Story-Länge, Collector’s Edition und der Multiplayer-Teil von Doom

Bethesda hat eine ungefähre Spielzeit für die Einzelspieler-Kampagne von Doom angegeben, die Collector’s Edition vorgestellt und sich zu möglichen Mikrotransaktionen geäußert.

  • von Patricia Geiger am 15.03.2016, 16:22 Uhr
Doom

Hersteller Bethesda und Entwickler id Software haben sich zur Spielzeit der Einzelspieler-Kampagne des neuen Doom verraten. Demnach haben die Entwickler selbst bei Studio-internen Tests rund 13 Stunden bis zum Abschluss gebraucht. Die Chancen stehen also gut, dass Spieler beim erstmaligen Durchspielen länger brauchen werden als die mit dem Shooter vertrauten Entwickler. Außerdem wird sich auch der Schwierigkeitsgrad auf die Spieldauer auswirken.

Des Weiteren wurde die Collector’s Edition des Spiels vorgestellt. Darin enthalten ist eine 30 cm hohe Statue eines Revenant-Dämonen von TriForce, die auf einem LED-beleuchteten Sockel steht.

Auch zum Multiplayer-Teil von Doom hat sich Bethesda geäußert. Nachdem Vorbesteller ein sogenanntes Demon Multiplayer Pack mit Verbrauchsgegenständen erhalten, waren Spieler besorgt, dass diese Packs später als Mikrotransaktionen im Spiel auftauchen könnten. Das hat Bethesda ausgeschlossen. Ob die Packs stattdessen über eine Ingame-Währung erworben werden können, ist bisher noch unklar. Im Vorbesteller-Pack sind enthalten: ein Dämonen-Rüstungsset, drei Skin-Varianten, sechs Metallic-Farben, drei Muster für Waffen und Rüstungen sowie sechs Hacking-Module genannte Ingame-Booster, die im Multiplayer Vorteile bieten.

Doom erscheint am 13. Mai 2016 für PlayStation 4, Xbox One und PC. Wir spielen einen Marine, der auf einer UAC-Forschungsstation auf dem Mars die Doom-typischen Dämonen zurück in die Hölle verfrachtet.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.