aus als zunächst befürchtet, wobei wir aus Spoilergründen keine Details verraten. Zusätzlich wird schnell klar, dass die Daedra ebenfalls ihre Finger bei der ganzen Misere im Spiel haben. Namentlich der Daedrafürst Clavicus Vile – der Fürst der Wünsche, des Handels und Betrügerei.

Doch auch noch zwei andere Daedrafürsten mischen mit. Welche das sind, blieb unklar. Allerdings wissen wir: In der bereits jetzt für alle Spieler verfügbaren Einführungsmission zum neuen Kapitel von Elder Scrolls Online geht es um ein Orakel mit einer Vision, in der drei Fürsten auftauchen.

Neue Fraktion in Summerset: der Psijik-Orden

Während beim ersten Zusatzkapitel Morrowind mit dem Hüter eine neue Klasse ins Spiel kam, gibt es in Summerset nur eine neue Fraktion mit frischen Skills. Der Psijik-Orden ist keine neue Erfindung für The Elder Scrolls Online, allerdings war es bisher noch nie möglich, ihm beizutreten.

Um das zu tun, müssen wir aber erst einmal dessen Heimat besuchen – die Insel Artaeum. Der Weg dorthin öffnet sich, nachdem wir die erste größere Storymission abgeschlossen haben.

Außerdem kommt mit dem Orden auch eine neue Fertigkeitenlinie ins Spiel. Die neuen Skills des Ordens drehen sich komplett um die Zeit:

  • Zeitsperre: Friert den Verlauf der Zeit an einem bestimmten Ort ein. Solltet ihr Feinde mit dieser Fähigkeit erwischen, werden sie verlangsamt und schließlich komplett eingefroren, was euch die Chance gibt, zuzuschlagen!
  • Meditieren: Konzentriert Verstand und Körper in einem tiefen meditativen Zustand. Solange aktiv, erhaltet ihr nach und nach Leben, Ausdauer und Magicka zurück. Perfekt für all jene, die gerne über einen harten Kampf nachsinnen und sich von diesem erholen möchten.
  • Rückgängig: Werdet zu einem wahren Meister der Zeit und vollführt einen Schritt zurück in die Vergangenheit, um Leben, Magicka und Ausdauer zu ihren Werten von vor 4 Sekunden zurückzuversetzen. Wenn der Kampf nicht so läuft wie erhofft, setzt das Spielbrett einfach zurück!

Wie die Fähigkeiten dann allerdings in der Praxis aussehen, konnten wir in der ersten Stunde Spielzeit leider nicht sehen.

Ebenfalls neu: Schmuckhandwerk

Bisher gab es in Elder Scrolls Online schon einige Handwerkslinien, in denen Spieler sich verdingen konnten. Neben dem Schmieden von Waffen und Ausrüstung oder dem Schreinerhandwerk, gibt es auch Alchemie. Außerdem können mächtige Runen zur Verzauberung der Ausrüstung hergestellt werden.

Neu ins Spiel kommt mit Summerset nun das Schmuckhandwerk, das auch noch zwei neue Ausrüstungsslots mit sich bringt. Allerdings mit einem Haken: Nur wer die Erweiterung besitzt, kann sich künftig selbst Ringe und Amulette craften. Es spricht allerdings nichts dagegen, die Gegenstände an andere Spieler weiterzugeben, die das Kapitel nicht besitzen. 

Mehr Monster mit mehr Vielfalt

Zu guter Letzt bietet das neue Gebiet, das flächenmäßig noch größer ist als das Morrowind-Kapitel, natürlich auch neue Gegnertypen. In der ersten Spielstunde begegneten wir mit Ausnahme einiger Daedra sogar nur neuen Feinden.

Dabei fiel uns vor allem positiv auf, dass sich das Gameplay hier abwechslungsreicher gestaltet hat. Die Angriffsmuster der Monster sind vielfältiger und wir mussten uns mit mehr auseinandersetzen als nur permanenten Frontalangriffen.

Beim Kampf gegen einen Greifen flog das der Mythologie entlehnte Tier immer wieder weg und griff uns auch von oben an – eine deutliche Umstellung zu den Gegnern, die wir bisher im Spiel getroffen haben.

Patricia Geiger

Fazit

Summerset ist eine konsequente Erweiterung der bisherigen Inhalte von The Elder Scrolls Online. Das neue Gebiet macht optisch jede Menge her und auch die neuen Gegner, die ich bisher gesehen habe, sind vielversprechend. Wie sich die neuen Skills in die schon vorhandenen Fähigkeiten einordnen lassen, kann ich zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht beurteilen, aber sie klingen zumindest auf dem Papier extrem interessant.

Von der Geschichte rund um die Einwanderung auf den Sommersend Inseln und dem Handlungsstrang der Daedra, der mit dem neuen Kapitel abgeschlossen werden soll, habe ich ebenfalls noch zu wenig gesehen, um ein abschließendes Urteil abgeben zu können. Allerdings liefern beide Haupthandlungen für sich genommen schon genug Stoff für spannende Quests, die auch sehr schnell sehr düster werden könnten. Ich bin auf jeden Fall schon gespannt, was Summerset am Ende dann für mich bereit hält.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken