PES 2017: So kommt die ganze Bundesliga in die PS4-Version

Trotz hochklassiger Partnerschaften und Lizenzen fehlen PES 2017 zahlreiche Bundesliga-Clubs. Die lassen sich im Editor selber erstellen - oder simpel von Fan-Sites laden.

  • von Stephan Freundorfer am 23.09.2016, 10:14 Uhr
Nicht nur Konami liefert Updates für PES 2017. Auch die Fans.

Bei Grafik und Spielmechanik lässt sich über die diesjährige Ausgabe von Konamis Fußball-Dauerbrenner Pro Evolution Soccer kaum meckern – PES 2017 sieht toll aus, an Ballphysik, Torhütern und Taktik wurde erfolgreich gedreht. Doch schon vor Start von FIFA 17 darf mit Sicherheit festgestellt werden: In puncto Lizenzen wird PES auch in der diesjährigen Ausgabe einfach nicht mit der Konkurrenz von Electronic Arts mithalten können.

Zwar haben sich die Japaner Borussia Dortmund und eine Handvoll weiterer glanzvoller Vereine als Partner an Bord geholt, gerade das Fehlen einer kompletten Bundesliga mit richtigen Vereinsnamen, Farben und Spielern stößt aber Fußballfans sauer auf. 

Doch es ist gar nicht so schwer, die Bundesliga in die PS4-Version von PES 2017 zu bringen. Zum Glück gibt es nämlich fleißige PES-Fans, welche die Embleme, Trikots, Teamnamen und Stadien erstellen und als Datei bereitstellen. Auf der Fansite PES Gaming findet ihr die entsprechende Datei für PES 2017, dank der die komplette Bundesliga sowie diverse weitere europäische Ligen ins Spiel kommen. Und wie einfach das funktioniert, zeigt dieses Tutorial-Video:

Stephan Freundorfer
Stephan Freundorfer