Post von Geralt: Polen bekommt The Witcher-Briefmarke

Schon vor The Witcher 3 war klar: Geralt von Rivia ist ein polnischer Export-Schlager. Nun wird der Hexer durch die dortige Post mit einer 6-Zloty-Briefmarke geehrt.

  • von Stephan Freundorfer am 19.09.2016, 11:45 Uhr
Berühmte Nintendo-Optiken brachte die japanische Post im Jahr 2006 auf ihre Briefmarken.

Geralt von Rivia ist ein globaler Superstar: Als Protagonist der The Witcher-Fantasy-Bücher des polnischen Autors Andrzej Sapkowski arbeitete der Hexer in den 1990ern an seiner Bekannt- und Beliebtheit. Seinen weltweiten Durchbruch hatte er 2007 mit dem The Witcher-Action-Rollenspiel des polnischen Studios CD Projekt RED.

Zwei Nachfolger gab’s seither, vor allem The Witcher 3: Wild Hunt begeisterte ab Mitte 2015 Millionen von Gamern auf PC, PS4 und Xbox One. Mit Gwent werden CD Projekt RED wohl in diesem Jahr noch ein Sammelkartenspiel auf Basis des gleichnamigen Minispiels aus The Witcher 3 auf den Markt bringen.

Noch vorher, nämlich ab sofort, werden Geralt von Rivia und seine Fans mit einer ganz anderen Sorte von Karten zu tun haben: Die polnische Post hat eine Briefmarke zu Ehren des Videospielhelden herausgegeben, ihr Wert ist 6 Zloty (entspricht ca. 1,40 Euro), 180.000 der Marken wurden gedruckt.  

Die deutschen Kollegen haben bislang zwar das Thema Videospiele ignoriert, in Frankreich, den USA und einigen anderen Ländern sind in den letzten Jahren aber schon diverse Briefmarken mit berühmten Videospiel-Charakteren erschienen. Einen kleinen Überblick bekommt ihr auf dieser Website.

Stephan Freundorfer
Stephan Freundorfer