Overwatch: Efi Oladele statt Doomfist als nächste Heldin?

Nachdem lange Doomfist als gesetzter nächster Held von Overwatch galt, bringt Blizzard nun die elfjährige Efi Oladele ins Gespräch und heizt die Gerüchteküche an.

  • von Patricia Geiger am 22.02.2017, 11:38 Uhr

Bisher war die Community davon ausgegangen, dass Doomfist der 24. Held des Team-Shooters Overwatch werden wird. Nun hat jedoch Blizzard selbst erst kürzlich für erste Gerüchte gesorgt, dass sich die Spielerschaft irrt. »Es wird nicht der, von dem ihr alle glaubt, dass er es wird«, hieß es zu dem Thema ominös. 

Jetzt gießt der Entwickler und Publisher neues Öl ins Gerüchte-Feuer und hat ein Interview aus den fiktiven Atlas News – Spotlight on Numbani veröffentlicht . Interviewpartner war dabei das elfjährige Wunderkind Efi Oladele. Sie erhielt demnach das »Superhirn-Stipendium«, nachdem sie trotz ihres jungen Altern bereits beeindruckende Errungenschaften in den Bereichen Robotik und künstliche Intelligenz verzeichnen kann.

Ob Efi tatsächlich die neue Heldin wird oder Blizzard die Spielerschaft damit wieder auf eine Schnitzeljagd schickt, wie es zuletzt bei Sombra der Fall war, steht aktuell natürlich noch in den Sternen. Vielleicht wird auch nicht das kleine Superhirn selbst, sondern ein von ihr gebauter Roboter der nächste Held, worauf die Spezialgebiete Efis hinweisen könnten. Eventuell erwartet uns auch eine Kombination aus beidem, was entfernt an die Techromancer-Klasse aus Borderlands 2 erinnern könnte.

Das sind jedoch zum aktuellen Zeitpunkt alles nur Spekulationen. Welche davon sich im Zweifel als richtig erweist oder ob sich der Fall doch ganz anders gestaltet und dem Interview zu viel Bedeutung zugemessen wurde, erfahrt ihr natürlich hier.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.