Pokémon GO: Pokéstop-Vorschläge sollen wieder möglich werden

In Pokémon GO neue Pokéstop-Standorte vorzuschlagen, will Entwickler Niantic der Community laut eines Tweets in unbestimmter Zukunft wieder ermöglichen.

  • von Constanze Thiel am 29.05.2017, 17:36 Uhr

Der Release des Mobile Games Pokémon GO rief im vergangenen Sommer eine regelrechte Pokémania hervor. In Parks, Straßen und der Nähe von Sehenswürdigkeiten tummelten sich zuhauf leidenschaftliche Trainer auf der Suche nach neuen Taschenmonstern zur Ergänzung ihres Pokédex.

Was für viele Fans der Reihe ein Riesenspaß war, brachte allerdings einige Probleme mit sich. Die schiere Masse der Spieler blockierte zum Teil ganze Straßen oder verschmutze Grünanlagen mit Abfall. Zu Beginn bot Pokémon-GO-Entwickler Niantic seiner Spielerschaft noch die Möglichkeit, über eine Webseite Vorschläge für die Standorte neuer Pokéstops zu machen. Dieses Feature wurde jedoch wieder eingestellt, weil einfach zu viele Ideen der enorm großen, weltweiten Community bei Niantic auf einmal einprasselten.

Nun scheint es allerdings, als werkelten die Macher von Pokémon GO daran, diese Funktion wieder zurückzubringen. Darauf lässt zumindest der folgende Tweet vom offiziellen Support-Account des verantwortlichen Studios schließen. Darin heißt es als Antwort auf den Post eines Fans, der nach eben der Möglichkeit fragt, neue Standorte für Pokéstops vorzuschlagen:

»Wir akzeptieren derzeit keine Vorschläge für Pokéstops, aber wir arbeiten an einem Weg, um zukünftig Einreichungen zu ermöglichen.«

Einen festen Termin für die Einbindung der Funktion gibt es aktuell nicht. Möglicherweise werdet ihr euch darauf auch noch einige Zeit gedulden müssen. Schließlich dauerte es bis zum Dezember 2016 bis die ersten Pokémon der zweiten Generation in Eiern zu finden waren und bis heute hat Pokémon GO noch keinen PvP-Modus spendiert bekommen.

Wie die Webseite Pokémon GO Hub zu bedenken gibt, existiert aber bereits ein Tool mit dem Namen »Open Portal Recon« das mit dem Augmented-Reality-Spiel »Ingress« zusammenhängt. Da es ebenfalls von Niantic stammt, stehen die Chancen gut, dass Niantic dieses Konzept auch auf Pokémon GO übertragen könnte. Damit hätten Spieler wieder die Möglichkeit, eigene Vorschläge für Pokéstops zu machen.

Bereits in der Vergangenheit hatten Spieler übrigens das Ingress-Tool genutzt, um neue PokéStops einzureichen: Beide Spiele teilten sich zum Start von Pokémon GO sämtliche Hotspots.

Weiter vermuten die Kollegen, dass dieses Tool zur Einreichung neuer Ideen erst für Trainer verfügbar sein könnte, die ein Level von 39 oder höher haben. Somit würden die Entwickler von Pokémon GO die Gefahr umgehen, dass nicht ernst gemeinte Einreichungen bei ihnen eingehen.

Spannend bleibt es für Fans von Pokémon GO in jedem Fall, denn vor Kurzem versprach einer der Mitarbeiter des Entwicklers Niantic etwas »Legendäres« für den anstehenden Sommer. Dass euch in der heißen Jahreszeit ein neues Event erwarten könnte, ist schon länger Grund für Gerüchte.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Constanze Thiel
Constanze Thiel

Winterkind. Superbeast. Lipstick stains & video games. Mother of Xenomorphs. Fährt am Wochenende gerne mit ihren Pokémon raus nach Silent Hill.

Passende Produkte
Pokémon GO

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken