Overwatch Role Queue – So funktioniert die neue Rollenwahl-Funktion

Overwatch bekommt eine Rollenwahl, die festlegt, welche Rolle ein Spieler im Team einnehmen wird. Auch der Ranglisten-Modus soll angepasst werden.

  • von eSport Studio am 23.07.2019, 10:06 Uhr
Overwatch Rollenwahl

Pünktlich zum Release der Overwatch-Sommerspiele hat sich Game Dicrector Jeff Kaplan an die Community gewendet, um über die Rollenwahl und viele Änderungen zu sprechen, die in den nächsten Wochen auf den Teamshooter und die Spieler zukommen werden.

Viele Veränderungen durch die Rollenwahl

Ab dem 1. September 2019 wird mit der Rollenwahl eine neue Funktion in Kraft treten. Dieses System wird nicht nur die Art verändern, wie Overwatch gespielt wird, sondern auch große Auswirkungen auf viele andere Aspekte des Spiels haben.

Die Teamzusammensetzung ist ein essenzieller Teil der Spielmechanik und kann über Sieg und Niederlage entscheiden. Vor dem Start jedes Matches müsst ihr nun entscheiden, ob ihr für euer Team die Rolle eines Tanks, eines Angreifers oder eines Supportspielers ausfüllen möchtet. Sobald das Spiel startet, könnt ihr nur noch Helden der Kategorie wählen, die ihr zu Beginn angegeben habt.

In allen Matches, die ihr zukünftig in Overwatch-Spieler werdet, wird euer Team aus je 2 Tanks, 2 Angreifern und 2 Unterstützern bestehen. Doch was bedeutet das für Overwatch? Unkonventionelle Teamkombinationen, wie GOATS (3 Tanks und 3 Unterstützer) werden in Zukunft nicht mehr spielbar sein. Die Auswahl verschiedener Kombinationen wird so stark limitiert. Spieler müssen künftig innerhalb des vorgegebenen 2-2-2-Rahmens kreativ werden und sich neue, ausgefallene Zusammenstellungen erdenken, die zum Sieg führen.

Der Vorteil ist, dass von nun an alle Klassen in Overwatch denselben Stellenwert besitzen. Auch das Frustrationspotenzial könnte auf diese Weise stark sinken, da Spieler durch die Rollenwahl immer genau die Aufgabe übernehmen möchten, die sie gerne ausfüllen wollen. Ein notgedrungenes Ausweichen auf andere Rollen ist so nicht mehr nötig.

Das System soll dabei für folgende Spielmodi eingeführt werden:

Auch für die Arcade-Modi wird die Role Queue kommen. Allerdings soll laut Kaplan die Arcade-Spielliste “Quickplay Classic” eingeführt werden. Spieler, die Overwatch lieber auf die klassische Weise spielen möchten, können dort weiterhin ohne Rollenlimitierung zocken.

Anpassung des Skill-Rating-Systems

Wurde eurer Skill zuvor anhand der gesamten Leistungen im Spiel bewertet, wird es nun zukünftig drei gesonderte Ratings für jede einzelne Klasse geben.

Doch was bedeutet das genau? Angenommen, ein Spieler zeigt seine besten Leistungen als Tank, wogegen das Supportspiel eher durchwachsen ist. Zukünftig wird ein solcher Spieler als Tank in Matches mit stärkeren Gegnern gestellt, wohingegen er es als Supportspieler niedriger eingestuft wird. Auf diese Weise erhoffen sich die Entwickler eine Verbesserung der Matchbalance. Außerdem soll es leichter werden, neue Helden und Rollen zu erlernen, die ihr bisher noch nicht so häufig gespielt habt.

Durch die Einführung der 2-2-2-Rollenwahl werden auch am Ranglisten-Modus einige einschneidende Änderungen vorgenommen werden. Statt nur einem Gesamtrating werdet ihr zukünftig drei verschiedene SR-Wertungen für jede einzelne Klasse haben.

Eine wichtige Änderung, die laut Kaplan eine Menge Spielspaß mit hohem Lerneffekt bringt, wie er an seinem eigenen Beispiel erläutert:

“Mein Spielniveau für Tank ist eine Klasse höher als für Unterstützung. Ich hielt Support immer für meine zweitstärkste Rolle, dabei ist sie aber in Wahrheit meine schlechteste. So habe ich etwas über mich als Spieler dazugelernt. Ich denke, das dürfte euch auch Spaß machen!”

Die Änderungen am Ranked-System bedeutet auch, dass ihr in Zukunft nicht mehr zehn Platzierungsmatches spielen müsst. Stattdessen wird es für jede einzelne Rolle fünf separate Spiele geben, in denen das System eure Leistungen bewertet.

Wann kommt die Overwatch Rollenwahl?

Das neuen Rollenwahl-Feature befindet sich zurzeit auf den Overwatch-Testservern (PTR) für PC-Spieler, wo ihr die Funktionen selbst austesten könnt. Damit genügend Zeit für den Test bleibt, wird die derzeit laufende Ranglisten-Saison 17 frühzeitig beendet werden. An ihrer Stelle wird ab dem 13. August ein zweiwöchiger Betatest des neuen Ranglistenmodus stattfinden, in dessen Verlauf noch einige letzte Anpassungen und Verbesserungen vorgenommen werden. Der offizielle Release der Rollenwahl auf den Live-Servern ist am 1. September 2019.

Bereit für die Rollenwahl-Funktion?
Schnapp dir Overwatch- und bereite dich auf die neue Saison mit coolen Features vor.
Overwatch - Legendary Edition [PlayStation 4]
Overwatch - Legendary Edition [PlayStation 4]
€ 39.99

Den Vorwürfen, dass Blizzard mit der Funktion gezielt die aktuelle Meta angreifen will, trat Kaplan entschieden entgegen:

“Ich möchte alle Missverständnisse ausräumen. Wir wollen mit der Funktion nicht die Meta verändern. Zurzeit finden auch ohne unser Zutun große Änderungen der aktuellen Meta statt. Es wird immer eine Meta geben und natürlich auch Spieler, die damit unzufrieden sind. Trotzdem würden wir eine solche Änderung nie gezielt anstreben.”

von Constantin Krüger

Besucht uns auf Facebook und Instagram und diskutiert mit uns über eure Lieblingsspiele.

eSport Studio
eSport Studio

Das Ziel des mittlerweile 20-köpfigen Teams des eSport Studios ist es, den eSport zusammen mit seinen Partnern multimedial erlebbar zu machen! Die in Hamburg ansässige Redaktion berichtet in Zusammenarbeit mit starken Partnern über das alltägliche eSport-Geschehen.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken