Synth Riders: Vollversion und Oculus Quest-Portierung angekündigt

Das VR-Tanz- und Rhythmusspiel Synth Riders verlässt noch diesen Monat den Early Access. Außerdem dürft ihr das VR-Spiel bald auf der kabellosen Oculus Quest erleben. Wann erscheinen Vollversion und Quest-Portierung und was erwartet euch darin?

  • von Thomas Grohganz am 11.10.2019, 14:48 Uhr
Synth Riders

Mit Synth Riders lädt Entwickler Retrowave VR seit Juli 2018 zu rhythmischen Tanzeinlagen in der virtuellen Realität ein. Seitdem dürft ihr euren Körper ausgiebig zu elektronischer Synthwave-Musik bewegen. Nun naht das Ende der Early-Access-Phase, denn noch diesen Monat vollzieht das körperbetonte VR-Spiel den Sprung in den finalen Release. Zudem kommt zeitgleich eine Version für die Oculus Quest.

Synth Riders – VR-Rhythmusspaß zu Synthwave-Musik

Synth Riders vereint die beiden Trends von 80er-Jahre-Nostalgie mit VR-Rhythmusspielen wie Audica und Pistol Whip in einem neon-bunten Cyberpunk-Setting. Im Gegensatz zum beliebten Beat Saber müsst ihr jedoch keine Blöcke zerschneiden, sondern anfliegende Notenkugeln im Takt der Musik berühren. Dafür verwendet ihr entweder den passenden linken und rechten Controller oder bei Bedarf beide gleichzeitig.

Durch die Anordnung und Reihenfolge der Notenkugeln werden automatisch spaßige und natürliche Tanzbewegungen zum Rhythmus der Musik erzeugt. Zudem sorgen diverse Hindernisse für noch mehr Bewegung. Bisher stehen insgesamt 21 Songs zur Verfügung, wobei die Community dank eines Beatmap-Editors zahlreiche eigene Songs bereitstellt. Eure Erfolge werden plattformübergreifend in einer Bestenliste festgehalten.

Je nach Schwierigkeit der Level eignet sich das VR-Rhythmusspiel entweder für eine entspannte Spielesession oder ein anstrengendes VR-Workout für den ganzen Körper. Für Letzteres wurde Support für das YUR-Fitness-Feature mit Kalorienzähler integriert.

Vollversion und Oculus Quest-Portierung

Mit dem Ende des Early Access der PC-Version versprechen die Entwickler einige neue Features und Optimierungen für das VR-Spiel. Dazu zählen neun neue Songs in den beiden Musikpaketen FiXT und Ninety9lives. Außerdem erwarten euch vier verschiedene Schwierigkeitsgrade, um sowohl für Einsteiger wie auch Fortgeschrittene individuelle Herausforderungen zu bieten. Insgesamt stehen sieben verschiedene Spielumgebungen für jeden Song zur Auswahl.

Für bewegungsfreien VR-Rhythmusspaß
OCULUS Quest All-in-one VR Gaming System - 64GB
OCULUS Quest All-in-one VR Gaming System - 64GB
€ 449

Zusätzlich dürft ihr zwischen den vier unterschiedlichen Spielmodi – Regular, Boxing, Endurance und Force – wählen, die mehr Abwechslung ins Gameplay bringen sollen. Nebenbei erhalten das UI und Menü eine Überarbeitung und auch Stabilität und Performance werden optimiert. Als besonderes Goodie erhalten Käufer*innen der Vollversion den exklusiven Song „Into the Void“ von Celldweller eine Woche vor offiziellem Release.

Sämtliche Features sollen ebenso in der Quest-Version enthalten sein. In Zukunft soll neben weiteren Tracks ein Multiplayer-Feature für gemeinsame virtuelle Tanzeinlagen folgen, wie die Entwickler*innen versprechen.

Synth Riders erscheint offiziell am 31. Oktober in der Vollversion für 19,99 Euro für Oculus Rift / Oculus Rift S, HTC Vive / HTC Vive Pro (Kaufen!), Windows Mixed Reality (Kaufen!) sowie Valve Index auf Steam, im Viveport und im Oculus Store. Zeitgleich könnt ihr das VR-Spiel für 16,99 Euro für Oculus Quest (Kaufen!) im Oculus Store erwerben.

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

Thomas Grohganz
Thomas Grohganz
Passende Produkte
VR Headsets Universal

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken