Need for Speed Payback: Das wissen wir über das neue Rennspiel

Der neue Teil der Need-for-Speed-Reihe wurde enthüllt und trägt den Namen Need for Speed Payback. Wir verraten euch das Release-Datum und erste Details zur Story.

  • von Patricia Geiger am 02.06.2017, 13:57 Uhr

Publisher Electronic Arts hat den neuen Teil der Rennspiel-Serie Need for Speed offiziell enthüllt. Der Nachfolger des Reboots von 2015 wird den Namen Need for Speed Payback tragen.

Auch den Release-Termin kennen wir bereits: Das Spiel erscheint noch dieses Jahr, genauer gesagt am 10. November 2017, für PlayStation 4, Xbox One und PC. Das Cover-Artwork präsentieren wir euch hier:

Darüber hinaus gibt es auch erste Infos zum Spiel. Handlungsort wird der Untergrund von Fortune Valley sein, einer fiktiven Version von Las Vegas. Der Spieler und seine Crew tritt gegen das House an – ein Verbrecherkartell, das sowohl das Casino der Stadt als auch die Polizei und die Kriminellen beherrscht.

In Need for Speed Payback wird es drei spielbare Charaktere geben:

  • Tyler, alias Racer
  • Mac, alias Showman
  • Jess, alias Wheelman

Jeder Fahrer muss Rennen, Missionen und Herausforderungen absolvieren, um sich den Respekt des Untergrunds von Fortune Valley zu erarbeiten. Dabei müssen die Spieler unter anderem Überfälle und Fahrzeugkämpfe meistern, um dem House schlussendlich das Handwerk zu legen.

Need for Speed Payback wird laut Electronic Arts das umfassendste Leistungs- und Optiktuning der Serie bieten. Damit bekommen Spieler die Möglichkeit, einzigartige Fahrzeuge aus der Taufe zu heben, um mit ihnen Rennen zu absolvieren und so das Ingame-Vermögen zu vermehren. Zurück sind die Verfolgungsjagden mit der Polizei, die den Fahrern das Leben deutlich schwerer machen.

Über Autolog-Empfehlungen können sich Spieler zudem mit Freunden verbinden und auch gegen sie antreten. In der eigenen Bestenliste tauchen Spieler mit ähnlichem Können auf, sodass Fahrer jederzeit vergleichen können, wie gut sie sich im weltweiten Vergleich schlagen.

Insgesamt verfügt Need for Speed Payback über fünf Fahrzeugklassen: Rennen, Drift, Offroad, Drag und Flucht. Sie können nach Belieben getunt und bis ins kleinste Detail verändert – und damit den eigenen Wünschen angepasst – werden. Außerdem befinden sich in der gesamten Spielwelt stillgelegte Fahrzeuge, die von Grund auf zum Traumauto aufgebaut werden können.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.