Prey: Multiplayer, Demo, Systemanforderungen & Co. – Alle Infos zum Launch

Der Release des Ego-Shooters steht kurz bevor. Aber noch gibt es viele Fragen zum Spiel. Hier erfahrt ihr die Antworten zu den Wichtigsten davon.

  • von Jonas Gössling am 03.05.2017, 12:04 Uhr

Nur noch wenige Stunden und Prey erscheint. Der Ego-Shooter ist ein Reboot des gleichnamigen Spiels aus dem Jahre 2006 und stammt von Arkane Studios, den Machern von Dishonored. Bevor ihr euch ab dem 05. Mai 2017 selbst ins Weltall stürzt, beantworten wir euch alle vorab wichtigen Fragen.

Übersicht

Worum geht es in Prey?

Prey spielt in einer alternativen Zeitlinie, in der John F. Kennedy sein Attentat überlebte und weiterhin die USA regieren konnte. Deswegen steckte das Land viel Finanzkraft ins Raumfahrprogramm und richtet Stationen im All ein.

Hier kommt ihr ins Spiel. Im Jahr 2032 übernehmt ihr die Kontrolle von Morgan Yu, dem Held oder der Heldin — das Geschlecht dürft ihr selbst bestimmen. Das ist auch schon das passende Stichwort, denn wie ihr den Ego-Shooter angeht, ist ebenfalls eure Entscheidung.

Prey spielt auf einer verlassenen Raumstation namens Talos 1, die ihr prinzipiell frei begehen könnt. Damit entscheidet ihr selbst, wie ihr gegen die Typhon, die schwarzen, Teer-artigen Aliens vorgehen wollt. Laut herumballern kann genauso effektiv sein wie Schleichen.

Außerdem dürft ihr die Kräfte der Außerirdischen absorbieren und selbst einsetzen. So könnt ihr euch etwa in Gegenstände verwandeln, zum Beispiel eine Kaffetasse. Wie ihr das Spiel zockt, soll sich auch auf den Verlauf der Geschichte auswirken.

Was hat Prey mit Prey (2006) zu tun?

Prey gibt es eigentlich schon. 2006 ist der Shooter bereits erschienen und spielte ebenfalls auf einer riesigen Raumstation. Hier habt ihr die Rolle von Tommy, einem Indianer, übernommen, der seine Freundin aus den Fängen von extraterrestrischen Fieslingen retten wollte. Das gradlinige Actionspiel hat aber nichts mehr mit dem neuen Prey zu tun.

Vielmehr handelt es sich bei Bethesdas Spiel um eine Neuinterpretation der Marke. Nachdem ein zweiter Teil nie zustande gekommen ist, durfte Arkane Studios die Marke mit neuem Geist füllen. Die haben nur das rudimentäre Setting behalten und Prey in etwas Anderes verwandelt.

Zurück zur Übersicht

Hat Prey einen Multiplayer-Modus?

Prey setzt vollständig auf eine umfangreiche Singleplay-Kampagne. Einen Mehrspieler wird es also nicht geben.

Wann startet der Preload?

Damit ihr Prey auch sofort am Release-Tag am 05. Mai 2017 spielen könnt, gibt es die Möglichkeit den Titel vorab herunterzuladen. Ab wann das möglich ist, kommt auf eure Plattform an:

  • PlayStation 4: Ab dem 29. April 2017 um 00:00 Uhr
  • Xbox One: Ab dem 27. April 2017 um 06:00 Uhr
  • PC: Ab dem 3. Mai 2017

Zurück zur Übersicht

Kommt eine Prey-Demo für den PC?

Seit dem 27. April dürfen PlayStation-4- und Xbox-One-Besitzer schon eine Stunde in das Science-Fiction-Abenteuer hereinschnuppern. PC-Spieler schauen aber in die (leere) Röhre, denn die Demo gibt es exklusiv für Konsolen.

Für den PC ist dagegen keine Demo geplant. Grund dafür ist, dass die Online-Distributionsplattform Steam ein recht kulantes Rückgaberecht einräumt, wie Raphael Colantonio von Arkane Studios in einem Interview mit dem Magazin AusGamers erklärte.

Dort können Spieler einen Titel kaufen und nach zwei Stunden Spielzeit wieder zurück geben. Dies ist aus Sicht von Arkane Studios mit einer Demo gleichzusetzen.

Zurück zur Übersicht

Woher bekomme ich einen Key des Spiels?

Prey könnt ihr ganz normal im Einzelhandel, beispielsweise MediaMarkt, oder über das Internet kaufen. Wer also keine Schachtel fürs Regal braucht, kann sich das Spiel auch ganz komfortabel über Online-Plattformen erwerben, zum Beispiel Steam, den PlayStation Store oder den Xbox Store.

Bei MediaMarkt könnt ihr die Versionen für die PlayStation 4, für die Xbox One und für den PC bereits (vor-)bestellen.

Zurück zur Übersicht

Welche Versionen des Spiels wird es geben?

Prey erscheint sowohl für PC als auch für PlayStation 4 und Xbox One in einer Day-One-Edition und als reguläre Version. Die Day-One-Edition ist limitiert und kostet keinen Aufpreis, dennoch liegt der DLC »Schrotflinte des Kosmonauten« bei.

Bei MediaMarkt kommt außerdem ein T-Shirt in Größe L und der Soundtrack noch oben drauf.

Weitere Fassungen, wie etwa eine Sammleredition, sind nicht angekündigt.

Ist die deutsche Version von Prey geschnitten?

Prey hat von der USK eine Altersfreigabe »Ab 16 Jahren« erhalten und erscheint komplett ungeschnitten auf dem deutschen Markt.

Zurück zur Übersicht

Was sind »System Requirements« und brauche ich die?

System Requirements übersetzt man ganz wörtlich mit Systemvoraussetzungen und sind nur für PC-Spieler interessant. Denn während PlayStation- und Xbox-Besitzer einfach nur genügend Speicher frei haben müssen — auf der PS4 rund 42 GB und auf der Xbox One 38 GB —, brauchen Computer-Anhänger auch einen passenden Rechner. Denn PCs sind im Gegensatz zu den Konsolen nicht einheitlich.

Die Systemvoraussetzungen verraten euch also, welches Innenleben euer Computer mindestens aufweisen muss, damit ihr Prey zocken könnt. Die Anforderungen lauten:

Minimum Empfohlen
CPU(Prozessor): Intel i5-2400, AMD FX-8320 CPU(Prozessor): Intel i7-2600K, AMD FX-8350
GPU(Grafikkarte): GTX 660 2GB, AMD Radeon 7850 2GB GPU(Grafikkarte): GTX 970 4GB, AMD R9 290 4GB
RAM-Speicher: 8 GB RAM-Speicher: 16 GB

Zurück zur Übersicht

Wann ist der Release von Prey?

Prey erscheint am 05. Mai 2017 für PC, PlayStation 4 und Xbox One. Warum der Ego-Shooter ein ganz besonderer Titel werden könnte, verrät euch unsere Vorschau inklusive Video.

  

We want YOU on Facebook!  Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Jonas Gössling
Jonas Gössling

Jonas liebt Computerspiele, Videospiele - er hat einfach generell viel lieb. Vor allem die Wandlung und die Hintergründe des Mediums fasziniert ihn mit zunehmenden Alter immer mehr und sorgt bei ihm für einiges an Trivia-Wissen.