Neue Pokémon GO-Karte soll aktive Lockmodule zeigen

Lockmodule in Pokémon GO lohnen sich erst so richtig, wenn man sie gemeinsam nutzt. Auf einer neuen Website sollen Spieler nun aktive Lockmodule melden und suchen können.

  • von Stephan Freundorfer am 25.07.2016, 8:59 Uhr

Pokémon GO ist nicht nur hochmotivierender Smartphone-Sammelspaß, sondern vor allem auch ein soziales Phänomen: Wer einmal mit laufender App und offenen Auges durch die Straßen seines Ortes oder Viertels geht, wird auf jede Menge Mitspieler stoßen. Besonders, wenn jemand an einem PokéStop ein Lockmodul aktiviert hat, werden sich rasch zahlreiche Poké-Maniacs einfinden, um vom gehäuften Auftreten der virtuellen Monster zu profitieren.

Aber Lockmodule sind (abgesehen von ein paar Gratisexemplaren) nicht billig – sie kosten Pokémünzen und diese wiederum echtes Geld. Deshalb ist es nur sinnvoll, so vielen Jäger-Kollegen wie möglich Bescheid zu geben, wenn man an einem Pokéstop den Köder auslegt. Das hat sich auch ein Programmierer aus dem bayerischen Regensburg gedacht, der in zahlreichen Nachtschichten die Website IsLureModuleActive.com  gebaut hat, die gerade in einer Alpha-Version verfügbar ist.

Nutzer der Website können auf einer Karte prüfen, ob an einem PokéStop in ihrer Nähe ein Lockmodul aktiv ist. Und wer einen Köder einsetzt, kann dies über einen Klick auf der Karte allen anderen Usern mitteilen. Wer erfahren will, wann an einem bestimmten PokéStop ein Lockmodul aktiv ist, der kann sich eine entsprechende, individuelle Benachrichtigung an seine E-Mail-Adresse senden lassen.

Der Betreiber der Website gibt an, dass er jeden gemeldeten PokéStop händisch überprüft, also genau darauf geachtet wird, dass keine Fake-PokéStops auf die Karte wandern. Aktuell sind 3.150 PokéStops eingetragen. An weiteren Benachrichtigungsfunktionen (z.B. über WhatsApp) wird gearbeitet.

Stephan Freundorfer
Stephan Freundorfer