Nintendo Switch: Alles zur Konsole für unterwegs

Die aktuelle Konsole der Traditionsfirma unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Geräten. Hier steht nicht die Power, sondern das Konzept im Vordergrund. Was ihr sonst noch zur Switch wissen solltet, erfahrt ihr hier.

  • von Jonas Gössling am 14.08.2018, 15:31 Uhr
Nintendo Switch: Akku-Probleme lösen

Während Microsoft und Sony sich auch bei ihren aktuellen Konsolen vor allem darum bemühen, dass sie als Multimediazentrale vor dem Fernseher dienen, geht Nintendo einen anderen Weg. Die Switch basiert auf einem simplen, aber eben spürbar anderen Konzept: Ihr sollt eure liebsten Spiele überall hin mitnehmen können.

Das Besondere der Nintendo Switch

Unterwegs und daheim

Die Switch ist keine klassische Konsole, sondern im Grunde nur ein Tablet. Auf einem 6,2 Zoll großen Display könnt ihr alle Spiele zocken, die für das Gerät erscheinen. Dafür sind an der Seite die beiden sogenannten Joy-Cons befestigt, die als Controller dienen. Natürlich ist das Gerät aber nicht nur als hübscherer Handheld, wie etwa ein 3DS, gedacht.

Denn im Lieferumfang der Konsole sind auch eine Docking-Station und Verbindungskabel enthalten. Sind die am Fernseher angeschlossen, könnt ihr das Tablet einfach in die Vorrichtung stellen und innerhalb einer Sekunde wechselt das Bild auf den Fernseher. Die Joy-Cons könnt ihr ebenfalls vom Gerät lösen und einzeln, oder mit einem Halter als klassischen Controller nutzen.

Die Möglichkeiten unterwegs

Zwar ist das Bild auf einem großen Fernseher bei den meisten Titeln etwas schärfer, dennoch könnt ihr alle Spiele auch unterwegs auf der Switch genießen – mehr noch. Dass die Hybridkonsole auch als Handheld funktioniert, eröffnet ganz neue Möglichkeiten.

Denn weil es zwei Joy-Cons an einer Konsole gibt, könnt ihr ohne Probleme in Windeseile zusammen mit einem Freund spielen. Ihr nehmt etwa in Mario Kart 8 Deluxe den Controller quer und schon fahrt ihr im Park mit einem Kollegen um die Wette. Auch die ersten Pokémon-Editionen Let’s Go Pikachu! und Let’s Go Evoli! bieten mit dieser Funktion einen Koop-Modus an.

Greift zum Bundle

Genau wie bei allen anderen Konsolen gilt: Kauft am besten sofort ein Bundle. Das gilt ganz besonders für die Switch, da sie in erster Linie auf Gaming setzt. Eine Multimediazentrale ist die Hardware nicht.

Auf MediaMarkt.de könnt ihr zum Beispiel die Konsole direkt zusammen mit dem Actionspiel Splatoon 2 kaufen.

Gutscheine

Wer die Nintendo Switch, passende Spiele und Zubehör vor allem verschenken will, dabei aber zögert, weil die Angst besteht, nicht das richtige Spiel auszuwählen, kann auf Gutscheine zurückgreifen. Die könnt ihr zu verschiedenen Geldbeträgen in eurem MediaMarkt vor Ort erwerben und euren Liebsten damit ebenfalls eine Freude machen.

Zubehör

Im Basispaket der Konsole sind das Tablet, die Joy-Cons, Verbindungskabel, die Docking Station und die Halterung für die Joy Cons- enthalten. Aber die Switch kann mittels Zubehör noch komfortabler werden.

So bieten Nintendo und zahlreiche andere Hersteller Taschen fürs Tablet an, damit das Gerät unterwegs auch geschützt bleibt. Außerdem müsst ihr euch ein Netzteil separat kaufen, wenn ihr die Hardware nicht über die Docking-Station aufladen wollt.

Es gibt sogar noch mehr: Mit dem Pro Controller wird die Konsole vor dem Fernseher zum klassischen Erlebnis und der Pokéball Plus erlaubt es euch in Pokémon Let’s Go Pikachu! und Let’s Go Evoli! die Taschenmonster mit einem authentischen Wurf zu fangen.

Nintendo Labo

Nintendo Labo ist eine Erweiterung der Nintendo Switch, die Papp-Kits und anderen Materialien mit den Joy-Cons und der Konsole kombiniert. So entstehen die »Toy-Cons«, welche dann auf einzigartige Weise mit dem Spiel und der Konsole interagieren.

Das alles wird in zwei verschiedenen Sets verkauft. Jeweils bestehend aus den dazugehörigen Papp-Kits und dem Spiel.

Das Multi-Set

Mit dem Multi-Set könnt ihr zum Beispiel einen Motorrad-Lenker, eine Angelrute oder ein Klavier bauen und das Modell zusätzlich auch noch individuell gestalten. Mit dem Spiel wird auch eine interaktive Anleitung mitgeliefert, die das Bauen der Modelle erleichtern soll. Somit setzt ihr alle Teile zusammen, gestaltet nach Lust und Laune und könnt dann schon loslegen.

Mit dem Multi-Set ist es möglich, fünf verschiedene Toy-Con-Modelle zu bauen.

Es gibt ein RC-Auto, das sich über die HD-Vibration der Joy-Cons bewegt. Eine Angel, ein Haus oder ein Motorrad-Lenker sind Voraussetzung für die zugehörigen Minispiele. Und als fünftes das bereits oben erwähnte Klavier.

Das Robo-Set

Das zweite Toy-Con-Set nennt sich Robo-Set. Mit diesem Set baut ihr einen Roboter, der im Spiel eure Bewegungen nachahmt. Das Spiel bietet Prüfungen, einen Lokalen PvP-Modus und Gestaltungsmöglichkeiten für euren virtuellen Roboter, die ihr mit Schrauben am Papp-Androiden vornehmen könnt.

Zum Designen gibt es von Nintendo ein separat erhältliches Design-Paket mit Klebebandrollen, neuen Schablonen- und Stickerbögen. Nachdem ihr euch mit den Toy-Cons ein wenig auseinandergesetzt habt, könnt ihr diese nach Belieben auch für eure eigenen kreativen Zwecke benutzen und so eurer Vorstellungskraft freien Lauf lassen.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Jonas Gössling
Jonas Gössling

Jonas liebt Computerspiele, Videospiele - er hat einfach generell viel lieb. Vor allem die Wandlung und die Hintergründe des Mediums fasziniert ihn mit zunehmenden Alter immer mehr und sorgt bei ihm für einiges an Trivia-Wissen.