Modifizierter PS4-Controller für einen Spieler mit Kinderlähmung

Ein Sony-Mitarbeiter hat in seiner Freizeit einen PS4-Controller modifiziert, um einem an Kinderlähmung erkrankten Spieler weiterzuhelfen.

  • von Patricia Geiger am 04.04.2016, 14:48 Uhr

Peter Byrne aus South Amboy im US-Bundesstaat New Jersey ist begeisterer Konsolenspieler, bekam allerdings beim Controller der PlayStation 4 erhebliche Probleme bei der Ausübung seines Hobbys. Durch eine zerebrale Kinderlähmung kann Peter seine linke Hand nur eingeschränkt bewegen, weswegen er immer wieder an das druckempfindliche Touchpad des DualShock-4-Controllers stößt und so das Spiel pausiert.

Byrne schickte Sony eine E-Mail, in dem er das Problem schilderte und bekam schon kurze Zeit später eine Antwort von Alex Nawaby, der in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Sony angestellt ist. Nawaby hatte sich in seiner Freizeit mit dem Problem auseinandergesetzt und Byrne einen modifizierten PS4-Controller geschickt.

Auf dem angepassten Controller ist das Touchpad deaktiviert, die Pausenfunktion wurde auf einen zusätzlichen Knopf ausgelagert. In seinem Brief an Byrne schrieb Nawaby, dass er rund zehn Stunden an den Änderungen des Controllers gearbeitet hat. Außerdem hat der Sony-Mitarbeiter noch einen zweiten Controller für Byrne gebaut, falls der erste kaputtgehen sollte.

Patricia Geiger
Patricia Geiger

Mit der ersten PlayStation ist Patricia den Videospielen verfallen und seitdem nicht mehr davon losgekommen, wobei ihr Herz nach wie vor den Konsolen gehört. Eigentlich dreht sich alles um Rollenspiele, Ego-Shooter und Action-Adventures, ab und an wagt sie sich aber auch an Rundenstrategie oder Jump'n'Runs.