PlayStation 4: Ratgeber für Spiele, PSVR & mehr

Wer mit dem Gedanken spielt, sich eine PS4 zu kaufen, sollte vorher bereits wissen, was Sonys Konsole alles zu bieten hat. Alle Infos rund um die Software, um Virtual Reality und Zubehör findet ihr hier.

  • von Jonas Gössling am 14.08.2018, 14:38 Uhr

Ihr habt Kinder, Neffen, Freunde, oder seid einfach selbst noch absolut begeistert von Videospielen? Dann habt ihr sicherlich schon einmal mit dem Gedanken gespielt, euch eine PlayStation 4 zu kaufen – oder ihr besitzt sogar schon eine. So oder so gibt es definitiv Einiges, was ihr vor und auch nach dem Kauf der Hardware wissen solltet. Was genau, verraten wir in diesem Artikel.

Ein Bundle lohnt sich

Egal ob Basisvariante oder als leistungsfähigere Pro-Version: Natürlich könnt ihr euch auch eine PS4 einfach so kaufen. Das wichtigste Zubehör – Konsole, Controller, Kabel & Co. – ist darin enthalten und ihr könnt das Gerät direkt an euren Fernseher anschließen und zum Beispiel im Internet surfen.

Aber fehlt da nicht noch etwas? Richtig, die Spiele. Ein aktueller Titel ist nicht automatisch dabei und genau deswegen lohnen sich Bundles so sehr. Hier bekommt ihr mindestens ein Spiel sofort dazu und könnt direkt loszocken.

Im MediaMarkt-Shop findet ihr beispielsweise diese PS4-Bundles:

Die besten Spiele für eure PS4

Wer sich eine PlayStation 4 kauft, hat die Qual der Wahl. Denn mittlerweile bietet die Konsole für jeden Genre-Fan etwas. Welche Spiele sich besonders lohnen, seht ihr in unserer kleinen Auflistung.

Uncharted: The Lost Legacy

Die Uncharted-Reihe rund um Nathan Drake hat mit Uncharted 4: A Thief’s End ihren Abschluss gefunden – ein Spiel, das ebenfalls absolut empfehlenswert ist. Dieses Spieluniversum bietet aber dennoch weitere erzählenswerte Geschichten.

Uncharted: The Lost Legacy beleuchtet zwei bekannte Charaktere aus der Serie, nämlich Chloe Frazer und Nadine Ross, die auf der Jagd nach einem legendären indischen Schatz sind.

Das Gameplay wie ihr es aus Tomb Raider oder Uncharted kennt, bleibt bestehen und dank der absolut bombastischen Inszenierung – die Entwickler Naughty Dog bis zur Perfektion beherrscht – ist The Lost Legacy ein vollwertiges Uncharted-Spiel. Auch wenn Serien-Held Nathan Drake nicht an Bord ist.

Horizon Zero Dawn

Horizon Zero Dawn schickt euch in eine postapokalyptische Spielwelt, in der Heldin Aloy es mit teils riesigen Roboterwesen aufnehmen muss.

Eine offene Spielwelt, abwechslungsreiches Gameplay (das Erkundung, Action und Rätsel perfekt vermischt), erstklassige Grafik und eine wunderbare Heldin machen Horizon Zero Dawn zu einem Pflichttitel auf der PlayStation 4, für die das Spiel exklusiv erschienen ist. Mit dem Add-On »The Frozen Wilds« bietet das Action-Rollenspiel außerdem noch mehr Inhalt für langen Spielspaß.

Yakuza 6: The Song of Life

Wenn ein Spiel ernsthaft und vollkommen abgedreht zugleich ist und gleichzeitig beide Extreme perfekt umsetzt, dann muss es etwas Besonderes sein. Tatsächlich gilt die Yakuza-Reihe unter Insidern schon lange als Geheimtipp für Fans von spannenden Geschichten und viel Freiheiten.

Denn neben einer packenden Handlung um den Ex-Yakuza Kiryu Kazuma könnt ihr in einem kleinen Stadtteil in Tokyo haufenweise Nebenmissionen und Minispiele absolvieren. Wie ihr am besten in das Abenteuer startet, verrät euch zudem unserer Guide zu Yakuza 6: The Song of Life.

God of War

In einem furiosen Neustart der Reihe wendet sich Antiheld Kratos von Griechenland ab und der nordischen Mythologie zu. Hier hat er endlich Ruhe gefunden und einen Sohn namens Atreus gezeugt. Aber natürlich holt ihn seine Vergangenheit ein und der Mann mit der aschfahlen Haut muss einmal mehr seinen Aggressionen freien Lauf lassen.

