Project Cars 2: PS4 oder Xbox One – Auf welcher Konsole läuft es besser?

Am 22. September 2017 erscheint die Rennsimulation Project Cars 2 für PC, PS4 und Xbox One. Doch auf welcher Konsole läuft das Rennspiel eigentlich am besten?

  • von Sebastian Weber am 20.09.2017, 13:50 Uhr

Project Cars 2 ist eine knallharte Rennsimulation, die dennoch Einsteiger und Profis gleichermaßen ansprechen möchte. Wie gut das Entwickler Slightly Mad gelingt, das verrät euch unser Test zu Project Cars 2.

Doch nicht nur mit seinem Realitätsanspruch versucht das Rennspiel aus der Masse der Konkurrenz wie Forza Motorsport 7, Need for Speed Payback oder Gran Turismo Sport herausstechen. Die Entwickler geben euch viele Freiheiten: Etwa mit wie vielen Kontrahenten ihr auf die Strecke gehen wollt und ob es dabei sonnig sein soll, in Strömen regnet oder gar ein Schneesturm über die Flitzer hinweg zieht.

Hohe Bildwiederholrate als Ziel

Obwohl bis zu 32 Fahrzeuge über die Pisten brettern und die Wetterkapriolen ein Effektfeuerwerk zünden, will Slightly Mad das Spiel auf allen Plattformen in geschmeidigen 60 Bildern pro Sekunde (fps) darstellen, während die meisten Konkurrenten nur 30 anpeilen.

60 fps haben den Vorteil, dass das Spielgeschehen flüssiger wirkt und gerade bei schnellen Rennspielen ein angenehmeres Gesamtbild abliefert.

Die Kollegen von Eurogamer und Digital Foundry haben sich Project Cars 2 kurz vor der Veröffentlichung ganz genau angeschaut und geprüft, wie gut sich das Spiel auf den Konsolen PlayStation 4 und PlayStation 4 Pro sowie Xbox One schlägt. Der PC mit seiner deutlich stärkeren Hardware blieb außen vor.

Das Video dazu mit allen Ergebnissen steht allerdings nur auf Englisch zur Verfügung:

Detaillierte Leistungsanalyse

Die Untersuchungen von Digital Foundry zeigen eindeutig, dass lediglich die PlayStation 4 Pro die angepeilten 60 fps relativ konstant halten kann. Kein Wunder, immerhin handelt es sich dabei um die aktuell schnellste Konsole auf dem Markt.

Allerdings erkaufen sich die Entwickler die geschmeidige Darstellung von Project Cars 2 mit dem Trick, dass das Spiel nicht in 4K berechnet wird. Stattdessen liefert die PS4 Pro das Bild in 1440p aus, was einer Auflösung von 2560 × 1440 Pixeln entspricht. Volles 4K wären 3840 × 2160 Pixel.

Hin und wieder stellten die Experten fest, dass die Auflösung ein wenig abfällt, da Project Cars 2 diese dynamisch den Leistungsanforderungen anpasst. In den Hardware-hungrigsten Momenten stellte die PS4 Pro das Bild in 1360p dar.

PlayStation 4 Pro ganz vorn

Mit diesem Ergebnis ist die PS4 Pro aber dennoch die beste Wahl, um Project Cars 2 auf Konsole zu spielen. Denn auch wenn kein »echtes« 4K abgeliefert wird, bleibt die Bildwiederholrate recht konstant und hoch. Außerdem liefert die Konsole das generell stimmigste Bild, egal ob ihr auf einem 4K- oder Full-HD-Fernseher spielt.

Die Standard-PS4 landet schließlich auf dem zweiten Platz der drei Konsolen. Hier schwankt die Auflösung zwischen 1080p, also Full-HD und 864p – abermals bedingt durch die dynamische Skalierung der Auflösung.

Die angepeilten 60 fps erreicht die PlayStation 4 allerdings nur, wenn die Rahmenbedingungen des Rennens nicht allzu anspruchsvoll sind. Bei gutem Wetter und wenigen Kontrahenten dürft ihr euch daher auf butterweiche Bilder freuen. Sobald allerdings 32 Widersacher und ein Schneesturm euch das Leben auf der virtuellen Piste schwer machen, kommt auch die PS4 “ins Stottern” und liefert eher 40 bis 50 fps ab.

XBox One ist Leistungs-Schlusslicht

Damit schneidet die PS4 aber immer noch besser als die Xbox One ab. Hier rangiert die Auflösung nur noch zwischen 972p und 864p. Die Bildwiederholrate fällt hierbei auch meist in die Regionen von 40 bis 50 fps ab, teilweise sinkt sie sogar unter 40 fps. Dabei ist es egal, ob ihr die Ur-Xbox-One besitzt oder die Xbox One S, die minimal bessere Hardware verbaut hat.

Spannend dürfte es am Ende sein, wie sich Project Cars 2 auf der Xbox One X schlagen wird, die am 7. November 2017 in den Handel kommt. Microsofts neue Konsole soll 6 TeraFLOP/s am Rechenleistung liefern, während die PlayStation 4 Pro aktuell auf 4,2 TeraFLOP/s kommt.

Dieser Leistungssprung, die reguläre Xbox One kommt auf 1,31 bzw. 1,4 (S) TeraFLOP/s, könnte dazu führen, dass Project Cars 2 auf der Xbox One X zum einen ebenfalls mit konstanten 60 fps läuft und das zum anderen in einer Auflösung, welche 4K noch näher kommt. 

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Sebastian Weber
Sebastian Weber

Seit den ersten Pixelmännchen auf einem Commodore PET, liebt Sebastian Videospiele und hat heute vom PC, über Xbox One, PlayStation 4 bis hin zur Nintendo Switch alles zu Hause stehen, was virtuelle Welten auf den Bildschirm bringt. Dabei sind vor allem Rollenspiele und Action-Titel die erste Wahl.