So groß wird das LEGO-Kino-Universum

"The LEGO Movie" war erst der Anfang. Mindestens drei weitere Filme erwarten uns in den nächsten Jahren!

  • von Stephan Freundorfer am 21.03.2016, 8:59 Uhr
The Lego Movie

Das hätte vorher wahrscheinlich kaum jemand für möglich gehalten: The LEGO Movie avancierte 2014 zum gigantischen Erfolg. Fast 470 Millionen Dollar Einnahmen weltweit, über 1,3 Millionen Zuschauer in Deutschland – und dazu den Hit Everything Is Awesome als Dauerohrwurm. Ob Jung oder Alt, die Zuschauer haben Lust auf LEGO, weswegen die Macher nun nicht nur eins, sondern gleich mehrere weitere Kapitel aufschlagen.

Natürlich gibt es eine Fortsetzung des ursprünglichen Erfolgshits. The LEGO Movie 2 soll am 17. Mai 2018 in die Kinos kommen und die Geschichte von Emmett (im Original gesprochen von Guardians Of The Galaxy- und Jurassic World-Star Chris Pratt) fortsetzen. Bisher ist noch nicht viel zum Inhalt bekannt. Verraten wurde nur, dass die Handlung vier Jahre nach den Ereignissen des ersten Teils einsetzt, und es ist davon auszugehen, dass die vielfältige LEGO-Welt einmal mehr in Gefahr ist.

Phil Lord und Christopher Miller, denen wir den ersten Teil zu verdanken haben, sind allerdings nicht mehr als Regisseure an Bord. Sie widmen sich nun anderen Aufgaben, machen unter anderem einen Star Wars-Film über den jungen Han Solo. Ihre Nachfolge tritt Rob Schrab an, der bisher bei TV-Serien wie Community Erfahrung sammelte.

Batman bekommt seinen eigenen Film

Heimlicher Fan-Liebling von The LEGO Movie war der von Serienstar Will Arnett (Arrested Development) gesprochene Batman und dieser bekommt nun seinen eigenen Film, den wir sogar noch vor The LEGO Movie 2 zu sehen bekommen. Bereits am 9. Februar 2017 kommt das von Robot Chicken-Macher Chris McKay inszenierte Action-Abenteuer in die Kinos.

Dann sehen wir den dunklen Ritter, dessen Klötzchen-Version wir unter anderem auch schon aus dem Videospiel LEGO Batman von 2008 kennen, in einer Form, die sich deutlich von den Leinwandversionen von Michael Keaton, George Clooney, Christian Bale oder aktuell Ben Affleck unterscheiden wird. Mit dabei sind natürlich Batmans bekannteste Weggefährten: über Batgirl, Robin, Butler Alfred bis hin zum Joker, der von Hangover-Star Zach Galifianakis gesprochen wird. Auch noch mit von der Partie ist übrigens Mariah Carey. Der Pop-Superstar leiht der Bürgermeisterin von Gotham ihre Stimme.

Mit Ninjago kommt noch ein Kino-Spin-off

Bereits aus dem TV oder von der Spielekonsole kennen viele die Ninjago-Reihe, und diese soll nun auch das Kino-Universum erweitern. Am 21. September 2017 soll LEGO Ninjago in den Kinos anlaufen. Das Spin-off zu The LEGO Movie ist vor allem von chinesischen und japanischen Mythen inspiriert und zeigt eine Welt, die wir im Originalfilm noch nicht erkunden konnten. Hier kämpfen die Ninja-Klötzchen-Krieger Jay, Kai, Zane, Cole, Nya und Lloyd, die man auch bereits in Nintendo DS- und PS Vita-Spielen steuern konnte, für das Gute und duellieren sich mit mächtigen Feinden.

Mit diesen drei Filmen ist aber noch lange nicht das Ende der Fahnenstange erreicht. LEGO-Fans aller Altersklassen dürfen in den kommenden Monaten einiges an Vorfreude aufbauen! Produktionsfirma Warner verkündete nämlich bereits, dass die drei sich in der Vorbereitung befindlichen Filme erst der Anfang einer kreativen und vielfältigen Animationsreihe sein werden, die Zuschauer noch über Jahre begeistern soll. Aus den Baukästen der 1932 gegründeten dänischen Spielzeugfirma kommt also noch einiges auf uns und den Bildschirm zu!

Zur Erinnerung – so cool war das erste The LEGO Movie:

Stephan Freundorfer
Stephan Freundorfer