Red Dead Redemption 2: Wilder Westen laut Fan-Theorie nicht einziger Schauplatz

Wie sich die Geschichte von Red Dead Redemption 2 laut einiger Fan-Theorien entwickeln könnte, erklären wir euch anschließend.

  • von Constanze Thiel am 07.05.2018, 18:11 Uhr
Red Dead Redemption 2: Dutchs Bande

Leidenschaftliche Fans von Videospielen sind berühmt-berüchtigt für ihre Aufmerksamkeit bezüglich Leaks oder Theorien, die sich um ihr Lieblingsgame drehen. Vor allem die Community von Red Dead Redemption (2) gilt als sehr feinfühlig, weshalb bereits lange vor Release des neuesten Teils eine Story-Theorie zu John Marston und Arthur Morgan durchs Internet geisterte.

Hier folgt nun eine weitere, die (wenn sie sich denn bewahrheiten sollte) waschechtes Wild-West-Feeling für Red Dead Redemption 2 verspricht.

Achtung! Es folgen mögliche Spoiler zu Red Dead Redemption 2.

Red Dead Redemption 2 mit Ortswechsel

Wer den Vorgänger gespielt hat, erinnert sich bestimmt an John Marstons ersten Ritt durch Mexiko, der euch durch einen eindrucksvollen Canyon führte und mit derart stimmungsvoller Musik unterlegt war, dass sich viele Fans eine vergleichbare Szene in Red Dead Redemption 2 wünschen dürften. Wer zu ihnen zählt, hat möglicherweise Glück.

Jedenfalls, wenn sich eine Theorie bewahrheitet, die im Internetforum Reddit veröffentlicht wurde. Darin macht sich ein Fan Gedanken darüber, dass es Arthur Morgan, Dutch van der Linde, John Marston & Co. nach Südamerika verschlagen könnte. Seine Vermutung macht er an einer Insel fest, die auf einer geleakten Karte zu sehen ist, die mutmaßlich die Open World von Red Dead Redemption 2 zeigt.

Offiziell bestätigt ist ihre Authentizität noch nicht, aber auf dem Bild unten haben Fans bereits Hinweise aus den schon veröffentlichten Trailern zum Spiel zusammengetragen und damit abgeglichen. Die dort auftauchenden Ortsnamen stimmen mit denen auf der vermeintlichen Map überein.

Ganz oben auf diesem Bild – noch genauer seht ihr das wiederum weiter unten – ist eine Insel durch einen Kasten vom Rest der Open World abgetrennt. Ihr findet sie nicht auf der geleakten Karte wieder. Außerdem klingen die Namen der dortigen Stadt (Le Vitaj), des Wahrzeichens (Cinco Torres) sowie des Camps (El Hueco) spanisch und könnten auf ein wechselndes Setting hindeuten.

Ebenso wie der Reddit-User weisen wir auch darauf hin, dass die Möglichkeit besteht, dass diese Insel im Laufe der Entwicklung von Red Dead Redemption 2 verworfen wurde und damit nicht Teil des fertigen Spiels sein wird. Ebenso könnte die geleakte und unbestätigte Map nicht die ganze Bandbreite dieses abgetrennten Gebiets zeigen. Möglicherweise ist ein weiterer Teil davon abgeschnitten.

Arthur Morgan & die Dutch-Gang in Argentinien

Wie oben bereits erwähnt, taucht auf dem allein stehenden Teil der Karte der Name »El Hueco« auf. Dabei handelt es sich in der realen Welt um ein Städtchen im Nordwesten Argentiniens. Bedeutet also, dass euch vieleicht wieder eine eindrucksvolle Ortswechsel-Szene in Red Dead Redemption 2 erwartet. Allerdings könnte ein Wechsel nach Argentinien größeren Einfluss auf die Story des Action-Adventures haben als auf den ersten Blick klar wird.

Schließlich gab es in der Realität einen bekannten Gesetzlosen namens Butch Cassidy, der eine Gang namens »The Wild Bunch« (dt. Der wilde Haufen) anführte. Nach einer Reihe spektakulärer Überfälle wurden die Kriminellen von der Pinkerton-Agentur verfolgt. (Dieselbe Detektei war übrigens ebenfalls einem weiteren berüchtigten Banditen – Jesse James – auf den Fersen.)

Eine zweite mögliche Parallele zu Red Dead Redemption 2 könnte die Flucht nach Argentinien sein, die die zuvor erwähnte angebliche Open-World-Karte untermauern würde. Dorthin verschlägt es Butch Cassidy und ein weiteres Bandenmitglied namens Sundance Kid auf der Flucht vor dem Gesetz.

Wenn sich die Authentizität der vermeintlichen Map von Red Dead Redemption 2 bestätigt, besteht die Möglichkeit, dass ihr im neuesten Werk als Abwechslung zum Wilden Westen Argentinien zu Gesicht bekommt.

Spion-Jagd endet mit Mord

Laut eines Gerüchts (via NeoGAF) soll sich die Story von Red Dead Redemption 2 zu einem großen Teil darum drehen, dass zur Gang von Dutch van der Linde ein Spion der Pinkerton-Agentur gehört. Das zwänge die Gesetzlosen zur permanenten Flucht und sorge für Misstrauen zwischen den einzelnen Bandenmitgliedern.

Orientiert sich das Spiel lose an der Lebensgeschichte von Butch Cassidy, könnten Arthur Morgan (Butch Cassidy) und John Marston (Sundance Kid) gemeinsam nach Argentinien fliehen. Das bereits erwähnte Gerücht besagt zusätzlich, dass es nach Ende der Hauptstory einen »Neues Spiel+«-/»New Game Plus«-Modus gäbe, in dessen Rahmen ihr John Marston kontrolliert. Da Arthur Morgan als neuer Hauptcharakter in Red Dead Redemption 2 eingeführt wurde, scheint das wenig sinnig.

Es sei denn, eine andere Fan-Theorie bestätigt sich zusätzlich. Sehr kurz zusammengefasst besagt sie, dass John Marston Arthur Morgan tötet. Deshalb fände dieser in Red Dead Redemption, das zeitlich nach den Ereignissen von Red Dead Redemption 2 spielt, keinerlei Erwähnung. Im Gegensatz zu anderen Gang-Mitgliedern wie Dutch van der Linde.

Das wiederum bringt uns zu der Annahme, dass Arthur Morgan der Detektiv-Spion der Pinkerton-Agentur sein könnte, den ihr das ganze Spiel über sucht. Ob sich das bewahrheitet, wird sich mit großer Wahrscheinlichkeit aber erst zeigen, wenn ihr durch den Wilden Westen von Red Dead Redemption 2 reitet und dessen Geschichte selbst erkundet.

Genug Spekulationen, denn um das Release-Datum von Red Dead Redemption 2 gibt es kein Rätselraten mehr: Das Action-Adventure erscheint am 26. Oktober 2018 für Xbox One sowie PlayStation 4.

Wie es um eine PC-Version bestellt ist und wie Lootboxen vernünftig ins Spiel integriert werden könnten, lest ihr in anderen unserer Artikel.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Constanze Thiel
Constanze Thiel

Winterkind. Superbeast. Lipstick stains & video games. Mother of Xenomorphs. Fährt am Wochenende gerne mit ihren Pokémon raus nach Silent Hill.