Neue SSD von Seagate überträgt bis zu 10 GByte pro Sekunde

Schnellste SSD der Welt: Seagate hat ein Solid-State-Laufwerk vorgestellt, das pro Sekunde den Inhalt zweier DVDs übertragen kann.

  • von Stephan Freundorfer am 30.03.2016, 10:28 Uhr

Die neue Solid-State-Disk von Seagate wird nicht über den herkömmlichen SATA-Anschluss mit dem PC verbunden, sondern kommt in Form einer Steckkarte für den PCI-Express-Slot. Dieser Steckplatz in seiner größten Ausführung wird sonst vor allem von Grafikkarten verwendet, die auf schnellen Datentransfer aus dem Arbeitsspeicher in den Grafikspeicher angewiesen sind. Daher ähnelt die Form der neuen SSD von Seagate auf den ersten Blick auch der einer Grafikkarte. Mit der von Seagate angegebenen Datenübertragungsrate von 10 GByte pro Sekunde lässt sich der Inhalt von zwei Standard-DVDs in nur einer Sekunde übertragen.

Herkömmliche SSDs für den SATA-Anschluss werden in puncto Geschwindigkeit ungefähr um den Faktor 20 übertroffen. Seagate plant auch eine kleinere Version, die statt den maximal 16 Datenleitungen des PCI-Express-Steckplatzes nur 8 Leitungen verwendet, aber immerhin noch 6,7 GByte pro Sekunde erreichen soll.

Seagate will mit Laufwerken in Steckkarten-Form langfristig sogar den normalen SATA-Anschluss ersetzen, der für solche Geschwindigkeiten zu langsam ist. Allerdings werden die ersten Versionen dieser SSDs vermutlich sehr teuer sein, da Seagate vor allem Rechenzentren oder auch Unternehmen wie Facebook mit großem Datenaufkommen als Kunden ansprechen möchte. Der Preis für die beiden neuen SSDs, die im Sommer 2016 erhältlich sein sollen, ist aber noch nicht bekannt.

Stephan Freundorfer
Stephan Freundorfer