Star Wars: Rogue One – Geheimnisvolles SciFi-Epos

Im Jahr Eins nach der mega-erfolgreichen Episode 7 der Star Wars-Saga will der Disney-Konzern mit einem Spin-Off punkten. Doch vieles an Rogue One dürfte bis zum Start im Dezember ein Geheimnis bleiben.

  • von Stephan Freundorfer am 30.03.2016, 15:38 Uhr

Wenn es um Star Wars geht, lässt das Filmstudio Disney seine Fans gezielt im Unklaren. Denn nichts scheint deren Vorfreude und Erwartungen stärker anzuheizen, als das gemeinsame Rätseln über Handlungsdetails kommender Sternenkriegsabenteuer. Die Geschichte von Star Wars: Episode VII – Das Erwachen der Macht galt bis zum Kinostart als großes Geheimnis, bei dem sich wissbegierige Fans vieles anhand weniger gesicherter Informationen selbst zusammenreimen mussten. Auch die bildgewaltigen Trailer gaben nur wenige Hinweise auf neue Figuren und ihre möglichen Schicksale.

Ein Wiedersehen mit Darth Vader?

Mit Star Wars: Rogue One schlägt Disney im Dezember 2016 ein weiteres Kapitel in der weit, weit entfernten Galaxie auf, über deren konkreten Inhalt erneut kaum etwas bekannt ist. Seit das erste offizielle Spin-off der Star-Wars-Saga angekündigt wurde, gibt es Spekulationen, ob darin der legendäre Sith-Lord Darth Vader einen Auftritt absolvieren könnte. Immerhin – so viel gilt als sicher – wird Rogue One zeitlich zwischen den Episoden III (Die Rache der Sith) und IV (Eine neue Hoffnung) verortet sein, also offenbar vom Sturz der Republik durch das Galaktische Imperium erzählen.

Ein Wiedersehen mit Darth Vader, dem zur dunklen Seite der Macht übergetretenen Jedi-Ritter Anakin Skywalker, halten Fans deshalb für wahrscheinlich. Er ist die ausführende Gewalt im vom Imperator errichteten Imperium, sein dunkel schimmernder Helm verleiht der Unterdrückung aller Menschen und Wesen ein Gesicht. Da Rogue One mutige Kämpfer der Rebellenallianz in den Mittelpunkt rückt, die die Pläne des berühmten Todessterns stehlen wollen, dürfte Darth Vader eigentlich nicht fehlen. Er steckt hinter dem Bau der Planeten vernichtenden Superwaffe – und wird alles daran setzen, dessen zerstörerische Angriffe nicht von Rebellen vereiteln zu lassen.

Mehr Action als in Episode VII

Gerüchten zufolge wird das Publikum in Rogue One außerdem mit den sogenannten Shadow Troopers vertraut gemacht. Sie bilden eine bislang nur aus Star-Wars-Videospielen bekannte Sondereinheit der Sturmtruppen, die nicht in weißen, sondern schwarzen Uniformen auftreten und besondere Kenntnisse über die Macht der Jedi-Ritter besitzen. Regisseur Gareth Edwards (Godzilla) verspricht einen Kriegsfilm, der ernsthaftere Töne im Star Wars-Universum anschlagen soll. Man darf mit vielen erbitterten Kämpfen zwischen Rebellen und imperialen Streitkräften rechnen. Und mit noch mehr Action als in Episode VII.

Rogue One ist damit der Beginn einer Reihe von Sternenkriegsabenteuern, die als Spin-Offs der mit regulären Nummern betitelten Star-Wars-Episoden konzipiert sind. Eine Geschichte über die Jugendjahre des beliebten Schmugglers Han Solo ist dabei ebenso in Planung wie ein Film, der allein dem Kopfgeldjäger Boba Fett gewidmet wird. Man darf schon jetzt davon ausgehen, dass diese neuen Einträge im Star Wars-Universum eigene Wege beschreiten wollen. Rogue One etwa ist der erste Krieg der Sterne ohne Mitwirkung von Komponist John Williams, der alle bisherigen Star Wars-Filme musikalisch zusammenhielt.

 

Star Wars Episode 7: So viel Bonusmaterial bietet die Blu-ray

Stephan Freundorfer
Stephan Freundorfer