Star Wars: Battlefront 2 – So entstand das Inferno Squad

Im Interview haben uns Co-Lead Writer Mitch Dyer und Art Director Chris Matthews erklärt, woher die Idee zum Inferno Squad in Battlefront 2 kam.

  • von Patricia Geiger am 17.10.2017, 16:36 Uhr

Mit dem Inferno Squad bekommen wir Star Wars: Battlefront 2 eine komplett neue Einheit präsentiert, deren Kommandantin Iden Versio im Zentrum der Geschichte steht. Wir hatten bei einem Preview-Event die Möglichkeit, mit Co-Lead Writer Mitch Dyer und Art Director Chris Matthews über die Ursprünge des Inferno Squads zu sprechen.

Spezialeinheit baut auf drei Pfeilern auf

Der Grundgedanke von Star Wars: Battlefront 2 – oder vielmehr die Spielerfantasie – setzt sich laut Dyer aus drei Pfeilern zusammen: Infanterie, Pilot und Held. Entsprechend wurden die drei Grundklassen auch beim Inferno Squad zugrunde gelegt, da die Kampagne auf dem Multiplayer aufbaut.

»Wenn wir eine Geschichte schreiben und einen Charakter aufbauen, sollte unser Held diese drei Klassen abbilden«, erklärt der Co-Lead Writer. Der Gedanke einer Spezialeinheit sei insofern naheliegend gewesen, weil die Mitglieder dieser Truppe eine besondere Ausbildung absolviert haben.

Weiter erläutert er: »Sie sind hervorragende Kämpfer und gleichzeitig Piloten. Es gibt nicht viele Personen im Imperium, die beides können.« Daher habe man sich dazu entschlossen, sie zu einer eigenen Einheit zu machen, was sich dann ganz automatisch zu einer Spezialeinheit entwickelt habe und zu den Gedanken darüber, wer die Mitglieder dieser Einheit sind und welche Fähigkeiten sie haben.

Inferno Squad hebt sich optisch ab – auch voneinander

Nicht nur ihre Fähigkeiten, sondern auch ihre äußere Erscheinung hebt die Mitglieder des Inferno Squads vom Rest der imperialen Truppen in Star Wars: Battlefront 2 ab. »Wir wollten ihnen von Anfang an eine einzigartige Rüstung geben. Man soll sofort sehen, dass sie keine Sturmtruppler sind« führt Chris Matthews von Entwickler DICE aus.

Zu diesem Zeitpunkt hatten die Macher von Battlefront 2 aber den Aspekt des TIE-Fighter-Piloten noch nicht miteinbezogen. Daher waren die ersten Entwürfe noch stark an Vorlagen angelehnt, die an anderer Stelle im Star-Wars-Universum auftauchen.

Hier spielte die Zusammenarbeit mit Lucasfilm eine wichtige Rolle: In Bezug darauf, welche Elemente festgeschrieben waren und was die kreativen Köpfe hinter dem Spiel verändern konnten.

Bemerkenswert ist, dass die Uniformen des Inferno Squads zwar auf den ersten Blick gleich zu sein scheinen, sich aber dennoch in einigen Details sowie ihrer Ausrüstung unterscheiden. Das ist für die imperialen Einheiten höchst ungewöhnlich, wenn man beispielsweise die Sturmtruppler als Vergleich heranzieht.

Einen genaueren Blick auf das Inferno Squad dürfen wir ab dem 17. November 2017 werfen. Dann erscheint Star Wars: Battlefront 2 für PlayStation 4, Xbox One und PC. Jede Menge Infos zum Shooter – zum Beispiel zu Kampagne sowie Multiplayer – haben wir in unserer großen Übersicht zusammengestellt.

Wer wissen möchte, wie sich die Vorgaben des Star-Wars-Universums auf die Kampagne ausgewirkt haben, wird hier schlauer.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.