Inhaltlich erzählt der Neustart die Geschichte der Serie zwar weiter, aber spielerisch hat sich in God of War alles geändert. Ihr schaut Kratos über die Schulter, haut mit einer Axt anstatt den Chaosklingen zu und dürft euch wie in einem Rollenspiel mit neuen Items und Rüstungen schmücken. Sohnemann Atreus ist ebenfalls mehr als ein einfacher Begleiter und hilft bei Rätseln und Kämpfen tatkräftig aus. Wenn ihr zudem im Spiel einmal hängen bleibt, helfen euch unsere zahlreichen Guides aus.

Bloodborne

So gut wie jeder, der auch nur irgendetwas mit Videospielen anfangen kann, hat bestimmt schon einmal von der herausfordernden Dark-Souls-Serie gehört. Bloodborne trägt zwar einen anderen Namen, ist aber vom gleichen Entwickler und trägt auch dieselbe DNS in sich.

Bedeutet: Ihr erkundet eine mysteriöse und unheimliche Welt voller Gefahren und rüstet euch nach und nach mit immer besseren Waffen und Kleidungsstücken aus. Aber Achtung: Sterbt ihr, verliert ihr alle Erfahrungspunkte, die eure Figur aktuell dabeihat. Bloodborne spielt sich deutlich schneller als sein indirekter Vorgänger und gilt auch unter Fans des Studios als einer der besten Titel.

Monster Hunter: World

Mit Monster Hunter: World erreicht die langlebige Reihe auch die neuesten Konsolen. Das Kernprinzip der Reihe ist dabei so simpel wie genial: Ihr jagt Monster in verschiedenen Gebieten und baut aus deren Überresten neue Waffen, Rüstungen und Co.

Was einfach klingt, ist aber deutlich komplexer. Denn es gibt nicht die perfekte Ausrüstung. Alles hat seine Vor- und Nachteile. Monster Hunter: World ist eines dieser Spiele, in dass man hunderte von Stunden versenken kann, ohne es zu merken. Umso besser, dass wir euch in zahlreichen Guides unter die Arme greifen, wenn der Einstieg nicht so glatt verläuft, wie ihr es gerne hättet.

Wolfenstein 2: The New Colossus

Ihr wollt einfach mal alles abballern, was euch vor die Flinte läuft und trotzdem ein wenig Nachdenken? Dann ist Wolfenstein 2: The New Colossus euer Spiel. Denn in dem Shooter kämpft ihr euch als Rebell durch das Szenario, in dem die Deutschen den Zweiten Weltkrieg gewonnen haben.

Hinter den spannenden Gefechten verbirgt sich tatsächlich eine sehr kritische und mehr als gelungene Handlung, die seinesgleichen sucht. Zudem müsst ihr nicht zwangsweise mit dem Holzhammer durch die Levels marschieren. Auch Schleichen ist erlaubt und teils sogar erwünscht.

Resident Evil 7: Biohazard

Die Resident-Evil-Reihe ist wohl eine der bekanntesten Sammlungen an Horrorspielen überhaupt. Während sich die letzten Ableger durch viel Action auszeichneten, geht Resident Evil 7: biohazard hier wieder zurück zu den Horror-Wurzeln des Franchises.

In der Haut von Ethan Winters seid ihr darin auf der Suche nach eurer Frau, was ihn auf das heruntergekommene Anwesen der Baker-Familie führt. Die sind aber ziemlich abgedrehte und gefährliche Persönlichkeiten und wollen Ethan ans Leder.

Resident Evil 7 ist nichts für schwache Nerven und lässt sich mit der PlayStation VR sogar komplett in Virtual Reality durchspielen, was die Horroreffekte noch verstärkt.

The Witcher 3: Wild Hunt – Game of the Year Edition

The Witcher 3 ist ebenfalls eines dieser Spiele, in das man versinken und hunderte von Stunden versenken kann. Anders als bei Monster Hunter: World liegt das aber weniger am durchaus guten Gameplay, sondern an den unzähligen Geschichten und Abenteuern.

In der gigantischen Welt erkundet ihr nicht nur die wohl schönste und realistischste Mittelalterstadt der gesamten Spielegeschichte, ihr erlebt Handlungen und Geschehnisse, die auch noch Jahre später in euren Köpfen hängen bleiben werden.

