Nach Ninja wechselt nun auch Shroud zu Mixer

Der beliebte Streamer Shroud wechselt von Twitch zu Microsofts Konkorrenzplattform Mixer. Er ist bereits der zweite prominente Wechsel nach Ninja.

  • von eSport Studio am 30.10.2019, 11:14 Uhr

Im August sorgte der zu diesem Zeitpunkt größte Twitchstreamer der Welt Ninja mit seinem Wechsel zu Mixer für Schlagzeilen. Jetzt folgt Microsofts zweiter Streich, denn auch Shroud verlässt die Streamingplattform Twitch und geht zur direkten Konkurrenz.

Shroud wechselt von Twitch zu Mixer

Michael Grzsiek, besser bekannt als Shroud, gilt als der König des Shootergenres. Als Counter-Strike-Spieler machte er sich beim Profiteam von Cloud9 einen Namen und wurde für seine unglaublich schnellen Reflexe berühmt und berüchtigt. Mit über 6 Millionen Followern zählte er bis vor Kurzem zu den weltweit größten Streamern auf Twitch. Vor seinem Wechsel spielte er auf seinem Kanal vor allem Apex Legends und Playerunknown’s Battlegrounds.

Der Sprung zu Mixer ist für Shroud ein Risiko, da er auf der neuen Plattform wieder bei null anfängt und seine bisherigen Abonnenten einbüßt. Doch mit der Unterstützung von Microsoft sollte der Wechsel reibungslos über die Bühne gehen. Schon bei Ninjas Debüt im August veranstaltete Mixer eine Sonderaktion, die das Abonnement des neuen Kanals für einen Monat lang kostenlos machte. Ein solches Angebot gilt zurzeit auch für Shroud. Auf diese Weise hofft Mixer, langfristig neue Zuschauer für die Plattform gewinnen zu können. Eine bislang erfolgreiche Aktion, denn seit der Bekanntgabe des Wechsels wurde der Kanal bereits über 600.000 Mal abonniert (Stand:29.10.2019).

Nach einem Monat kann das Abonnement mit einer Mixer Pro-Mitgliedschaft verlängert werden. Das Programm ist das Äquivalent zu Twitch Prime und bringt Vorteile wie beispielsweise Werbefreiheit oder den Zugriff auf exklusive Abzeichen und Chatfunktionen.

Patient Zero: Ninjas Wechsel zu Mixer

Alles begann mit dem Fortnite-Streamer Ninja, der vor einigen Monaten als erster großer Streamer den Sprung auf die neue Plattform wagte.

Mit der Verpflichtung von Shroud gelingt Mixer ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur vollwertigen Twitch-Konkurrenz. Für Twitch stellt der Verlust eines weiteren bekannten Gesichts allerdings einen neuen Rückschlag dar. Besonders in letzter Zeit ist die Seite nicht unumstritten und viele Nutzer beschweren sich über inkonsequente Durchsetzung von Regeln auf Twitch. Auch große Streamer wie Dr. DisRespect und Ninja übten Kritik an der Art und Weise, wie Twitch als Plattform geführt wird.

Anlässlich des Abschieds eines der bekanntesten Gesichter ihrer Plattform veröffentlichte Twitch eine Videocollage, in der sie sich bei Shroud bedankten und ihm alles Gute für die Zukunft wünschen.

Zocken wie Shroud!
Sorgt mit dem HyperX Cloud II für optimalen Sound in jedem Spiel.
HYPERX Cloud II Gaming Headset Gun Metal
HYPERX Cloud II Gaming Headset Gun Metal
€ 78.99

Ob sich Microsofts Streamingplattform langfristig gegen den unangefochtenen Platzhirsch durchsetzen kann, bleibt abzuwarten. Wenn Mixer weiterhin in dieser Frequenz die Anwerbung von prominenten Streamern gelingt, könnte sich die Plattform zu einer echten Twitch-Alternative werden. Potenzielle Ziele für die nächsten Transfers könnten beispielsweise Tfue, Dr.DisRespect, TimTheTatman oder XQC sein. Schaut regelmäßig vorbei, um über weitere Entwicklungen auf dem Laufenden zu bleiben.

von Constantin Krüger

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

eSport Studio
eSport Studio

Das Ziel des mittlerweile 20-köpfigen Teams des eSport Studios ist es, den eSport zusammen mit seinen Partnern multimedial erlebbar zu machen! Die in Hamburg ansässige Redaktion berichtet in Zusammenarbeit mit starken Partnern über das alltägliche eSport-Geschehen.

Passende Produkte
PUBG

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken