Resident Evil 7 biohazard angekündigt, auch mit VR-Unterstützung

Richtig viel Gänsehaut verspricht Resident Evil 7 biohazard, das bei der E3 angekündigt wurde. Das kehrt wieder zurück zu seinen Horror-Wurzeln.

  • von Patricia Geiger am 17.06.2016, 15:31 Uhr

Bei der Sony-Pressekonferenz hat Publisher Capcom den neuesten Teil der Resident-Evil-Reihe angekündigt. Resident Evil 7 biohazard wird am 24. Januar 2017 für PlayStation 4, Xbox One und PC erscheinen.

Wenn es nach dem ersten Trailer geht, der während der Pressekonferenz gezeigt wurde, wird sich der neue Teil der Serie wieder stärker an klassischem Horror orientieren – im Gegensatz zum Vorgänger, der deutlich mehr Action- als Horrorspiel war.

Resident Evil 7 ist jedoch kein Reboot, sondern wird die Geschichte der Vorgänger weiterführen. Der neue Serienteil spielt nach Resident Evil 6 und ist in den USA angesiedelt. Im Trailer ist neben blutrünstigen Untoten aber immerhin ein ziemlich gruselig wirkendes altes Herrenhaus zu sehen, das seine besten Tage deutlich hinter sich hat.

Im Gegensatz zu den Vorgängern wechselt Resident Evil 7 die Spielerperspektive: Statt Third-Person- gibt es nun die Ego-Sicht. Einer der Gründe dürfte auch die (zumindest bisher) PS4-exklusive VR-Unterstützung sein. Das komplette Spiel soll laut Capcom mit PlayStation VR spielbar sein.

Eine Demo zum Spiel ist schon jetzt exklusiv im PlayStation-Network-Store für Plus-Mitglieder verfügbar. Darin hat ein Spieler nun einen vermeintlichen Hinweis zum Remake von Resident Evil 2 entdeckt. Im Ladebildschirm der Demo sticht demnach eine Zeile mit Buchstaben und Nummern heraus, die dem Produkt-Code des Director’s Cut von Resident Evil 1 entsprechen. Um genau zu sein: Der Version des Director’s Cut, die die Demo zu Resident Evil 2 enthält. Seitdem wird im Internet fleißig darüber spekuliert, ob Resident Evil 7 mit einer Testversion vom Remake des zweiten Serienteils veröffentlicht wird. Ob wirklich etwas an der Theorie dran ist, erfahren Spieler spätestens im Januar 2017.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.