Stellaris-Update 1.3 “Heinlein” mit Neuerungen für Kreaturen und Piraten

Das nächste große Update für das Strategiespiel Stellaris bringt Änderungen am Schiffsdesign, aber auch Optimierungen für Piraten und Neuerungen für Weltraum-Monster.

  • von Patricia Geiger am 08.09.2016, 16:10 Uhr

Die Entwickler Paradox Interactive haben in einem neuen Dev-Blogpost zum Weltraum-Strategiespiel Stellaris weitere Details zum kommenden Patch 1.3 »Heinlein« veröffentlicht. Das wird sich unter anderem auf Schiffe, Piraten und Weltraum-Kreaturen auswirken.

Bei den Schiffen wird es nach dem Update vor allem mehr Varianten geben. Nachdem die Spieler bemängelt hatten, dass die unterschiedlichen Schiffstypen sich nicht genug voneinander unterscheiden. Laut Game Director Martin Anward wolle man die Spieler dadurch dazu bewegen, gemischte Flotten zu animieren. Daher gibt es zukünftig drei Waffen-Slot-Arten:

  • Torpedo-Slots für Torpedos und Energie-Torpedo-Waffen; lassen sich nur auf Korvetten und Kreuzern installieren
  • Slots für Punktverteidigungswaffen gegen Raketen, Torpedos und Kampfflieger; lassen sich auf Zerstörern montieren
  • extra große Slots für Waffen mit hoher Reichweite (Tachyon-Lanzen, Mega-Kanonen etc.); nur auf Schlachtschiffen nutzbar

Auch die Utility-Slots werden angepasst. Neben Schilden und Panzerung sollen auch andere Optionen wichtiger werden.

  • Schadensabsorption durch Panzerung wird abhängig von der Schiffsgröße 
  • Spezial-Utilites (z.B. Kristall-Hülle und Schild-Kondensator) bekommen eigene Slots und müssen nur noch gegeneinander ausbalanciert werden
  • Neuer Utility-Typ Nachbrenner sorgt für mehr Geschwindigkeit im Kampf

Auch bei den Piraten wird nachgebessert. Das liegt unter anderem auch daran, dass es im Spiel kein Handelssystem gibt, bei dem sich Piraten auf die Lauer legen könnten. Der Auftritt der Freibeuter soll über das Event zu Spielbeginn hinaus ausgebaut werden. Dazu bekommen die Piraten eine eigene Region im Weltall, von der aus sie regelmäßig andere Völker überfallen.

Auch die Weltraum-Kreaturen werden eine eigene Region bekommen, um sie besser in die Spielwelt einzupassen. Für die KI-Gegner im Weltall soll es außerdem jeweils eine Art Boss-Kreatur geben. Jede Art hat eine Heimatbasis, in der Spieler nennenswerten Loot erbeuten können.

Einen konkreten Termin für das Heinlein-Update gibt es aktuell noch nicht, es soll aber zusammen mit dem nächsten DLC erscheinen, der auch Enklaven als neues Feature ins Spiel bringen soll.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.