Monster Hunter World: Tipps, Waffen-Guides, Lösungen & mehr

Diese Übersicht zu Monster Hunter: World informiert euch über alle möglichen Details zum Action-Rollenspiel. Zum Beispiel erklären wir euch die Funktionsweise von Waffen oder des Koop-Modus und erklären, wie ihr Monster besiegt oder auf sie aufsteigt.

  • von Jonas Gössling am 07.09.2017, 13:19 Uhr

Mit Monster Hunter: World erscheint das erste Mal seit über zehn Jahren ein Hauptteil der langlebigen Action-Rollenspiel-Reihe abseits einer Nintendo-Konsole. Hier erfahrt ihr, was ihr vor dem Start und auch danach wissen solltet und was der neueste Teil der Reihe anders macht als Vorgänger wie Monster Hunter Generations.

Wir halten diesen Überblick zu Monster Hunter: World fortwährend durch Updates auf dem Laufenden. Wenn ihr also bestens informiert bleiben wollt, speichert euch diesen Artikel als Lesezeichen ab.

Inhaltsverzeichnis

Wann ist der Release von Monster Hunter: World?

Auf der Tokyo Game Show 2017 hat Capcom mit einem Trailer angekündigt, dass das Action-Rollenspiel am 26. Januar 2018 für PlayStation 4 und Xbox One erscheint. Die PC-Version folgt im Herbst diesen Jahres.

Auf welchen Plattformen erscheint das Spiel?

Die Release-Plattformen sind PlayStation 4 und Xbox One, wovon vor allem die hübsche Grafik profitiert. Später im Jahr 2018 kommt das Action-Rollenspiel dann auch für PC. Capcom grenzte den Release-Zeitraum dafür bereits ein. Nintendo-Anhänger gehen aller Voraussicht leer aus. Monster Hunter: World ist nicht für die Switch angekündigt.

Die Story von Monster Hunter: World

Eigentlich geht es in der Reihe nicht um einen durchdachten Plot, Monster Hunter: World bietet trotzdem eine Geschichte. Worum es in der Story geht und welche Charaktere auftreten, erfahrt ihr in einem anderen unserer Artikel. Die Siedlung Astera und ihre Anlaufstellen nehmen wir ebenfalls unter die Lupe.

Mit welcher Figur ihr euch in die Geschehnisse stürzt, bestimmt ihr dank des eindrucksvollen Charaktereditors von Monster Hunter: World übrigens selbst.

So wird das Gameplay in Monster Hunter: World

Im Action-Rollenspiel steuert ihr einen Jäger aus der Third-Person-Perspektive und erkundet eine detaillierte Welt. Dabei besteht der Kern des Titels aus Jagen, Sammeln und Handeln. Ihr versucht bei Jagd-Quests in einem Zeitlimit die reichhaltige Fauna auszuschalten und aus den Überresten der Monster neue Waffen und Ausrüstung herzustellen.

In der Siedlung Astera könnt ihr euch zwischen den Jagden ausrüsten und vorbereiten. In Monster Hunter: World dürft ihr sogar dank Expeditionen endlich ohne Zeitdruck auf die Jagd gehen.

Diese Mechanik ist durchaus anspruchsvoll und hat Spieler der Vorgänger wie Monster Hunter Generations regelmäßig dazu verleitet, über Tabellen die Werte ihrer Ausrüstungen und Waffen zu vergleichen.

Capcom verspricht für Monster Hunter: World einen leichteren Zugang in Form eines Tutorials, ohne den Anspruch zu verlieren. Auch das gesamte Tempo des Spiels soll erhöht werden, weswegen ihr euch im neuen Teil während des Laufens heilen dürft.

Dabei durchstreift ihr mehrere offene Gebiete, die deutlich größer im Vergleich zu den Vorgängern ausfallen werden. Zusätzlich werden die durchnummerierten Areale erstmals ohne Ladezeiten ineinander übergehen. Auch ein Schnellreise-System ist neu dabei. Eine klassische Open World bietet das neue Monster Hunter damit aber trotzdem nicht.

Damit ihr euch in der Welt nicht verlauft, helfen euch leuchtende Spähkäfer. Die Tierchen weisen euch den Weg zu interessanten Items oder Monster-Fährten. Habt ihr genug dieser Spuren gesammelt, führen sie euch zu den Bestien in Monster Hunter: World und ersetzen so das Item Farbbombe.

