Prey: Über 30 Minuten Gameplay aus der PS4-Version

Bethesda und Entwickler Arkane Studios haben die ersten 35 Minuten aus der PS4-Version von Prey als Video veröffentlicht.

  • von Sebastian Weber am 24.03.2017, 16:01 Uhr

Am 05. Mai 2017 veröffentlichen Publisher Bethesda und Entwickler Arkane Studios den Ego-Shooter Prey für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One.

Arkane Studios haben sich zuletzt vor allem mit der Dishonored-Reihe einen Namen gemacht, deren aktuellster Teil im November 2016 erschien.

Nun hat Bethesda ein Video veröffentlicht, das die ersten 35 Minuten Gameplay von der PS4 zeigt.

Darin (das Video findet ihr oben) seht ihr zunächst, wie der Spielheld Morgan Yu seinen Tag beginnt und dann auf der Arbeit in verschiedenen Experimenten agieren muss. Wer mag darf Morgan auch als weiblichen Charakter spielen.

Kurz danach bricht aber auch schon das Chaos auf der Raumstation Talos 1 aus, denn die fiesen Typhon-Aliens fangen an, die Besatzung zu massakrieren.

Morgan überlebt, verliert sein Gedächtnis und ab dann habt ihr das Schicksal der Spielfigur in euren Händen und seid somit genauso ratlos wie sie selbst.

In den folgenden Minuten bekommt ihr dann auch ein paar Kampfszenen präsentiert. Morgan trifft unter anderem auf die kleinen Mimic-Wesen und die größeren Phantoms. Besthesda hat die Aliengegner aus Prey in einem Video im Detail vorgestellt.

Außerdem gibt es einen kleinen Vorgeschmack auf das Fähigkeiten- und Crafting-System. Beides führt dazu, dass Prey an eine Mischung aus Half-Life, Bioshock und System Shock erinnert.

Wer noch mehr Infos zum mysteriösen Shooter lesen möchte, der sollte sich unsere ausführliche Vorschau zu Prey anschauen, wo wir noch ein detailreiches Preview-Video im Angebot haben.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Sebastian Weber
Sebastian Weber

Seit den ersten Pixelmännchen auf einem Commodore PET, liebt Sebastian Videospiele und hat heute vom PC, über Xbox One, PlayStation 4 bis hin zur Nintendo Switch alles zu Hause stehen, was virtuelle Welten auf den Bildschirm bringt. Dabei sind vor allem Rollenspiele und Action-Titel die erste Wahl.