PlayStation 4: System-Update 4.50 unterstützt externe Festplatten

Sony hat erste Inhalte des System-Updates 4.50 für die PS4 vorgestellt. Das unterstützt externe Festplatten, individuelle Hintergründe, 3D-Blu-rays für PSVR und überarbeitet Menüs.

  • von Patricia Geiger am 03.02.2017, 14:37 Uhr

Bisher mussten PlayStation-4-Besitzer ihrer Konsole mit Werkzeug zu Leibe rücken, wenn sie den Speicherplatz erweitern wollten: Der Anschluss externer Festplatten war nicht möglich, stattdessen musste eine neue Festplatte eingebaut werden. Damit ist jetzt aber Schluss, wie Sony im PlayStation Blog bekannt gegeben hat.

Mit dem System-Update 4.50 wird es auch möglich sein, externe Speicher an die Konsole anzuschließen. Einzige Voraussetzung: Die Platte muss über USB 3.0 verfügen. Die PlayStation 4 unterstützt dabei Festplatten mit bis zu 8 TB Umfang. Inhalte können auf das externe Speichergerät heruntergeladen und auch direkt dort installiert werden. Dazu muss lediglich im Menü der Speicherort neuer Downloads festgelegt werden. Die auf der externen Platte installierten Inhalte erscheinen dann wie die auf der Konsole gespeicherten Spiele im Startmenü.

Abgesehen von der Unterstützung externer Festplatten, gibt es aber auch noch weitere Neuerungen. Nach dem Update können Spieler individuelle Hintergrundbilder einstellen, wie beispielsweise einen Lieblingsscreenshot.

Das Startmenü wurde bereits mit dem Update 4.0 verändert und bekommt weitere kleine Anpassungen. Beispielsweise wird die neue Version weniger Bildschirmfläche verdecken und auch Party-Features über den Reiter »Online Friends« verfügbar machen. Damit wird es möglich sein, neue Partys zu erstellen oder bestehenden Partys beizutreten, ohne dafür wie bisher komplett ins Hauptmenü wechseln zu müssen.

Auch die Benachrichtigungen werden überarbeitet und vereinfacht. Die Tabs auf der linken Seite werden abgeschafft, stattdessen laufen alle Benachrichtigungen in einer Liste zusammen. Über die Einstellungen kann zudem festgelegt werden, welche Benachrichtigungen als Pop-Up auf dem Bildschirm erscheinen dürfen.

Zu guter Letzt dürfen sich auch PlayStation VR -Besitzer noch über eine Neuigkeit freuen: Mit dem Update 4.50 kommt auch die Unterstützung von 3D-Blu-rays für das Virtual-Reality-Headset.

Einen konkreten Termin, wann das System-Update 4.50 zum Download zur Verfügung steht, gibt es aktuell noch nicht. Momentan befindet es sich noch in der heute startenden Beta-Phase. Wer also Zugang zur Beta hat, kann sich die Änderungen schon jetzt im Detail ansehen.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.