Playstation VR – Sony erhöht Produktion wegen hoher Nachfrage

Playstation VR verkauft sich so gut, dass es wenige Tage nach Release bereits zu Lieferengpässen kommt. Das VR-Headset ist vielerorts schon ausverkauft.

  • von Constanze Thiel am 17.10.2016, 11:52 Uhr

Zwar feierte Sonys Virtual Reality-Kit PlayStation VR seinen Release erst am 13. Oktober 2016, doch die Hardware erfreut sich so großer Beliebtheit, dass sie jetzt schon weitgehend vergriffen ist. Um der starken Nachfrage nachzukommen, soll die Produktion von PlayStation VR angekurbelt werden. Entsprechend äußerte sich Sony Interactive Entertainment Europe-Präsident Jim Ryan gegenüber dem Sender CNBC:

»Wir haben uns dazu entschieden, die Produktion zum Ende des Jahres 2016 und auch noch bis ins Jahr 2017 zu erhöhen. Es wird also eine ganze Menge PlayStation VRs auf der ganzen Welt geben. Ob das genug sein wird, um der Nachfrage auf dem Markt nachzukommen, werden wir dann sehen

Wie die Kollegen von GamePro berichten, gab Shawn Layden – seines Zeichens Sony Interactive Entertainment America-Präsident – an, dass schon Gewinne durch den Verkauf von PlayStation VR erzielt worden seien. Konkrete Verkaufszahlen gibt es derweil noch nicht. Während wir noch auf offizielle Umsatzangaben von Sony warten, rechnet eine Prognose mit 2,6 Millionen verkauften VR-Kits bis Ende 2016.

PlayStation VR erschien am 13. Oktober 2016. Bei uns findet ihr sowohl Videos, wie ihr die Hardware aufbaut als auch ein FAQ, das eure dringendsten Fragen zu PlayStation VR beantwortet. Zu den Launch-Titeln zählen unter anderem Batman: Arkham VR, das euch ins Kostüm des Dunklen Ritters schlüpfen lässt, sowie das Horrorspiel Here They Lie.

Constanze Thiel
Constanze Thiel

Winterkind. Superbeast. Lipstick stains & video games. Mother of Xenomorphs. Fährt am Wochenende gerne mit ihren Pokémon raus nach Silent Hill.