PlayStation 4: PlayStation Plus wird teurer

Wer Sonys Premium-Service PlayStation Plus abonniert hat, muss künftig mit höheren Kosten rechnen.

  • von Patricia Geiger am 28.07.2017, 12:11 Uhr

PlayStation-4-Besitzer, die mit ihrer Konsole auch Online-Multiplayer spielen möchten, brauchen dafür den Premium-Aboservice PlayStation Plus. Der wird nun teurer, wie Sony den Abonnenten mitgeteilt hat.

Dabei wirken sich die Preisänderungen auf alle zeitlichen Abstufungen aus und sehen wie folgt aus:

  • Jährliche Abrechnung: 59,99 Euro statt bisher 49,99 Euro
  • Vierteljährliche Abrechnung: 24,99 Euro statt bisher 19,99 Euro
  • Monatliche Abrechnung: 7,99 Euro statt bisher 6,99 Euro

Damit zieht Sony bei dem Jahrespreis mit der Konkurrenz von Microsoft preislich gleich, die kürzeren Abrechnungszeiträume werden dabei aber sogar teurer als Xbox Live Gold (19,99 Euro für 3 Monate und 6,99 für einen Monat).

Die neuen Preise für PlayStation Plus greifen ab dem 31. August 2017, 00:01 (BST). Das heißt: Alle Gebühren, die am oder nach dem 31. August abgebucht werden, fallen schon unter die neue Regelung.

Im Umkehrschluss bedeutet das aber auch, dass Abonnenten bis dahin noch die Möglichkeit haben, ein Abo zum aktuellen, günstigeren Preis zu kaufen beziehungsweise zu verlängern.

Wer sein Abo aufgrund der Preisänderungen nicht verlängern möchte, muss spätestens 48 Stunden vor der nächsten Zahlung tätig werden. In den Kontoeinstellungen muss dann die Option »automatische Verlängerung« vor der nächsten Zahlung am oder nach dem 31. August 2017 deaktiviert werden.

Wer sein Abo direkt komplett kündigen möchte, findet alle wichtigen Informationen dazu hier.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.