Overwatch: Heldin Symmetra wird überarbeitet

Nachdem Symmetra in der Gunst der Overwatch-Spieler weit zurückliegt, wird der Charakter nun grundlegend überarbeitet.

  • von Patricia Geiger am 27.09.2016, 14:33 Uhr

Zurück ans Reißbrett für Blizzard: Die Entwickler des Team-Shooters Overwatch wollen die Heldin Symmetra komplett überarbeiten, wie Game Director Jeff Kaplan gegenüber dem Business Insider bestätigt hat. Grund dafür ist, dass die Supporterin die am wenigsten gespielte Heldin ist. Das liege an ihrer defensiven Ausrichtung sowie ihren recht situativen Einsatzmöglichkeiten. Die Änderungen am Charakter sollen laut Kaplan aber wohl nicht vor November ins Spiel kommen.

»Sie ist einer unserer am wenigsten gespielten Helden, [aber] man muss beim Lesen der Statistiken hier auch etwas Vorsicht walten lassen: Sie ist eine sehr situative Heldin und wird auch viel gespielt, aber die Spieler tauschen sie gegen andere Charaktere ein. Spieler wählen sie oft zur Verteidigung des ersten Punktes auf einer Karte, ersetzen Symmetra aber, wenn der Punkt verloren wurde. Das macht sich auf jeden Fall in ihrer Spielzeit bemerkbar, wenn man sich die Statistiken ansieht.«

Einerseits könne das laut Kaplan ein Anzeichen für eine bestimmte Taktik sein, andererseits aber auch schlichtweg ein Indikator, dass die Spieler zwar versuchen, Symmetra einzusetzen, mit der Zeit aber frustriert werden und einen vielseitigeren Charakter wählen. Laut Kaplan werde mal auf jeden Fall einige Änderungen an ihrer Spielweise vornehmen.

»Ein situativ einsetzbarer Charakter ist für uns nicht erstrebenswert. Obwohl ich rechtfertigen kann wieso das passiert, heißt das nicht, dass es meiner Meinung nach richtig ist. Symmetra ist eine Heldin, die wir uns genau ansehen werden.«

Wie genau die Änderungen aussehen könnten, verrät Kaplan noch nicht. Seinen Andeutungen nach wird die Heldin jedoch grundlegend überarbeitet.

»Ich kann noch nichts Konkretes sagen, sie ist momentan noch eine Art internes Projekt. Sie ist eine Heldin, an der wir gerne Änderungen vornehmen würden. Ich denke jedoch, dass diese Änderungen nicht vor November im Spiel erscheinen werden, weil wir eine Reihe interner Tests machen möchten. Es ist eine Sache, wenn wir kleine Änderungen vornehmen – zum Beispiel wenn wir auf dem öffentlichen Testserver eine Änderungen aufspielen, damit Junkrats Ultimate schneller aktiviert wird, was eine schrittweise, sichere Änderungen ist. Im Gegensatz dazu benötigen die Art Veränderungen, die wir vermutlich an Symmetra vornehmen müssen, mehr interne Tests und Diskussionen.«
Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.