Pokémon GO: Dienste Pokésearch und PokéSensor eingestellt

Zwei beliebte Schummel-Apps für Pokémon GO, nämlich Pokésearch und PokéSensor, sind Geschichte. Die Macher des Spiels schritten erbarmungslos ein.

  • von Sebastian Weber am 28.04.2017, 9:01 Uhr

Für das Augmented-Reality-Spiel Pokémon GO gibt es eine Menge Schummel-Dienste, über die ihr euch einen Vorteil gegenüber anderen Spielern verschaffen könnt. Entwickler Niantic ist daher stets hinterher, ein möglichst faires Spielerlebnis zu garantieren und arbeitet im Moment zum Beispiel an einer sogenannten Spoofing-Sperre, sodass ein Vorgaukeln des Standorts nicht mehr möglich ist.

Nun hat es zwei weitere Dienste von Drittanbietern erwischt, die ihren Betrieb einstellen müssen: Pokésearch und PokéSensor.

Mit diesen beiden Apps konnten sich die Spieler bislang auf Karten anzeigen lassen, wo sich Pokémon in der Nähe befinden. Das machte die Jagd nach seltenen der putzigen Monster natürlich deutlich einfacher.

Die Hersteller von Pokésearch und PokéSensor bekamen nun aber Unterlassungerklärungen von The Pokémon Company geschickt, wie die Kollegen von Mein-MMO berichten. Die Rechteinhaber pochten darin aber nicht etwa auf Copyright-Verstöße, sondern auf die inkorrekte Nutzung von Nutzerkonten des »Pokémon Trainer Club« und forderten daher die Einstellung der Dienste.

Diesen Club wiederum nutzten die Entwickler von Pokésearch und PokéSensor, um darin mit sogenannten Bots (also automatisierten Spielerprofilen) die Informationen für ihre Programme einzuholen.

Beide Apps wurden inzwischen aus den App Stores entfernt. PokéSensor funktioniert aktuell noch und zeigt Pokémon an, wer die App also installiert hat, kann sie noch nutzen. Allerdings ist fraglich, wie lange die Informationen noch verwendbar sind, da nicht geklärt ist, wann Entwickler Niantic ein Update für Pokémon GO veröffentlicht, das einen Riegel vorschiebt.

Neben dedizierten Apps für euer Smartphone gibt es allerdings auch Browser-basierte Hilfestellungen in Form von interaktive Karten, die euch ebenfalls Pokémon anzeigen.

Abseits dessen gibt es außerdem noch gute Nachrichten für alle Fans von Pokémon GO, denn Entwickler Niantic plant offenbar einen Sommer-Event, bei dem sogar ein neuer Spielmodus eingeführt werden soll.

We want YOU on Facebook!  Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Sebastian Weber
Sebastian Weber

Seit den ersten Pixelmännchen auf einem Commodore PET, liebt Sebastian Videospiele und hat heute vom PC, über Xbox One, PlayStation 4 bis hin zur Nintendo Switch alles zu Hause stehen, was virtuelle Welten auf den Bildschirm bringt. Dabei sind vor allem Rollenspiele und Action-Titel die erste Wahl.