Stardew Valley: Nur ein Entwickler, schon über eine Million Käufer

Der gelungene Mix aus Rollenspiel und Simulation hat sich bereits in den ersten zwei Wochen rund 400.000 Mal verkauft.

  • von Patricia Geiger am 14.04.2016, 14:57 Uhr
Stardew Valley

Vier Jahre hat der Indie-Entwickler Eric Barone alleine an dem Projekt Stardew Valley gearbeitet, nun zahlt sich die harte Arbeit aus: Sein Spiel hat sich innerhalb von zwei Monaten schon über eine Million Mal verkauft. Insgesamt wurden bisher 1.007.000 Versionen verkauft, wie Publisher Chucklefish Games gegenüber der englischsprachigen Webseite Polygon bestätigte. Alleine in den ersten beiden Wochen nach der Veröffentlichung am 26. Februar 2016 hat sich das Spiel 400.000 Mal verkauft. Seit der Veröffentlichung versorgt Barone das Spiel regelmäßig mit Updates und spricht mit verschiedenen Unternehmen über eine Konsolenumsetzung des bisher nur auf PC erschienenen Überraschungserfolgs.

Bei Stardew Valley handelt es sich um eine Mischung aus Simulation und Rollenspiel, die an die Harvest-Moon-Reihe erinnert. Der Spieler erbt den Bauernhof des Großvaters und hat dann das Ziel, die Farm wiederaufzubauen. Entsprechend steht die Landwirtschaft im Mittelpunkt des Spiel. Ist der Bauernhof aufgebaut, geht es mit dem Dorf weiter. Wie in Harvest Moon gibt es hier auch die soziale Komponente, es können Beziehungen zu anderen Dorfbewohnern aufgebaut werden. Außerdem warten mysteriöse Vorgänge im Tal darauf, aufgeklärt zu werden.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.