Star Wars: Forces of Destiny – animierte Mini-Serie angekündigt

In der animierten Miniserie Star Wars: Forces of Destiny werden weibliche Charaktere wie Leia Organa, Jyn Erso oder Rey in den Mittelpunkt gerückt.

  • von Patricia Geiger am 13.04.2017, 14:27 Uhr

Im Rahmen der Star Wars Celebration in Orlando, Florida wurde mit »Star Wars: Forces of Destiny« eine neue animierte Miniserie angekündigt.

Dabei sollen vor allem die weiblichen Figuren des Universums zentralere Rollen spielen, also beispielsweise Rey, Jyn Erso, Leia Organa, Sabine Wren und Ahsoka Tano. Selbst Maz Kanata wird in der Miniserie eine Rolle spielen, wie die Kollegen von Nerdist berichten. Die Serie soll sich dabei um Heldentaten des Alltags drehen.

Die Charaktere werden dabei in der englischen Fassung – soweit möglich – von den Originaldarstellerinnen gesprochen: Daisy Ridley übernimmt entsprechend die Rolle der Rey, Felicity Jones kehrt als Jyn Erso zurück, Lupita Nyong’o leiht Maz Kanata ihre Stimme und wie schon in Star Wars: The Clone Wars werden Sabine und Ahsoka von Tiya Sircar und Ashley Eckstein vertont.

Einen kurzen Einblick in die Entstehung der Serie vermittelt der First-Look-Trailer:

Die einzelnen Folgen der Miniserie werden bereits im Juli auf dem YouTube-Kanal von Disney zu sehen sein, anschließend wird es im Herbst dann noch ein zweiteiliges TV-Special auf dem Disney Channel geben – allerdings vorerst nur in den USA. Wie Fans außerhalb Amerikas die Specials sehen können, ist aktuell noch nicht bekannt.

Darüber hinaus werden auch noch Bücher erscheinen und Hasbro veröffentlich eine neue Reihe von »Adventurefiguren«. Erste Bilder gibt es dabei von Jyn, R2-D2, Leia, Rey, BB-8, Sabine Wren und Chewbacca. Charaktere der Dunklen Seite sollen später nachgereicht werden.

Die Figuren werden von Hasbro explizit nicht als Actionfiguren bezeichnet, weil sie voll beweglich sind, weiche Kleidung tragen und eingewebte Haare haben.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.