Gameplay-Tipps zu Monster Hunter: World

Eine große Fülle an Gameplay-Mechaniken und zu erledigenden Quests machen die Reihe aus, dementsprechend vielschichtig ist Monster Hunter: World. Neben »Aufgaben«, die euch in der Story voranbringen, gibt es noch weitere Beschäftigungen. Was euch Untersuchungen bringen, wozu Beutezüge gut sind und wie ihr Forschungspunkte investiert.

Monster Hunter: World macht außerdem noch ein Fass rund um eure samtpfotigen Begleiter auf. Das Ausrüsten und Trainieren der Palicos läuft nämlich noch einmal völlig unabhängig von eurem Charakter, das Rekrutieren von neuen Kätzchen ist euch darüber hinaus möglich.

Multiplayer und Crossplay

Wie gewohnt könnt ihr in Monster Hunter: World alleine durch die Welt streifen und Tiere jagen. Auch der klassische Multiplayer der Vorgänger bleibt erhalten. In einer von mehreren Basen, heuert ihr bis zu drei Mitstreiter an, nehmt Quests an und erledigt zahlreiche Monster im Verbund.

Neu ist ein Drop-in/Drop-out-System. Hier können Freunde eurem Spiel ohne großen Aufwand einfach beitreten und mit euch spielen. Wer zusammenspielen will, muss allerdings Kollegen mit der gleichen Plattformen kennen. Denn eine Crossplay-Funktion zwischen PS4 und Xbox One wird es nicht geben.

Noch mehr Infos über die Funktionsweise des Koop-Modus und Jagdgruppen in Monster Hunter: World lest ihr in einem weiteren unserer Beiträge.

Gibt es neue Monster?

Es wird nicht nur zahlreiche neue Monster geben, die Tiere folgen sogar einer natürlichen Nahrungskette und einem Ökosystem. Ihr dürft euch also nicht wundern, wenn euer Ziel plötzlich weg ist, oder einem anderen Monster hinterherläuft. Welche Tiere neu sind, erfahrt ihr im separaten Artikel. Darin stellen wir beispielsweise den Drachenältesten Negrigante schon kurz vor.

Gibt es neue Waffen?

Monster Hunter: World wird definitiv neue Waffen bieten. Bekannt ist bereits eine Schleuder, die am Handgelenk befestigt ist. Ihr könnt die Schusswaffe auch mit verschiedenen Pfeilen versehen, die unterschiedliche Effekte bei den Gegner hervorrufen, zum Beispiel Blenden.

Zusätzlich dient die Schleuder auch als Greifhaken, mit dem ihr in der Spielwelt über Abgründe schwingt, oder Plateaus hochklettert. Eine neue Waffenklasse wird es dafür nicht geben. Die Speere, Schwerter & Co. kategorisiert Monster Hunter: World wie gewohnt in die 14 aus den Vorgängern bekannten Klassen, darunter Doppelklingen, Bogen und Großschwert.

Waffen-Guides

Vor allem Beginnern fällt es sicherlich schwer, bei ganzen 14 unterschiedlichen Waffen den Überblick zu behalten. Deshalb bieten wir euch Guides an, in denen wir die Steuerung erklären sowie weitere wertvolle Tipps liefern.

Wir klären außerdem, wie ihr die beste Waffe für euren Spielstil bestimmt. (Alle Rüstungen in der Übersicht haben wir übrigens ebenso auf Lager.) Davon abgesehen, sind bisher auf GameZ.de die folgenden Beiträge zu Waffen in Monster Hunter: World erschienen:

Hilfestellungen für Einsteiger

Capcom hat eine Videoreihe für Neulinge ins Leben gerufen. Damit sollt ihr perfekt auf den Titel vorbereitet sein.

Im ersten Teil geht es um das grundsätzliche Spielprinzip und die Neuerungen. Die restlichen dieser Videos findet ihr in diesem Artikel verlinkt, sobald sie erschienen sind, oder auf dem offiziellen deutschen YouTube-Kanal von Capcom.

In unseren 12 Einsteigertipps lest ihr hingegen alles Wissenswerte rund um Spähkäfer, Item-Management oder Trainingsgelände.

Tipps zu Monster Hunter World

Hier gibt’s allerlei Tricks und Kniffe, die euch im harten Jäger-Alltag weiterhelfen werden. Nach und nach werdet ihr an dieser Stelle Lösungen zum Erlegen von Bestien, dem Crafting von Tränken & Co. und ähnlichen Themen finden.

GameZ.de bietet euch Tipps zu Monstern Waffen und mehr. Außerdem haben wir uns bereits – basierend auf Erfahrungen aus früheren Monster-Hunter-Teilen – Gedanken darüber gemacht, wie ihr den Dämonjho besiegt.

