Star Wars: Battlefront 2 – Story-Szene zeigt Messenger des Imperators

In einer neuen, rund zwei Minuten langen Szene aus der Kampagne von Star Wars: Battlefront 2 sehen wir einen Messenger des Imperators, der den Beginn der  »Operation: Asche« verkündet.

  • von Patricia Geiger am 29.09.2017, 16:08 Uhr

Während zwar schon einige Teaser zur Kampagne von Star Wars: Battlefront 2 im Internet herumschwirren und ein Leak zahlreiche Infos aus den Daten der Closed Alpha gezogen haben will, gibt es nun seit längerem wieder neues Material aus offizieller Quelle.

Der PlayStation Blog hat ein exklusives Video veröffentlicht, in dem wir nicht nur Hauptcharakter Iden Versio und ihren Vater sehen, sondern auch der ganz in rot gekleidete Abgesandte des Imperators zu Wort kommt.

Was ist »Operation: Asche«?

Ohne große Einleitung kommt der Abgesandte, auf dessen Helm das Gesicht des verstorbenen Imperators zu sehen ist, direkt zum Punkt: »Operation: Asche« müsse sofort beginnen.

Dabei handelt es sich, wenn man die Worte des Abgesandten zusammenfasst eigentlich einfach nur um den Plan, die Rebellion dem Erdboden gleich zu machen und eben nichts als Asche zurückzulassen.

Wer ist der Messenger?

Bei den Messengern handelt es sich um Droiden, die als Agenten der Contingency fungieren. Die Contingency macht keinen Unterschied zwischen Rebellen und Imperium, sondern bestraft alle gleich. Palpatine hat die Contingency für den Fall seines verfrühten Ablebens ins Leben gerufen, um über einen Notfallplan seinen Willen auch posthum noch durchzusetzen.

Daher sind einige der Messenger auch entsprechend bewaffnet, um die Befehle des Imperators auch mit Gewalt auszuführen.

Fehlende Sicherheitsfreigabe

Bei »Operation: Asche« handelt es sich laut Idens Vater, Admiral Versio, um den letzten Befehl des Imperators. Der fand bekanntlich auf dem zweiten Todesstern über Endor sein Ende.

Das Inferno Squad spielt dabei zwar eine scheinbar wichtige Rolle, allerdings werden Iden die Details vorenthalten, weil sie wohl nicht die entsprechende Sicherheitsfreigabe hat. Das ist insofern zumindest verwunderlich, da es sich – zumindest soweit wir bisher wissen – beim Inferno Squad um eine Eliteeinheit handelt.

Was nach diesem etwas seltsamen Austausch kommt, kennen wir schon. Iden erhält von ihrem Vater ihre nächsten Aufträge, die er als ungewöhnlich bezeichnet. Dieser Szenenfetzen war auch bereits in einem früheren Trailer enthalten.

Star Wars: Battlefront 2 erscheint am 17. November 2017 für PlayStation 4, Xbox One und PC. Bereits kommende Woche gibt es aber die Multiplayer-Beta zum Shooter. Wenn ihr für den PC plant, könnten zudem die Systemvoraussetzungen der Beta für euch interessant sein.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.