Shadow of the Colossus

Shadow of the Colossus ist sicherlich kein Spiel für jeden. Denn im Grunde macht ihr in dem Action-Adventure nichts anderes als von einem Koloss zum nächsten zu reisen und ihn auszuschalten. Die Welt ist dabei komplett leer und es gibt so gut wie nichts zu entdecken.

Das ist aber elementar fürs Erlebnis. Denn dieser Titel zeigt wie kaum ein anderer, wieso Spiele Kunst sein können. Das Gameplay unterstützt die Story um einen verzweifelten Jungen, der ein Mädchen wieder zum Leben erwecken will. Gleichzeitig sind die Gefechte gegen die Riesen auf emotionaler und spielerischer Ebene absolut einmalig.

Detroit: Become Human

David Cage hat sich mit Spielen wie Fahrenheit und Heavy Rain einen Namen gemacht. Sein neuestes Werk Detroit: Become Human ist ebenfalls ein interaktiver Film, der großen Wert auf Entscheidungsfreiheit setzt.

Ihr erlebt die Geschichte dreier Androiden in der nahen Zukunft. Das große Thema des Titels ist die Frage nach dem Bewusstsein von Maschinen. Wie der Weg der Protagonisten verläuft, liegt komplett in eurer Hand. Nur als kleines Beispiel: Das kann sogar soweit gehen, dass eine Hauptfigur stirbt und den Rest der Handlung nicht mehr auftritt.

Gutscheine

Wer die PlayStation 4 oder aber passende Spiele und Zubehör vor allem verschenken will, dabei aber zögert, weil die Angst besteht, nicht das richtige Spiel auszuwählen, kann auf Gutscheine zurückgreifen. Die könnt ihr zu verschiedenen Geldbeträgen in eurem MediaMarkt vor Ort erwerben und euren Liebsten damit ebenfalls eine Freude machen.

Zubehör

Externe Festplatten

PlayStation-4-Modelle kommen mit Speichern zwischen 500 GB und einem TB daher. Dieser Speicherplatz kann sich durchaus sehen lassen, doch was tun, wenn er voll ist?

Damit keine Speicherstände weichen müssen, haben wir euch an anderer Stelle eine Liste von kompatiblen externen Festplatten für PS4 zusammengefasst.

Je nach Größe müsst ihr dafür noch einmal rund 100 Euro oder mehr einrechnen, könnt dann aber den verfügbaren Speicherplatz um bis zu acht Terabyte erweitern und seid dann für die Spielezukunft gerüstet.

Controller & Ladestationen

Zur PlayStation 4 gehören Controller des Modells DualShock 4 wie die Räder zu einem Auto. Neben den standardmäßigen schwarzen Controllern gibt es die Hardware noch in allerlei anderen Farben oder in Sondereditionen – beispielsweise zu Destiny 2 oder Gran Turismo Sport.

DualShock-4-Controller können mithilfe eines Kabels direkt an die Konsole angeschlossen und somit aufgeladen werden. Wer es komfortabler mag, setzt dafür auf Ladestationen, an denen maximal zwei Controller Power tanken.

Der Akku der Controller ist allerdings fest verbaut und lässt sich nicht einfach wechseln – wie es zum Beispiel bei der Xbox One möglich wäre.

Virtual Reality

Wer bereits eine PlayStation 4 besitzt, dem macht Sony den Einstieg in die virtuelle Realität ziemlich einfach und zwar mit der passenden VR-Brille namens PlayStation VR (PSVR). Ihr erhaltet sie entweder einzeln oder im Bundle mit speziellen Controllern, einer Kamera sowie einer Virtual-Reality-Spielesammlung.

Wie ihr eure PSVR anschließt, kleinere Probleme behebt oder den Sitz der VR-Brille richtig anpasst – das erklären unsere Kollegen von VR-World in ihrer großen Übersicht.

Ein Bundle aus Konsole und PlayStation-VR-Headset gibt es aktuell nicht. Wer sich beides zulegen oder als Set verschenken möchte, muss beides einzeln kaufen. Hierbei empfehlen wir allerdings, direkt zur PlayStation 4 Pro zu greifen, da die höhere Leistung der Konsole auch eine etwas bessere Qualität der VR-Inhalte ermöglicht.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Jonas Gössling
Jonas Gössling

Jonas liebt Computerspiele, Videospiele - er hat einfach generell viel lieb. Vor allem die Wandlung und die Hintergründe des Mediums fasziniert ihn mit zunehmenden Alter immer mehr und sorgt bei ihm für einiges an Trivia-Wissen.