Wer lieber ohne Kopfrüstung unterwegs ist, aber nicht auf deren Verteidigungswerte verzichten mag, hat in Monster Hunter: World die Option, den Helm einfach zu verbergen. Zusätzlich sind Änderungen am Aussehen des Charakters auch nach Spielstart möglich. Dazu zählt auch das Ausrüsten des Samurai-Sets.

Wie ihr euch mit dem niedlichen Schweinchen Poogie anfreundet und neue Outfits für es auftreibt, das erklären wir euch obendrein. Und falls es euch stören sollte, verraten wir noch, wie ihr in Monster Hunter: World nach eurem Belieben die Kampf-Kamera ändert.

Außerdem erklären wir noch, wodurch sich in Monster Hunter: World die Spezialarena von der Arena unterscheidet und wie ihr den Miasma-Effekt sowie weitere Statusveränderungen heilt.

Monster mounten & fangen

Bei der Jagd in Monster Hunter: World gilt es, jeglichen Vorteil für sich selbst herauszuspielen. Dazu gehört zum Beispiel das Aufsteigen – das sogenannte Mounten – auf Monster. Zusätzlich fordern euch sogenannte Fang-Quests dazu auf, Monster einzufangen. Wie das klappt, lest ihr in anderen Artikeln auf GameZ.de.

Seltene Materialien farmen

Durch das Aufspüren und Verwerten von allerlei Materialien stattet ihr euch nach und nach mit besseren Waffen oder Rüstungen aus. Um euch unter die Arme zu greifen, haben wir allerhand seltene Objekte katalogisiert. Wer gezielt auf der Suche nach seltenen Monster-Materialien ist, informiert sich hingegen an anderer Stelle über den Banditen-Mantel in Monster Hunter: World. Für mehr Widerstandsfähigkeit holt ihr euch hingegen den Trutz-Mantel.

Eine ziemlich starke Rüstung ist das Todesgestank-Set, um das herzustellen, müsst ihr aber zunächst an das Objekt »Finsteres Tuch« kommen und das funktioniert nur über einen kleinen Umweg. Wo sich Skavanteln verstecken und wie ihr euch Phantom Birds fangt, das verraten wir ebenfalls.

Wer in Monster Hunter: World fischen gehen möchte, erfährt außerdem wo sich Platinum Fish, Goldenfish & Co. an Land ziehen lassen. Eine Erklärung zur Unterscheidung von Dekorationen und Edelsteinen halten wir zusätzlich bereit. Das Fangen seltener Tiere schaltet übrigens versteckte Trophäen in Monster Hunter: World frei und wie ihr an Höllenbeutel kommt, verraten wir euch auch.

An Schnurrtruppler-Gutscheine zu kommen, ist eigentlich gar nicht so schwer, aber auch hier müsst ihr erst einmal wissen, wie ihr das anstellt. Wo ihr die fürs Crafting wichtige Monsterbrühe her bekommt, lest ihr in einem anderen Guide auf GameZ.de.

Als Aloy aus Horizon Zero Dawn spielen

Zugegeben, die flinke Jägerin aus Horizon Zero Dawn lässt sich nicht als Gesamtpaket in die Welt von Monster Hunter: World transferieren. Stattdessen wird es eine Rüstung geben, die ihr eurem eigenen Charakter überzieht, damit dieser das Aussehen von Aloy annimmt.

Systemanforderungen für Monster Hunter: World

Für die PC-Version von Monster Hunter: World hat Publisher Capcom aktuell noch keine offiziellen Systemanforderungen herausgegeben. Wenn sich das im Laufe von 2018 ändert, wenn das Action-Rollenspiel auf seinen PC-Release zusteuert, informieren wir euch darüber.

Wir werden diesen Artikel durch Updates auf dem neuesten Stand halten. Aktuell ist Monster Hunter: World für Xbox One sowie PlayStation 4 erhältlich. Als Release-Zeitraum der PC-Version wurde der Herbst 2018 eingegrenzt, einen offiziellen Termin gibt’s jedoch noch nicht.

We want YOU on Facebook! Werdet Teil unserer Community und bleibt immer auf dem Laufenden.

Jonas Gössling
Jonas Gössling

Jonas liebt Computerspiele, Videospiele - er hat einfach generell viel lieb. Vor allem die Wandlung und die Hintergründe des Mediums fasziniert ihn mit zunehmenden Alter immer mehr und sorgt bei ihm für einiges an Trivia-Wissen.

Passende Produkte

Produkte im nächsten MediaMarkt entdecken