Pokémon GO Fest: Viele Probleme beim Event, Spieler werden entschädigt

Das Fan-Event »Pokémon GO Fest« wurde für Entwickler Niantic zum Desaster. Jede Menge technische Probleme machten den Spielern einen Strich durch die Rechnung, die nun wenigstens eine Entschädigung erhalten.

  • von Patricia Geiger am 24.07.2017, 13:55 Uhr

Es hätte so schön werden können: Im Vorfeld hatte Niantic sein erstes großes Fan-Treffen »Pokémon GO Fest« als Event geplant, bei dem zahlreiche Spieler jede Menge seltene Pokémon fangen können und in einem Raid zum ersten Mal gegen ein legendäres Pokémon antreten. Die Technik machte den Organisatoren und Spielern dann allerdings einen gewaltigen Strich durch die Rechnung.

Die Spieler ärgerten sich nicht nur über extrem lange Warteschlangen, sondern auch über jede Menge Verbindungsabbrüche und Spielabstürze. Die Handynetze im Bereich des Events waren, wie auch die Spielserver, völlig überlastet.

Besonders bitter: Während die Spieler keine Möglichkeit hatten, sich einzuloggen und tatsächlich seltene Taschenmonster zu fangen, erzählten Moderatoren auf der Bühne, welche Pokémon sie beim Event schon eingesammelt hätten. Das quittierten die wütenden Spieler mit lauten »We can’t play!«-Rufen (»Wir können nicht spielen!«) und einem Pfeifkonzert und Buh-Rufen für Niantic-Chef John Hanke, als dieser die Bühne betrat.

Ein rund neun Minuten langes Video von YouTuber bobvids zeigt das ganze Ausmaß der Probleme und bemüht wirkenden Moderatoren, die sich auch mit enttäuschten Fans auseinandersetzen mussten.

Für viele Spieler war die einzig gute Nachricht des Tages, dass sie ihr Eintrittsgeld zurückbekommen. Darüber hinaus werden den Teilnehmern vor Ort PokéCoins im Wert von 100 Dollar gutgeschrieben.

Das dürfte jedoch nur ein schwacher Trost für diejenigen sein, die für das Event extra nach Chicago angereist sind, teilweise sogar von außerhalb der USA. Nachdem das Spiel bereits direkt zum Release mit starken Serverproblemen zu kämpfen hatte und dadurch etliche Spieler verlor, dürfte dieser Rückfall auch nicht dazu beitragen, dass das Vertrauen der Fans in das Spiel und vor allem Entwickler Niantic steigt.

Außerdem stehen nach dem Event in Chicago auch noch zahlreiche Safari-Events in Europa an – unter anderem in Oberhausen. Es bleibt zu hoffen, dass Niantic aus den Fehlern des Pokémon GO Fests lernt und die Server besser auf die kommenden Events vorbereitet, um Wiederholungen zu vermeiden.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.